Aktuelle Zeit: 23.06.2017, 20:10

Kondensmilch anstatt Sahne?

Moderator: kug-team

Kondensmilch anstatt Sahne?

Beitragvon heiki2305 am 17.03.2008, 16:49

Hallo,

stimmt es, daß man Kondensmilch anstatt Sahne benutzen kann, um Fett zu sparen?
Muß ich dann die gleiche Menge wie für Sahne nehmen?

LG, Heiki
heiki2305
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.11.2007, 16:52

Beitragvon dirgni am 21.03.2008, 21:35

Hallo Heiki,

für Saucen z.B. kannst Du Kondesmilch verwenden. Es kann auch fettarme sein.
Überall wo flüssige Sahne im Rezept steht, kann man auch hanz leichte Kondesmilch nehmen. Man kann sie sogar noch mit etwas Milch oder Wasser strecken.
10 % Kondensmilch kann man auch steif schlagen.

Auch die Menge bleibt gleich.

Liebe Grüße und ein schönes Osterfest wünscht Dir
Ingrid
dirgni
 
Beiträge: 5274
Registriert: 26.07.2006, 01:00
Wohnort: Südrand Lüneburger Heide

Beitragvon acanthus am 11.04.2008, 22:11

Es kommt immer darauf an, wofür Du Sahne einsetzt, bzw durch Kondensmilch ersetzen möchtest.

Bei Saucen ist das sicher kein Problem, wenn Du akzeptierst, dass das Endprodukt eben anders ist.

Überall da, wo geschlagene Sahne strukturbildend ist (z.B. in vielen Desserts), würde ich von einem Ersatz mit Kondensmilch absehen.

Aber was hindert Dich daran, einfach auszuprobieren, ob es bei Deinen Rezepten möglich ist oder nicht?

acanthus
acanthus
 
Beiträge: 133
Registriert: 06.06.2004, 01:00

Beitragvon Roula am 29.04.2008, 16:05

Mit Kondenzmilch lässt sich einiges zubereiten. Ich hatte neulich ein Rezept das
ich unbedingt nachbacken wollte, leider finde es nicht mehr.
Die Kondenzmilch sollte in der verschlossenen Dose erhitzt und dann erst für den Kuchen verwendet werden.
Vielleicht kennt jemand dieses Rezept und setzt es hier ein!
Bild
Roula
 
Beiträge: 7192
Registriert: 21.09.2002, 01:00
Wohnort: Adria

Beitragvon acanthus am 29.04.2008, 18:58

Roula,

Ich kenne "Dein" Rezept leider nicht. Ich habe auch so meinen Zweifel:

Die verschlossene Dose erhitzen?

Wenn sie heiß ist, hast Du Schwierigkeiten, die Dose zu öffnen. (Und wenn Dir 70 °C Dampf entgegenbläst, dann ist das sicher auch nicht lustig.)

Da Kondensmilch ohnehin wärmebehandelt ist, ist davon auszugehen, dass die Proteine ohnehin denaturiert sind und eine zusätzliche Wärmebehandlung keine wesentlichen zusätzlichen Änderungen bewirkt.

Wofür soll das Erhitzen in der geschlossenen Dose also gut sein?

acanthus
acanthus
 
Beiträge: 133
Registriert: 06.06.2004, 01:00

Beitragvon Roula am 29.04.2008, 19:52

Hallo Acanthus,

leider ist das einzigste was aus dem Rezept in mein Gedächtnis übriggeblieben ist,
aber ich glaube es wurde eine Creme zubereitet.
Irgendwann finde ich das Rezept und dann......
.......dann komme ich ganz groß raus :lol: :lol: :lol:

Dennoch, danke für die Antwort, du scheinst sehr gut informiert zu sein!
Haben diese Kenntnisse, im weitesten Sinne, mit deinem Beruf zu tun?
Gerne auch per PN

Viele liebe Grüße
Roula die viele stacheligen Angathia(schade, ich wollte es auf griechisch schreiben,
wie in meinem Forum möglich ist, aber hier dieses Forum ist
noch im Vorstufenalter) von der Heimat her kennt,
aber nur einen Acanthus
Bild
Roula
 
Beiträge: 7192
Registriert: 21.09.2002, 01:00
Wohnort: Adria

Beitragvon La Loca am 02.05.2008, 22:06

Hallo Roula,
Du hast nach einem Rezept gesucht, bei dem Kondenzmilch in der geschlossenen Dose erhitzt und erst dann verwendet wird - ist es das???

Banoffee Pie
Menge: 8 Portionen

Zutaten:
1 Dose Kondensmilch, gezuckerte, ca 400 ml
1 Pack. Kekse, Hobnobs oder andere knusprige, 250 g
75 Gramm Butter
4 Bananen
1 Becher Schlagsahne, ca 280 ml
Kakaopulver, optional

Zubereitung:
Koche die ungeöffnete Kondensmilchdose gute 2 Stunden in Wasser.
Achte darauf, dass die Dose immer voll mit Wasser bedeckt ist, sonst
kann sie explodieren! Auf keinen Fall darf die Dose vor oder während
des Kochens geöffnet werden. Danach gut abkühlen lassen.

Zerbrösele die Kekse (Tipp: mit Gefrierbeutel und Teigrolle) und
vermische gut mit der zerschmolzenen Butter. Richte auf einem großen
Teller/flache Schale o.ä. die Keksmischung an und drücke sie zu
einem Boden (ca. 0.5 - 1 cm dick) fest. Der Boden muss etwa 1 Stunde
im Kühlschrank fest werden.

Wenn der Boden fest ist, verteile darauf in jeweils einer Schicht:
den Toffee ( das ist der Inhalt der gekochten Kondensmilchdose),
dann die geschälten und in Scheiben geschnittenen Bananen und darauf
die geschlagene und nur wenig gesüßte Sahne. Verschönere mit
Schokopulver.

Genieße (schmeckt fast noch besser, wenn der Pie ein paar Stunden
steht).

Anmerkung von mir: Das Rezept war super bewertet, und ich habe es daher ausprobiert.
Fazit: Mir persönlich war's viel zu süß - meinen Gästen hat's gemundet. Die Geschmäcker sind halt (glücklicherweise!) verschieden!!!
Zuletzt geändert von La Loca am 03.05.2008, 07:59, insgesamt 1-mal geändert.
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon Roula am 03.05.2008, 06:42

Hallo La Loca,

genau dieses ist das Rezept. Schon als ich den Titel las, erinnerte ich mich
daran.

http://www.videojug.com/film/how-to-make-banoffee-pie

@ Acanthus, also, es ist möglich die Kondenzmilch in der geschlossenen Dose zu erhitzt !!

Ich werde es probieren und die Bilder in mein Forum einstellen, falls ich samt Dose nicht in die Luft geflogen bin.... lol...lol...
Bild
Roula
 
Beiträge: 7192
Registriert: 21.09.2002, 01:00
Wohnort: Adria

Beitragvon acanthus am 04.05.2008, 11:47

Roula hat geschrieben:@ Acanthus, also, es ist möglich die Kondenzmilch in der geschlossenen Dose zu erhitzt !


Natürlich ist es möglich die Kondensmilch in der Dose auf 95 - 100 °C zu erhitzen. Bei der Herstellung wird sie sogar auf 115 - 121 °C (allerdings bei Gegendruck) erhitzt und das für 20 Minuten.

Diese Behandlung (plus die Vorbehandlung beim Eindampfen) ist, was die chemischen Veränderungen angeht, gravierender als das Erhitzen im Wasser bei ca. 95 °C für 2 Stunden (inkl. Aufheizzeit).

Nach 2 Stunden (so lange hatte ich bei meiner ersten Antwort nicht vermutet) mag sich ein kleiner Beitrag zu einer Karamelisierung und Bräunung ergeben.

Bei gezuckerter Kondensmilch sieht die Sache etwas anders aus, da die Kondensmilch über den hohen Zuckergehalt und nicht über eine Sterilisation (Hitzebehandlung) stabilisiert wird. Da mag die im Rezept beschriebene Wärmebehandlung zu einem leichten Koch- und Karamelgeschmack und einer beginnenden Bräunung führen.

La Loca hat geschrieben: Auf keinen Fall darf die Dose vor oder während
des Kochens geöffnet werden.


Ich würde da hinzuzufügen: "Auf keinen Fall darf die Dose vor oder während des Kochens, noch bevor sie wieder erkaltet ist, geöffnet werden."

acanthus
acanthus
 
Beiträge: 133
Registriert: 06.06.2004, 01:00

Beitragvon Rosemarie am 13.06.2008, 17:16

Hallo,
wenn man es ganz geschickt machen will, geht frau die fertig eingedickte Kondensmilch einkaufen. Steht bei den Kondensmilch -Sorten im Regal oder auch in einem russischen Lebensmittelgeschäft.

Schmeckt so gut das ich sie so auslöffeln könnte :lol:
Liebe Grüße von Rosemarie
Rosemarie
 
Beiträge: 830
Registriert: 28.04.2005, 01:00
Wohnort: im Saarland

Beitragvon toni am 15.06.2008, 05:28

mädels,
nehmt doch einfach das
Milchmädchen von Nestle, das ist denke ich die süße Kondensmilch, die in der geschlossenen Dose erhitzt wird
Bild

kalimera
toni
toni
 
Beiträge: 431
Registriert: 29.09.2006, 01:00

Beitragvon linse76 am 03.12.2008, 16:15

oder soja sahne, die hat kein cholesterin ;)
schmeckt wirklich genau wie normale sahne!
gibts in jedem reformhaus und inzwischen auch bei der großen drogeriekette mit den 2 buchstaben
"Das Wesen der Menschlichkeit entfaltet sich nur in der Ruhe. Ohne sie verliert die Liebe alle Kraft ihrer Wahrheit und ihres Segens." - Johann Heinrich Pestalozzi, Über die Idee der Elementarbildung
linse76
 
Beiträge: 44
Registriert: 18.09.2008, 17:46

Beitragvon hermine am 04.12.2008, 09:16

linse76 hat geschrieben:oder soja sahne, die hat kein cholesterin ;)
schmeckt wirklich genau wie normale sahne!
gibts in jedem reformhaus und inzwischen auch bei der großen drogeriekette mit den 2 buchstaben



100ml Soyasahne haben immerhin
190.00 kcal und
18g Fett

Da wäre mir der Cholesteringehalt egal.
Sahne ganz weglassen und statt dessen Milch 1,5% verwenden. Natürlich geht das nicht bei Kuchen oder als steife Sahne. Aber das sollte man beim Abspecken sowieso vergessen.
Bild
hermine
 
Beiträge: 4784
Registriert: 26.07.2004, 01:00



Zurück zu Zutaten & Co.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste