Aktuelle Zeit: 26.09.2017, 02:41

Herzhaftes......zum Nachkochen!

Moderator: kug-team

Beitragvon ibagangie am 15.01.2004, 17:00

Na, gut - wenn das jetzt ein Möhren-thread für unseren Nacktbäcker werden soll - ich bin dabei !!

Bild

Möhren-Flan auf Feldsalat



Für 4 Portionen

1 Schalotte
100 g Möhren
1 TL Butter
gekörnte Gemüsebrühe (Instant)
Salz, Pfeffer
40 g Schlagsahne
1 Ei (Größe M)
Fett für die Förmchen
100 g Feldsalat
2 EL Weißweinessig
Zucker
3 EL Olivenöl
12 Kapernäpfel (grüne Kapernbeeren mit Stiel aus dem Glas, ersatzweise kleine Kapern)
12 dünne Scheiben gebratenes Roastbeef

1. Elektro-Ofen auf 150 Grad vorheizen. Schalotte abziehen, fein würfeln. Möhren schälen und in Scheiben schneiden.
2. Schalotte und Möhren in einem Topf in heißem Fett anschwitzen. Mit 2-3 EL Wasser ablöschen, mit wenig Brühe würzen. Zugedeckt weich kochen. Möhren fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sahne und Ei verquirlen, unter die Möhren rühren.
3. 4 Timbale-Förmchen oder Porzellantassen (à 120 ml Inhalt) ausfetten. Möhrenmasse in die Förmchen oder Tassen verteilen und in die Fettpfanne im Ofen stellen. Diese mit heißem Wasser auffüllen und bei 150 Grad (Gas: Stufe 2) 45 Minuten garen.
4. Feldsalat putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Aus Essig, Salz, Pfeffer, Zucker und Öl eine Marinade rühren, abschmecken. Möhren-Flan mit einem Messer aus den Förmchen lösen und auf 4 Teller stürzen. Marinade unter den Feldsalat heben und dekorativ dazulegen. Kapernäpfel abtropfen lassen, eventuell halbieren und mit den Roastbeefscheiben um den Flan anrichten.
Info:
Beilage: Baguette
Getränk: fruchtiger Müller-Thurgau
Pro Portion: 250 kcal/1050 kJ
ibagangie
 
Beiträge: 18567
Registriert: 07.03.2003, 01:00

Beitragvon ibagangie am 15.01.2004, 17:03

Bild


Möhren-Rüben-Puffer mit Kresse-Dip



Für 4 Portionen

250 g Speisequark (20 % Fett)
1 Becher Naturjoghurt (3,5 % Fett)
Salz, Pfeffer
etwas Zitronensaft
1 Kästchen Gartenkresse
500 g Möhren
500 g weiße Rüben
1 große Zwiebel
2 Eier (Größe M)
3 EL Mehl
Fett zum Braten

1. Quark und Joghurt verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Kresse vom Beet schneiden, 2/3 unter den Quark heben. Rest obenauf streuen.
2. Möhren und Rüben schälen. Zwiebel abziehen. Die Hälfte der Möhren und Rüben grob, den Rest fein raspeln. Die Zwiebel fein reiben. Alles mit Eiern und Mehl vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Fett in einer Pfanne erhitzen. Etwa 2-3 EL Teig einfüllen, flach drücken und backen. Nach 3-4 Minuten Puffer umdrehen, bei mittlerer Hitze fertig backen. Fortfahren, bis der Teig verbraucht ist. Fertige Puffer warm stellen. Puffer mit Quark servieren.
Info:
Aufwand: *
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Pro Portion: 280 kcal/1180 kJ
Beilage: Blattsalat
Getränke-Tipp: Pinot Grigio

Besonders schnell zubereitet!
ibagangie
 
Beiträge: 18567
Registriert: 07.03.2003, 01:00

Beitragvon ibagangie am 15.01.2004, 17:04

Möhren-Lauch-Auflauf



Für 4 Portionen

400 g Möhren
400 g Lauch (Porree)
1/4 l Instant-Gemüsebrühe
250 g gekochter Schinken
Butter zum Einfetten
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
200 g körniger Frischkäse
1 Bund glatte Petersilie


Möhren und Lauch putzen und waschen. Beides abtrocknen, die Möhren in dünne Scheiben, den Lauch in schmale Ringe teilen.
Die Gemüsebrühe aufkochen und die Möhren darin in etwa 10 Minuten bißfest kochen. Dabei nach 4-5 Minuten den Lauch zufügen.
Inzwischen den Schinken würfeln. Eine feuerfeste Form gut mit Butter einfetten.
Das Gemüse im Sieb abtropfen lassen und mit den Schinkenwürfeln mischen. Salzen, pfeffern und in die Form füllen. Körnigen Frischkäse auf dem Gemüse verteilen und
den Auflauf auf der Mittelschiene des 225 Grad heißen Ofens (Gas: Stufe 4) 5-8 Minuten überbacken.
Petersilie abbrausen und trockentupfen. Die Blätter über den Auflauf streuen und diesen gleich servieren.
ibagangie
 
Beiträge: 18567
Registriert: 07.03.2003, 01:00

Beitragvon ibagangie am 15.01.2004, 17:19

Erbsen-Möhren-Auflauf mit Putenfilet



Für 4 Portionen

1/2 l Instant-Gemüsebrühe
1 Beutel tiefgekühlte Erbsen und Möhren (1 kg)
3 Zweige Minze
400 g Putenfilet
Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
1 Zwiebel
1 EL Öl
20 g Butter
2 EL Mehl
80 g Cheddar-Käse


Die Brühe aufkochen und die Erbsen und Möhren darin in 8 Minuten garen. Abgießen, den Fond auffangen und beiseite stellen. Das Gemüse in eine Auflaufform geben. Minze abbrausen, trockentupfen, hacken und über das Gemüse streuen. Das Putenfilet kalt abbrausen, mit Küchenpapier gut trockentupfen und in Streifen schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel schälen, würfeln und samt dem Fleisch im heißen Öl in 4 Minuten goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und unter das Gemüse mischen. Butter im Bratfond schmelzen und das Mehl darin anschwitzen. Den Gemüsefond unter Rühren mit dem Schneebesen zugießen und die Sauce unter ständigem Weiterrühren in 5 Minuten dicklich einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Zutaten in der Form gießen. Käse reiben und darüberstreuen. Auf der Mittelschiene des 200 Grad heißen Ofens (Gas: Stufe 3) 30 Minuten backen.


Liebe Grüße

Gabi (die jetzt auch weiß, woher der Name Mohr (im Hemd) kommt : von MOHRrübe

:smile: :smile: :smile: :smile:!!)
ibagangie
 
Beiträge: 18567
Registriert: 07.03.2003, 01:00

Beitragvon Gast am 15.01.2004, 18:16

Ich kann mein Gemüse auch schon selbst zubereiten, auch als Hasi!!

Kohlrabi-Möhren-Gratin mit Kassler 8 Punkte
400g Kassler
500g Kohlrabi
500g Möhren
Estragon, Majoran getr.
Salz und Pfeffer
Muskat
1 EL Olivenöl
200g Saure Sahne
4 EL Milch
150g geriebener Hartkäse
20g Butter

Ofen auf 220° vorheizen.
Fleisch klein würfeln, Gemüse in grobe Würfel schneiden und 5 min blanchieren.
Eine Auflaufform einölen, Gemüse mit dem Fleisch mischen, würzen und einfüllen. Milch, Sahne, Salz+Pfeffer verrühren und über dem Gratin verteilen. Käse drüberstreuen und mit Butterflöckchen belegen. ca. 35 min backen. Garprobe mittels anstechen
Gast
 

Beitragvon Gast am 15.01.2004, 18:19

Pikanter Gemüseauflauf 12Punkte

80g gekochten Reis
600g Kohlrabi
400g Möhren
50g Butter
Salz+Pfeffer
1 Bund Petersilie
1 Brötchen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
300g Hackfleisch gemischt
1 Ei
1 TL Senf
50g Mehl
500 ml Milch
100g Reibekäse
250 ml Gemüsebrühe

Backofen auf 200° vorheizen. Kohlrabi in Streifen schneiden, Möhren in halbe Scheiben schneiden. Gemüse in 2 EL Butter und 3 EL Wasser 7 min dünsten, würzen. Brötchen in Wasser einweichen, Zwiebel und Knobi feinst würfeln, Hack mit Gehackter Petersilie, Zwiebeln, Knobi, dem ausgedrückten Brötchen, Ei, Salz und Pfeffer, Senf und Reis verkneten. Übrige Butter schmelzen, Mehl darin andünsten und mit der Milch ablöschen, kräftig rühren, einmal aufkochen, Käse unterheben, leicht salzen und wässern.
In die Auflaufform, Hack, Möhren und Kohlrabi einschichten, Brühe auffüllen, mit der Käsesoße bedecken. Im Backofen etwa 50 min backen.
Gast
 

Beitragvon Gast am 15.01.2004, 18:21

Sauerkrautauflauf mit Thüringer Rotwurst

700g Sauerkraut, 6 große Kartoffel, ¼ L Milch, 1/8 L Brühe, 20g Butter, Salz, 1 TL gemahlener Kümmel, 600g geräucherte Thüringer-Rotwurst
Sauerkraut in der Brühe 20 min kochen. Kartoffel als Salzkartoffel garen, abgießen,
durchpressen oder stampfen und mit Milch, Salz und Butter zu einem Püree verarbeiten.
Backofen auf 220° vorheizen. Kraut abgießen und in eine feuerfeste Form geben, etwas glattstreichen, darauf das Püree streichen. Die Wurst in 3cm-Scheiben schneiden und obenauf
legen. Im Backofen 30 min überbacken. Dazu ein frisches Bier.
Gast
 

Beitragvon ibagangie am 15.01.2004, 18:22

Oooocchhh, Hape - bisse getz beleidigt ????

Bussi von

Gabi

Bild

Möhrenstrudel


Zutaten für 6 Port.


Teig:
300 g Weizenvollkornmehl,
Salz,
1 Ei,
1 Eigelb,
125 g Crème fraîche,
80 g Butter oder Margarine,
Mehl zum Ausrollen;
Füllung:
400 g Möhren,
100 g Staudensellerie,
50 g rote Linsen,
250 g Quark (20 %),
2 Eier,
frisch gemahlener Pfeffer,
frisch geriebene Muskatnuss;
1 Eigelb,
2 EL Schlagsahne;
Soße:
400 g Magermilchjoghurt,
1 Bund Basilikum,
1/2 Zitrone

Zubereitung
Für den Teig:
Mehl, eine Prise Salz, Ei, Eigelb, Crème fraîche und weiches Fett zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Für die Füllung:
Möhren und Sellerie putzen und in nicht zu große Würfel schneiden. Gemüse in sprudelndem Salzwasser zwei Minuten sprudelnd kochen lassen (blanchieren). Nach einer Minute die Linsen dazugeben. Alles auf ein Sieb gießen, kalt abspülen und gut abtropfen lassen. Quark und Eier verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Quark und blanchiertes Gemüse miteinander mischen. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Teig auf einem bemehlten Küchentuch zu einem Rechteck von ca. 30 x 40 cm ausrollen. Füllung auf einer Längsseite verteilen und zu einem Strudel aufrollen. Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Eigelb und Sahne verquirlen und den Strudel damit bestreichen. Strudel im vorgeheizten Backofen 60 bis 70 Minuten backen und zwischendurch nochmals mit der Eiersahne bestreichen. Im ausgeschalteten Backofen noch zehn Minuten ruhen lassen. Für die Soße: Joghurt und gehackte Basilikumblätter verrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.
ibagangie
 
Beiträge: 18567
Registriert: 07.03.2003, 01:00

Beitragvon Gast am 15.01.2004, 18:23

Peperonata--für 8 Personen à 6 Punkte

500g Zwiebel
6 Knoblauchzehen
4 rote Chilischoten
2 kg feste rote Paprika
1 kg Fleischtomaten
8 Lorbeerblätter
40g Olivenöl
S+Pf
4 EL Tomatenmark

Tomaten häuten und mit den Chili und Paprika entkernen und in kleine Stücke schneiden.
Zwiebel und Knobi feinst schneiden. Im ÖL Zwiebel, Knobi, Chili und Lorbeer unter rühren anschwitzen. Paprika zugeben, mit S+Pf würzen unter rühren 5 min braten. Tomaten und Mark einrühren, zudecken und etwa 30 min schmoren. Pikant abschmecken. Kurz vor Ende der Garzeit, den Lorbeer entfernen. Wer mag kann noch gehackte Kräuter wie Thymian, Oregano oder Basilikum zugeben .
Peperonata soll musig sein. Sie schmeckt kalt zu Fleisch, Fisch, Nudeln oder Reis, ist aber auch eine vorzügliche Würzzutat für Suppen, Eintöpfe und Schmorgerichte. Fest verschlossen hält sie sich etwa 1 Woche, lässt sich aber auch einfrosten.
Gast
 

Beitragvon Gast am 15.01.2004, 18:24

Lauchgemüse-Auflauf 30g Fett/10 Punkte

1 KG Lauch (Porree)
Salz
500g Frischkäse
100g geriebener Gouda
1/8 Liter Milch
3 Eier
Pfeffer
Muskat
1 EL Zitronensaft

Lauch putzen und in 5 cm Stücke schneiden, in Salzwasser 2 min blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Frischkäse mit der halben Menge Gouda und der Milch verühren.
Eier trennen, das Eigelb zur Käsemischung rühren und mit S,Pf. und Muskat würzen.
Eiweiß zu Schnee schlagen und locker darunterheben. Eine 1,5 Liter fassende Auflaufform fetten, die halbe Käsemasse einfüllen und glattstreichen, den Lauch darauf verteilen und mit der restlichen Käsemasse bestreichen. Im vorgeheizten Backofen auf 2ter Schiene von unten
bei 200° 20 min zugedeckt backen. Deckel abnehmen, mit dem restlichen Gouda bestreuen
und offen 15 min fertiggaren. Mit Kräutern garniert servieren.
Gast
 

Beitragvon Gast am 15.01.2004, 18:25

Gebratene Grießnockerl für 5 Personen, pro Portion 6 Punkte

0,5 Liter Milch
150 g Hartweizengrieß
2 Eier
Salz
Muskat
Bratfett

Grieß in die kochende Milch einstreuen und zu einem dicken Brei rühren, vom Herdnehmen
und zugedeckt 15 min ausquellen lassen, die Eier und Gewürze unterrühren.
Mit einem angefetteten Teelöffel walnußgroße Teilchen abstechen, zu einer Kugel formen und diese dann etwas 2cm hoch flachdrücken. Mit dem Daumen auf einer Seite ein kleine Mulde in die Mitte drücken. In heißem Bratfett beidseitig goldbraun backen, auf Küchenkrepp
entfetten. In einer guten Fleisch- oder Gemüsebrühe ca. 15-20 min fertig und weich garen.
Als Suppeneinlage verwenden.
Als Vorrat bereiten:
Nach dem entfetten total erkalten lassen und einfrosten.
Zur weiteren Verwendung gefroren in eine Brühe geben und ca. 20 min leicht köcheln garen.
Gast
 

Beitragvon Gast am 15.01.2004, 18:28

Neeee Ibagangie, da müssen schon dickere Brocken auf mich einstürzen. Mach nur weiter, das ist nur zu meinem Vorteil (kicher)
Gast
 

Beitragvon ibagangie am 15.01.2004, 18:52

Na, dann bin ich ja beruhigt ...ich dachte halt nur - weil Du (oder Dein alter ego) so verbissen am schnippeln bist/ist.....

Einen schönen Abend wünscht Dir

Gabi
ibagangie
 
Beiträge: 18567
Registriert: 07.03.2003, 01:00

Beitragvon Siggi am 15.01.2004, 20:21

Vor lauter schnibbelei hat hape aber vergessen die Zähn rein zu tun.
http://www.gemeinsam-csc.

Ich bin umgezogen!

Lieber mit kleinen Schritten versuchen etwas zu bewegen
Als auf große Schritte anderer warten.

Bis die Tage
HERR Siggi
Nicht verwand und verschwägert mit ...
Siggi
 
Beiträge: 6063
Registriert: 15.02.2002, 01:00
Wohnort: 40764

Beitragvon ibagangie am 15.01.2004, 21:44

Genau !!!! Daher der verbissene Ausdruck - der mich so verunsichert hat!!!!!

Grinsegrüße von

Gabi
ibagangie
 
Beiträge: 18567
Registriert: 07.03.2003, 01:00

VorherigeNächste


Zurück zu Koch-Club


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste

cron