Aktuelle Zeit: 25.07.2017, 15:51

Kleine Rouladen - Methode mit "essbarem" Faden?

Moderator: kug-team

Beitragvon Kissa am 17.10.2006, 12:38

Hallo!

Ich koche nächste Woche eine Suppe in die kleine Rinderrouladen reingehören. Weiß jemand einen Trick wie ich etwas essbares dazu benutzen kann, um sie zusammen zuhalten? Zahnstocher etc. sind mir zu unsicher, da ich nicht unbedingt möchte, das diese in der Suppe landen, würde unseren Gästen nicht so gut bekommen. :wink:

Vielen Danke und liebe Grüße!
Kissa
 
Beiträge: 1
Registriert: 17.10.2006, 01:00

Beitragvon trauminet999 am 17.10.2006, 13:25

Hallo Kissa!

Ich verwende für Rouladen kleine Metall-Spießchen.

Aber vielleicht geht auch dünner, langer Lauch, den man herum wickelt. Den könnte man dann auch mitessen.

Gruß Traude
trauminet999
 
Beiträge: 5654
Registriert: 07.04.2006, 01:00
Wohnort: Wien

Beitragvon hermine am 17.10.2006, 13:53

Hi Kissa,

bestens geeignet sind hierfür längs in Streifen geschnittene, kurz blanchierte Lauchblätter (Porree) , aber auch Schnittlauch ist geeignet.
Man kann auch Kräuterzweige wie z.B. Rosmarin zum Zustecken verwenden.

_________________
Nettikette im kug-Forum
BildBild

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: hermine am 2006-10-17 15:08 ]</font>
hermine
 
Beiträge: 4784
Registriert: 26.07.2004, 01:00

Beitragvon IrisN am 19.10.2006, 22:31

hermine schrieb am 2006-10-17 14:53 :
längs in Streifen geschnittene, kurz blanchierte Lauchblätter (Porree) , aber auch Schnittlauch ist geeignet.
Man kann auch Kräuterzweige wie z.B. Rosmarin zum Zustecken verwenden.


Und das hält wirklich echt? Geht das auch bei großen Rouladen und z.B. auch bei Kohlrouladen? Mir ist früher schon ab und zu mal ein Zwirnsfaden "durchgeschmort", seitdem bin ich auf Metallklammern umgestiegen, die gefallen mir besser als Spieße.

Lieben Gruß,

IrisN
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon hermine am 20.10.2006, 05:41

IrisN schrieb am 2006-10-19 23:31 :
hermine schrieb am 2006-10-17 14:53 :
längs in Streifen geschnittene, kurz blanchierte Lauchblätter (Porree) , aber auch Schnittlauch ist geeignet.
Man kann auch Kräuterzweige wie z.B. Rosmarin zum Zustecken verwenden.


Und das hält wirklich echt? Geht das auch bei großen Rouladen und z.B. auch bei Kohlrouladen? Mir ist früher schon ab und zu mal ein Zwirnsfaden "durchgeschmort", seitdem bin ich auf Metallklammern umgestiegen, die gefallen mir besser als Spieße.

Lieben Gruß,

IrisN


Das hält "echt". Ich denke, wenn die Lauchbänder breit und lang genug sind geht das auch bei großen Rouladen. Die asiatische Küche bindet auch Teigtaschen mittels Gemüsefäden.
Zwirnsfaden ist ja auch eigentlich ziemlich unpraktisch. Ich verwende für Rollbraten eine
Metzgerschnur.
Im übrigen binde, stecke oder klammere ich keine Rouladen. Ich brate sie auf der "offenen" Seite kräftig an und wende sie etwas vorsichtiger. Selten, daß mal eine davon auf geht.
Bild
hermine
 
Beiträge: 4784
Registriert: 26.07.2004, 01:00

Beitragvon Springwoodmanor am 20.10.2006, 07:34

Hallo, es gibt in guten Geschäften ( in Frankreich in jedem Supermarkt)Küchengarn zu kaufen, das man für die Rouladen benutzen kann.Ich nehme es auch für Kohlrouladen. Es ist sehr fest, aber trotzdem ziemlich dünn.
Habe es noch nie durchgeschmort.
Bringe es mir immer aus Frankreich mit, wo es nur wenige Cent kostet.
Bei Schnittlauch und Lauch besteht immer die Gefahr, dass es reißt oder zu weich kocht.
In der asiatischen Küche wird ja mehr gedämpft.
Herzlichst
Marlies


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: springwoodmanor am 2006-10-20 08:34 ]</font>
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon hermine am 20.10.2006, 09:27

hi Marlies,

das Küchengarn gibt es auch bei uns in fast jedem Lebensmittelmarkt, in den Regalen mit
den Küchenwerkzeugen.
Aber auch jede dünne Hanfschnur erfüllt den gleichen Zweck.

Zu den asiatischen Garmethoden sei angemerkt, dass Kochtemperaturen bedeutend niedriger als Dampftemperaturen sind.

Beim normalen Garen (köcheln) sind etwa 70-75° nötig, beim Kochen bis ca. 98° und bei Dampfgaren etwa 110° bis 120°. Im SKT werden sogar Temperaturen bis 200° und darüber erreicht.

_________________
Nettikette im kug-Forum
BildBild

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: hermine am 2006-10-20 10:29 ]</font>
hermine
 
Beiträge: 4784
Registriert: 26.07.2004, 01:00

Beitragvon acanthus am 21.10.2006, 09:05

Hermine:

Marlies schrieb von dämpfen und nicht von dampfgaren. D.h. bei Normaldurck und da ist der Wasserdampf nicht wärmer als das Wasser aus dessen Oberfläche er entsteht also maximal ebenfalls 98 - 100 °C.

Erst bei Überdruck steigt der Siedepunkt des Wassers und damit auch die maximale Temperatur des Dampfes an.

acanthus
acanthus
 
Beiträge: 133
Registriert: 06.06.2004, 01:00



Zurück zu Tipps & Tricks


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron