Aktuelle Zeit: 25.07.2017, 15:51

Kartoffelbrei

Moderator: kug-team

Kartoffelbrei

Beitragvon Springwoodmanor am 05.09.2007, 12:32

Für meinen Kartoffelbrei drücke ich die Kartoffeln nicht mehr klein, stampfe sie auch nicht.
Salzkartoffeln gut gar kochen.
Ich schütte das Wasser ab, tue Milch (knapp bemessen), Butter und die Gewürze rein und nehme den 3 Mix und rühre alles bis es schön cremig-schaumig ist. Ist er zu trocken, kommt noch etwas Milch dazu.
Seit ich diese Methode anwende( danke Brigitte) , ist der selbstgemachte Brei so gut wie keine Arbeit mehr.
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Christinchen am 16.09.2007, 10:29

Danke für den Hinweis!

Ich drücke die Kartoffeln zuerst durch die "Presse", dann Milch dazu und dann kommt der Handrührer zum Einsatz. Beim nächsten Mal presse ich nicht mehr, da nehme ich gleich den Mixquirl! :D
Christinchen
 
Beiträge: 267
Registriert: 23.03.2003, 01:00
Wohnort: Chiemgau/Chiemsee

Beitragvon mini am 18.09.2007, 07:45

Bei mir wird der Kartoffelbrei(mus) noch per Hand hergestellt mittels eines Kartoffelstampfers mit Butter und Milch. Dazu eine Prise Muskatnuß. Denn so wird er nicht schmierig und auch ich habe nur ein Küchengerät benutzt. Wird gleich danach in den Geschirrspüler gelegt. So eine breiige Masse die nach "Tüte" aussieht mögen wir nicht.

Gruß Mini
mini
 
Beiträge: 41
Registriert: 05.04.2005, 01:00
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Springwoodmanor am 18.09.2007, 09:35

Liebe Mini, das habe ich bis vor kurzem auch getan. Aber ich wurde überzeugt, dass es mit den Quirlen des Handrührers besser geht, der Brei wird sehr viel lockerer, luftiger und schmeckt keineswegs nach Tütenfutter.
Und so locker, wie mit dem Handrührer - nicht mit dem Mixstab, das gibt Pampe - bekommst Du es mit dem Stampfer nie.
Und ich spreche aus Erfahrung mit kartoffelbreiverschlingenden Kindern, heute Jugendlichen und als erfahrene Haushaltsleiterin. :lol: :lol: :lol:
Einfach mal probieren und dann kannst Du gerne Dein Urteil abgeben.
Mach mal Hälfte nach alter Methode, die andere Hälfte nach der beschriebenen Methode.
Zutaten natürlich wie es jeder mag, aber bitte heiße Milch.
Ja selbst beim Kerner schlagen die Köche den Brei mit dem Schneebesen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Klaus am 26.04.2008, 10:25

Also ich arbeite die Kartoffeln durch die flotte Lotte. Und zwar die feinste Scheibe. Danach kommen Butter und warme Milch dran. Immer warme Milch sonst kuehlt das Pue gleich aus.. Milch und Butter wird mit dem Schneebesen untergearbeitet. Wenn ich mit dem Schneebesen arbeite erkenne ich am Kraftaufwand die Konsistenz..
Mahlzeit

Klaus

Bild
Klaus
 
Beiträge: 81
Registriert: 29.05.2007, 13:38
Wohnort: Waghäusel

Beitragvon toni am 17.06.2008, 06:42

Kartoffel als Salzkartoffel kochen, dann mit dem Stampfer zerdrücken ergibt ja kein Püree sondern eben Stampf. Der je nach Gericht und Region durchaus seine Berechtigung hat.

Püreekartoffel müssen als Pellkartoffel gegart werden, dann gepellt
und mit der Lotte wie Klaus es macht oder mit der Presse klein gemacht werden.
Und dabei nie mit einem Schneebesen arbeiten.

Jeder Spitzenkoch würde eher freiwillig in die Friteuse springen.

Selbst das Flockenpüree aus der Tüte darf nicht mehr mit dem Schneebesen, sondern nur mit einem Kochlöffel gerührt werden.

Und das Wichtigste sind dabei natürlich auch schön mehlige Kartoffel.

Mahlzeit
Bild

kalimera
toni
toni
 
Beiträge: 431
Registriert: 29.09.2006, 01:00

Beitragvon Springwoodmanor am 26.06.2008, 19:23

Hallo Toni, also ich schaue Freitagabend die Köche, die arbeiten auch mit Schneebesen beim Kartoffelbrei, ohne in die Friteuse zu springen. Ob es Lafer, Lichter, Schubeck oder wer ist..... :lol:
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon chiefi am 10.07.2008, 07:30

Guten Morgen zusammen
Jetzt muß ich auch mal meinen Kommentar abgeben. Ich mache meinen Kartoffelbrei etwas anders. Ich koche Salzkartoffeln, nehme das Kochwasser und einen Becher Schmand und rühre es mit dem Handmixer zu Brei. Das Wasser nehme ich weil dort ja alles drin ist und den Schmand anstelle von Milch. Ich muß allerdings auch dazusagen das ich meine Kartoffeln (wenn ich Salzkartoffeln mache, da es bei mir ansich nur Pellkartoffeln gibt) in Brühe koche. Ich finde er schmeckt klasse und ich brauche das Wasser nicht wegschütten.
Aber es ist ja Gott sei Dank geschmacksache. Wer mag kann es ja mal probierren
LG Veronika
chiefi
 
Beiträge: 74
Registriert: 18.02.2003, 01:00

Beitragvon Barbarella am 10.07.2008, 10:41

Ich finde ja, dass das Wichtigste beim Kartoffelbreizubereiten die Milch ist. Schön heiss muss sie sein, bevor man sie zum Brei gibt! Außerdem darauf achten, extra mehlig kochende Sorten zu kaufen. Ich gebe zum Schluss gerne noch etwas Frischkäse hinzu, außerdem natürlich Salz und Muskat. Ergibt den besten Kartoffelbrei der Welt...!
Barbarella
 
Beiträge: 19
Registriert: 04.04.2008, 15:01
Wohnort: Hildesheim

Beitragvon dirgni am 10.07.2008, 12:53

Ich habe gerade vor kurzem folgendes in unserer Tageszeitung gelesen:
Püree aus der Sterneküche:
Keinen Mixer verwenden
Laut Sternekoch Franz Feckl vom Landhaus Feckl im württembergischen Ehningen ist die Grundvoraussetzung für ein gelungenes Püree die richtige Kartoffelsorte. Es muss unbedingt eine mehlig kochende Kartoffel sein.
Zunächst Salzkartoffeln zubereiten und sobald sie gar sind abgießen. Dann auf einem Kuchenblech im heißen Backofen bei 100 bis 120 Grad circa 10 Minuten ausdampfen lassen, damit die Kartoffeln nur noch ganz wenig Flüssigkeit enthalten. "Sie flutschen dann wunderbar durch die Kartoffelpresse und klumpen hinterher nicht", erklärt der gebürtige Oberbayer.
Zum frischen Kartoffelschnee ein Stück Butter geben und mit einem Kochlöffel glatt rühren, lautet der nächste Schritt. Anschließend heiße Milch, Sahne oder eine Mischung davon nach und nach mit dem Schneebesen bis zur gewünschten Konsistenz unterrühren. Wer es besonders fein liebt, kann noch etwas geschlagene Sahne unterheben und verwandelt so sein Kartoffelpüree in ein elegantes Pommes mousseline. Auf keinen Fall aber sollte zum Zerkleinern der Kartoffeln ein Mixer verwendet werden. Das macht die Kartoffeln zäh, gummiartig und klebrig. Zudem verliert das Püree dadurch seine Luftigkeit.
Ein bisschen Salz, ein Hauch frisch geriebene Muskat und wenn Pfeffer, dann nur ganz fein - mehr braucht es nicht an Würze.
So die Ausführungen vom Sternekoch Franz Feckl.
LG Ingrid
dirgni
 
Beiträge: 5274
Registriert: 26.07.2006, 01:00
Wohnort: Südrand Lüneburger Heide

Beitragvon linse76 am 18.09.2008, 18:07

ich drücke dir kartoffeln nur grob klein, mit ner gabel oder nem stampfer. dann rühr ich gebratene zwiebeln und öl unter...schmeckt mir besser als so ganz feiner brei :)
linse76
 
Beiträge: 44
Registriert: 18.09.2008, 17:46

Beitragvon zookie am 27.09.2008, 16:49

und das Muskatnus nicht vergessen!!!!!
zookie
 
Beiträge: 96
Registriert: 14.09.2008, 10:26

Beitragvon Springwoodmanor am 27.09.2008, 21:24

Mein Kartoffelbrei ist trotzdem eine Wucht.
Nicht pampig, eben wie er sein soll.
Und der 3-Mix ist eh wie ein Schneebesen.
Morgen gibt es wieder Kartoffelbrei !!!!
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon armerRitter am 01.10.2008, 09:59

bei mir kommt immer noch ein Schuß Milch mit rein, dann läßt er sich besser stampfen und es schmeckt lecker
armerRitter
 
Beiträge: 150
Registriert: 09.09.2008, 12:39
Wohnort: NRW

Beitragvon linse76 am 03.10.2008, 20:43

wenn ich so richtig schlemmen will, gibts noch knoblauch dazu, dann aber auch richtig viel..;)
"Das Wesen der Menschlichkeit entfaltet sich nur in der Ruhe. Ohne sie verliert die Liebe alle Kraft ihrer Wahrheit und ihres Segens." - Johann Heinrich Pestalozzi, Über die Idee der Elementarbildung
linse76
 
Beiträge: 44
Registriert: 18.09.2008, 17:46

Nächste


Zurück zu Tipps & Tricks


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste