Aktuelle Zeit: 16.08.2017, 14:09

Kartoffelgericht

Moderator: kug-team

Beitragvon Elke am 16.04.2002, 20:51

Hallo ihr Lieben,

ich suche Kartoffelgerichte aller Art.

Vielleicht habt ihr in euren gesammelten Werken noch was Leckeres versteckt?
Hier an der Mosel kennt man den "Schales oder Döppelappes" genannt, den Reibekuchen, sowie die "gefüllten Klees". Wer Interesse an den Rezepten hat, möge sich bitte melden!!

Liebe Grüße

Elke
Elke
 
Beiträge: 452
Registriert: 02.03.2002, 01:00

Beitragvon Siggi am 16.04.2002, 21:03

Melden
http://www.gemeinsam-csc.

Ich bin umgezogen!

Lieber mit kleinen Schritten versuchen etwas zu bewegen
Als auf große Schritte anderer warten.

Bis die Tage
HERR Siggi
Nicht verwand und verschwägert mit ...
Siggi
 
Beiträge: 6063
Registriert: 15.02.2002, 01:00
Wohnort: 40764

Beitragvon Seeräuber am 17.04.2002, 06:31

Ich melde mich auch! Liebe Elke her damit!
Dann kommt von mir ein ostfriesisches Kartoffelgericht. O.K.?
Antje
Seeräuber
 
Beiträge: 487
Registriert: 26.03.2002, 01:00
Wohnort: 26802 MML

Beitragvon Grothi am 17.04.2002, 08:19

Hallo Elke und Anja,

bin an allen Kartoffelgerichten interessiert.


Viele Grüße

Grothi
Grothi
 
Beiträge: 61
Registriert: 24.02.2002, 01:00
Wohnort: Berlin

Beitragvon Seeräuber am 17.04.2002, 08:57

Na dann mal los!
Bauernfrühstück
1 kg Kartoffeln
80 g Speck
3 Eier
3 El. Milch
Salz
125 g Schinkenwürfel
1 El. fein geschnittener Schnittlauch

Kartoffeln wie Pellkartoffeln garen. Dann pellen und erkaltet in Scheiben schneiden. Den Speck in kleine Würfel schneiden und in der Bratpfanne auslassen. Die Kartoffeln darin von allen Seiten schön braun anbraten. Bei schwacher Hitze die Schinkenwürfel und den Schnittlauch darüber streuen und alles unterheben. Milch und Eier verquirlen und über die angebratenen Kartoffeln geben. Mit Salz abschmecken.
Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Tuffels in Mehlstipp
(Bechamelkartoffeln)

1kg gegarte Pellkartoffeln
30g Butter
30g Weizenmehl
60g Zwiebeln
250 ml Brühe
250 ml Milch
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln pellen und noch heiß in Scheiben schneiden. Die Butter erhitzen und das Mehl und die Zwiebel anschwitzen. Dann die Brühe und die Milch nach und nach zugeben und die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die warmen Kartoffeln unterheben und sie kurze Zeit in der Soße ziehen lassen. Dazu schmeckt sehr gut eine selbstgemachte Sülze.
Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten
Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte und guten Hunger
Liebe Grüße
Räuberchen Antje
Seeräuber
 
Beiträge: 487
Registriert: 26.03.2002, 01:00
Wohnort: 26802 MML

Beitragvon Elke am 17.04.2002, 10:27

So hier kommen meine Rezepte. Werden in regelmäßigen Abständen von meinen Männern bestellt. Die gefüllten Klees, bestellen wir uns dann meistens wenn wir zu den Schwiegereltern fahren, denn dann lohnt es sich (wir sind dann meist 6 - 8 Personen). Da die Klöße so dick sind (Duchmesser ca 8 - 10 cm) hat jeder Arbeit 2 zu schaffen. Und da die so gut schmecken, lass ich das Sauerkraut schon sausen.

Für die Kartoffeln habe ich mir einen Kartoffelreibeaufsatz für die Küchenmaschine besorgt. Früher hab ich sie noch mit der Hand gerieben (dauert zu lange - und die Hand tat weh)

So jetzt gehts los:

Schales oder Döppenlappes
(ausgesprochen „Scholes“)

Zutaten für 4 Personen

1 ½ kg Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Ei
Salz, Pfeffer, Aromat, etwas Maggi

1 Stange Lauch (muss aber nicht sein)

250 g Rauchfleisch

Kartoffeln schälen und zusammen mit der Zwiebel auf einer Kartoffelreibe reiben (nicht zu fein und nicht zu grob). Die Masse in ein Sieb gießen, und den „Kartoffelsaft“ in einer Schüssel auffangen. Nachdem sich etwas Kartoffelmehl abgesetzt hat, den „Kartoffelsaft“ abgießen. Die Kartoffelmasse in die Schüssel zum Kartoffelmehl geben, da Ei hinzugeben und würzen. Wer es etwas würzig mag, sollte nicht zu sparsam mit den Gewürzen umgehen, da die Kartoffelmasse doch „einiges wegsteckt!“. Bei Bedarf feingehackten Lauch dazugeben.

Das Rauchfleisch in Würfel schneiden und mit reichlich Öl in einer Pfanne anbraten. Die Kartoffelmasse dazugeben und öfters wenden, da sich eine Kruste bildet (lecker!!).

Bei mittlerer Hitze ca. 30-45 Minuten

Als Beilage eignet sich Apfelmus.


Diese Masse eignet sich auch für Reibekuchen, jedoch ohne Lauch und ohne Rauchfleisch. Reibekuchen wird wie kleine platte Pfannküchlein (wie Rösti) in der Pfanne gebacken.

Ich babe auch schon mal welche im Frittentopf gebacken, jedoch muß das Sieb rausgenommen werden.




Gefüllte Klees
Zutaten für 4 Personen:

1 ½ kg Kartoffeln
1 Paket Knödel, halb und halb
2 große Zwiebel
Salz, Pfeffer, Aromat, Muskat

1 großer Ring würzige Leberwurst


Kartoffeln schälen und zusammen mit den Zwiebeln auf einer Kartoffelreibe reiben, mit Knödelpulver andicken, bis ein fester Teig entsteht. Diesen etwa 10 – 15 Minuten quellen lassen und handliche Klöße formen. Ein dickes Stück Leberwurst in jeden Kloß drücken und von außen glattstreichen, da sonst die Gefahr des Aufreißens besteht.
Die Klöße werden in einer kräftigen Fleischbrühe bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten gegart –nicht kochen!!-.

Wer es mag: Dicke Brotscheiben in Würfel schneiden und in Butter rösten. Über die Klöße drübergeben.

Als Beilage eignet sich Sauerkraut


Wer Leberwurst nicht mag kann auch gerne gewürztes Hackfleisch nehmen.




Hackfleischgefüllte Kartoffeln

Zutaten:
8 Mittelgroße Kartoffeln
¾ l Fleischbrühe
Rinderhackfleisch
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Aromat, Muskat

Die Kartoffeln schälen, waschen und aushöhlen. Das ausgehöhlte zur Seite stellen, die Kartoffeln in eine feuerfeste Form setzen.
Die Fleischbrühe in die Form gießen und die Kartoffeln bei 220 ° C in den vorgeheizten Backofen schieben. 15 Minuten garen lassen.

Das Kartoffelinnere fein hacken. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.

Aus dem Hackfleisch, dem Kartoffelinneren und der Zwiebel einen geschmeidigen Fleischteig zubereiten, mit Salz, Pfeffer, Aromat und Muskat kräftig abschmecken.

Den Fleischteig in die Kartoffeln füllen, wieder in den Ofen schieben und noch einmal 30 – 40 Minuten backen.

Beilage: Salat





Käsegefüllte Kartoffeln

Zutaten
4 große Kartoffeln (je ca. 200 gr.)
200 g. Frischkäse mit Kräutern
100 g Gorgonzola
100 g gekochter Hinterschinken
1 Eigelb
Salz, Pfeffer


Kartoffeln waschen und mit der Schale etwa 25 Minuten kochen.

Inzwischen Füllung vorbereiten:
Frischkäse und Gorgonzola in eine Schüssel geben und mit dem Mixer verrühren. Schinken in kleine Würfel schneiden und mit dem Eigelb unter die Käsemasse rühren. Alles kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln etwas abkühlen lassen, anschließend mit der Schale der Länge nach halbieren.

Die Kartoffelhälften mit einem Teelöffel etwas aushöhlen. Das Ausgehöhlte mit einer Gabel zerdrücken und unter die Käsemasse mischen. Die Kartoffelhälften damit füllen.

Die Kartoffeln auf ein Backblech legen oder auf den mit Alufolie belegten Grillrost. Im vorgeheizten Backofen bei 220 ° C auf der Mittelschiene etwa 15 Minuten überbacken.

Beilage: gemischter Salat



Dann lasst es euch mal gut schmecken und wie würden wir hier sagen "verpänzt euch nicht"!!

Liebe Grüße

Elke

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elke am 2002-04-17 11:28 ]</font>

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elke am 2002-04-17 14:32 ]</font>

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elke am 2002-04-17 14:35 ]</font>

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elke am 2002-04-17 21:01 ]</font>
Elke
 
Beiträge: 452
Registriert: 02.03.2002, 01:00

Beitragvon dididas am 17.04.2002, 19:36

Hier ist auch was ganz Leckeres aus dem Ösiland:

SPECKKNÖDEL MÜHLVIERTLER ART


1500 g Kartoffln
Salz, Wasser
250 g Mehl
2 Eier
250 g Schinkenspeck (Dörrfleisch)
1 Bund Petersilie
schwarzer Pfeffer
Paprika rosenscharf
Mehl zum Formen
Butter oder Margarine zum Einfetten

Außerdem
2 Eier
1/4 l Sahne, Salz
Paprika rosenscharf


Kartoffeln in gesalzenem Wasser 30 Min. kochen. Abgießen. Mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und etwas abkühlen lassen.Durch eine Kartoffelpresse drücken. Mehl und Eier untermischen. Salzen.

Schinkenspeck in 1/2 cm große Würfel schneiden. Petersilie fein hacken. Oder getrocknete Petersilie nehmen. In einer Schüssel mit dem Schinkenspeck mischen. Mit Pfeffer und Paprika würzen.
Aus dem Kartoffelteig mit bemehlten Händen Klöße formen. Durchmesser ca. 5 cm. In jeden Kloß ein Loch drücken und einen Löffel Schinkenwürfel reingeben. Kloß wieder schließen.
Eine große, feuerfeste Form einfetten. Speckknödel reingeben. In den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene stellen.

Backzeit 20 Min. bei 200°

Eier mit Sahne, Salz und Paprika in einer Schüssel verrühren. Über die Klöße geben. Nochmals bei gleicher Temperatur 20 Min. in den Ofen stellen.

Beilage: Kopf- oder Gurkensalat

Leute glaubt mir, das ist sauuuugut!

Ha, Siggi!
Du hast mich auf den Trichter gebracht.
Am besten nimmt man dazu abgelagerte Kartoffeln. Neue Kartoffeln binden nicht so gut.

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: dididas am 2002-04-17 21:01 ]</font>
dididas
 
Beiträge: 757
Registriert: 01.03.2002, 01:00
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Siggi am 17.04.2002, 19:58

Freue mich schon auf meine neuen Kartoffeln im Garten, was aber noch etwas dauern wird. Dann werde ich alle Rezepte nachkochen und euch davon Berichten.
Danke
Siggi
Siggi
 
Beiträge: 6063
Registriert: 15.02.2002, 01:00
Wohnort: 40764

Beitragvon dididas am 17.04.2002, 20:21

KARTOFFELAUFLAUF MIT SCHINKEN

1000 g Kartoffeln, Salz
200 g Schinkenspeck
1 Zwiebel
Margarine zum Einfetten
2 EL Mehl (20g)
1/2 l saure Sahne, 1 Ei
1 EL Semmelbrösel (10g)
50 g ger. Emmentaler
30 g Butter

Kartoffeln 25 Min. in gesalzenem Wasser kochen.
Abgießen. Abschrecken. Schälen und erkalten lassen. In Scheiben schneiden. Schinkenspeck würfeln. Zwiebel schälen, würfeln. Eine feuerfeste Form ausfetten. Die Hälfte der Kartoffeln reinfüllen. Speck und Zwiebeln mischen. Draufgeben. Restliche Kartoffeln drübergeben. Mehl mit 3 EL saurer Sahne glattrühren. Restliche saure Sahne und das Ei reingeben und verquirlen. Salzen. Über die Kartoffeln geben. Mit Semmelbrösel und ger. Käse bestreuen. Butter in Flöckchen draufsetzen.

Backzeit 40 Min. bei 220°

Beilage: Grüner Salat.
Allerdings kann man für Fleischliebhaber Schnitzel oder Bratwürste dazu machen.
dididas
 
Beiträge: 757
Registriert: 01.03.2002, 01:00
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Elke am 17.04.2002, 20:28

Prima Rezepte,

ich habe sie mir Dank des seinerzeitigen Computerkurzkurses schon abgespeichert.

Ich könnte mir vorstellen, das der Kartoffelauflauf mit Pilzen ergänzt auch gut schmeckt.

Liebe Grüße an alle

Elke
Elke
 
Beiträge: 452
Registriert: 02.03.2002, 01:00

Beitragvon dididas am 17.04.2002, 20:40

Dies ist aus einem Rezeptbuch von 1845; schmeckt aber heute noch genau so gut:

SPANISCH FRICCO

250 g Rindfleisch
250 g Schweinefleisch
6 EL Olivenöl
Salz, schwarzer Pfeffer
1/2 TL Paprika rosenscharf
1/2 l Fleischbrühe (Würfel)
1 kleines Lorbeerblatt
4 große Zwiebeln
1250 g Kartoffeln
Margarine z. Einfetten
1/4 l saure Sahne + (100g süße)
30 g Margarine

Rind- und Schweinefleisch in 2 cm große Würfel schneiden.3 EL Öl in einem Topf erhitzen. Fleisch darin in 5 Min. scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Fleischbrühe angießen. Lorbeerblatt reingeben. Zugedeckt 30 Min. schmoren lassen.
Zwiebeln und Kartoffeln schälen. Beides in dünne Scheiben schneiden. Eine feuerfeste Form einfetten. Die Hälfte Kartoffel (ich nehme 2/3. reingeben, Fleisch mit Soße darübergeben. Zwiebeln in dem Topf goldgelb anbraten. Über das Fleisch geben. Mit den restlichen Kartoffeln abdecken.
Dabei die Kartoffeln leicht pfeffern und salzen.
Mit saurer Sahne, ich vermische sie auch noch mit süßer, übergießen. Margarineflöckchen darauf verteilen. Form mit Deckel oder Alufolie verschließen. In den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene stellen.

Garzeit 90 Min. bei 180°

Beilagen:
Blattsalat. Sehr gut schmecken auch Gewürzgurken oder Rote Bete dazu.
dididas
 
Beiträge: 757
Registriert: 01.03.2002, 01:00
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Elke am 17.04.2002, 20:54

Hallo Dididas,

wo hast du denn dieses Rezeptbuch ausgebuddelt? Ein Familienerbstück, oder auf dem Flohmarkt ergattert?

Das ist ja bestimmt ein vermögen wert!!

Ich finde es übrigens toll, das man zu der Zeit auch schon so leckere Gerichte hatte.

Liebe Grüße

Elke
Elke
 
Beiträge: 452
Registriert: 02.03.2002, 01:00

Beitragvon dididas am 17.04.2002, 21:09

Naja ganz so alt ist das Rezeptbuch auch wieder nicht. Ist ein Nachdruck. Es gibt aber in vielen Ortschaften Landfrauenverbände. Oder einen Frauenbund. Die sammeln ganz viele, in Familien überlieferte Rezepte, machen dann ein Buch daraus und verkaufen sie dann. Hinter denen bin ich dann her wie ein Aasgeier. Auch im Urlaub durchstöbere ich dann Buchhandlungen. Da habe ich schon so manches interressante Rezept entdeckt. Habe mir auch schon in Griechenland Rezepte bei älteren Frauen ergattert. Die mußte mir der Reiseleiter dann übersetzen.
dididas

P.S. Habe zwar in der Schule noch Sütterlin gelernt. Aber bei manchen Rezepten habe ich doch Schwierigkeiten beim Lesen. Besonders wenn sie gaz zitterig geschrieben sind.

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: dididas am 2002-04-18 09:47 ]</font>
dididas
 
Beiträge: 757
Registriert: 01.03.2002, 01:00
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon dididas am 18.04.2002, 08:58

Und das gibt es bei uns heute:

KARTOFFELSUPPE

750 g Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Stange Lauch (150g)
100 g Dörrfleisch
1 l Fleischbrühe (Würfel)
Salz, weißer Pfeffer
1 Karotte (80g)
1 Bund Schnittlauch

Kartoffeln schälen und in einer Schüssel mit Wasser beiseite stellen.
Zwiebeln würfeln. Lauch in Ringe schneiden. Dörrfleisch klein würfeln und mit etwas Margarine oder Öl in einem Topf auslassen. Zwiebeln und Lauch hinzugeben und ca. 5 Min. glasig dünsten. Fleischbrühe drübergießen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln in 2 cm große Würfel schneiden. In die Brühe geben.
Karotte putzen und in 1/2 cm dicke, 2 cm lange Stifte (oder Scheiben) schneiden. In die Suppe geben. Alles zugedeckt 45 Min. kochen lassen.
Die Hälfte der Suppe im Mixer pürieren. Wieder in den Topf geben. Mit dem Schnittlauch bestreuen.

Dazu gibt es heiße Frankfurter Würstchen und Brot oder Brötchen.
dididas
 
Beiträge: 757
Registriert: 01.03.2002, 01:00
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon dididas am 18.04.2002, 16:59

FRIKADELLEN - AUFLAUF

500 g gem. Hackfleisch
1 eingeweichtes Brötchen
1 große Zwiebel
1 EL Margarine
Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf
50 g Margarine

außerdem:
750 g Pellkartoffeln
Salz
4 EL Margarine
2 EL Mehl
1 kleine Zwiebel
1/4 l Fleischbrühe
200 g saure Sahne
50 g ger. Emmentaler
2 EL Semmelbrösel
Petersilie

Hackfleisch mit dem ausgedückten Brötchen in eine Schüssel geben. Zwiebel in Würfel schneiden und in der Margarine goldgelb anbraten. Zum Fleisch geben, Gewürze hinzufügen und gut vermischen. Aus dem Teig 6-8 Frikadellen formen, in heißem Fett von beiden Seiten je 5 Min. braten und in eine gefettete Auflaufform (am besten rechteckig) längs in die Mitte legen. Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden, leicht salzen und zu beiden Seiten der Frikadellen einfüllen. 3 EL Margarine erhitzen und das Mehl darin anschwitzen.Zwiebel reiben oder ganz klein würfeln und zugeben. Mit der Fleischbrühe ablöschen, saure Sahne unterrühren und salzen. Die Soße über den Auflauf geben. Mit Käse und Semmelbröseln bestreuen. Restliche Margarine in Flöckchen daraufsetzen.

Backzeit 25-30 Min. bei 200°

Dazu schmeckt Kohlrabigemüse, Erbsen- und Karottengemüse oder auch ein gemischter Salat.

Das macht zwar ein bißchen Arbeit, ist aber sehr lecker. Ich mache das meist, wenn ich am Tage vorher Pellkartoffeln gebraucht habe und koche dementsprechend mehr.

Habe gerade wieder den Auflauf gemacht. 500 g Kartoffeln sind doch zuwenig, außer es ist jemand ein großer Fleischesser. Habe gerade 1000 g genommen und dementsprechend die Soße verlängert. Die Soße bereite ich auch in der Pfanne zu, in der ich die Frikadellen gebacken habe. Das wird würziger.

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: dididas am 2002-04-22 14:27 ]</font>
dididas
 
Beiträge: 757
Registriert: 01.03.2002, 01:00
Wohnort: Unterfranken

Nächste


Zurück zu Koch-Club


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste