Aktuelle Zeit: 18.12.2017, 15:32

Gästeessen/Partyrezepte ohne Fertigzeugs?

Moderator: kug-team

Beitragvon tanjamw am 09.12.2003, 16:13

Hallo!
Mittlerweile habe ich ja eine Riesen-Rezeptesammlung aus diesem Forum mit vielen tollen Rezepten.
Mein Problem ist, dass wohl eines meiner Kinder auf Glutamat reagiert - was ja bekanntlich in so ziemlich jeder Fertigsoße und Gewürzmischungen (Maggi & Co.) drin ist.
Es gibt doch sicher auch gute Partyrezepte und Gästeessen ohne dieses Zeugs? Sprich Schnitzelrezepte/Schweinefilet/Rinderbraten usw.
Bevor ich mich erneut durch das ganze Forum kämpfe: Vielleicht hat ja bereits jemand von Euch eine solche "Rezeptesammlung" oder wenigstens ein paar Rezepte ohne "Fertigzeugs".

Vorweg schon mal Danke!
Gruß
Tanja

P. S. Wenn ich sonst wo welche finde, stelle ich sie natürlich auch hier rein!
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon La Loca am 09.12.2003, 18:17

Hallo,
was hälst Du von diesem Rezept. Ist eines meiner Lieblingsrezepte. Obwohl ich finde, daß der Cognac der Clou ist, kannst Du ihn ja - der Kinder wegen - weglassen....

Schweinefilet mit Pilzen
für 4 Personen

Zutaten:
1 Zwiebel
30 Gramm Speck, durchwachsener
1 Essl. Butterschmalz
1 Schweinefilet (ca. 500 g)
Salz
Weißer Pfeffer
200 Gramm Steinpilz-Champignons
1 Essl. Weinbrand
200 Gramm Sahne

Zubereitung:
Geschälte Zwiebel und Speck würfeln, Speck bei kleiner Hitze
ausbraten.

Zwiebelwürfel hinzufügen und glasig dünsten. Aus dem Topf nehmen und
beiseite stellen.

Das Butterschmalz zum Bratfett geben, das Schweinefilet darin rundum
bei mittlerer Hitze anbraten und 15 Min. weiterbraten. Leicht salzen
und pfeffern.

Speck, Zwiebel und Pilze dazugeben. Zugedeckt 10 Minuten schmoren
lassen.

Den Weinbrand und die Sahne dazugießen und etwas einkochen lassen.
Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen zum Beispiel Brokkoli und Salzkartoffeln

Ich schau nachher mal nach weiteren Rezepten. Ist bestimmt noch was dabei.
Für jetzt LG von Doro

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: La Loca am 2003-12-09 18:18 ]</font>

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: La Loca am 2003-12-09 18:19 ]</font>
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon tanjamw am 09.12.2003, 19:44

Hallo Doro!
Bei der Menge Cognac werden meine Kiddies wohl nicht gleich unter den Tisch kippen. Ich denke, gerade das gibt nochmal Geschmack. Schon mal Danke für das Rezept - kling lecker!
Gruß
Tanja
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon La Loca am 09.12.2003, 21:44

Hello again,
ich scheine nur Rezepte mit "Allohol" zu haben.... aber ich glaube, der Alkohol im Rotwein ist schon vor dem Servieren verflogen, ansonsten kannst Du bestimmt den Rotwein durch Brühe (?) ersetzen und den Weinbrand weglassen.

Burgunder-Gulasch
4-6 Portionen

Zutaten:
1 groß. Zwiebel (in dünne Scheiben geschnitten)
Einige Petersilienzweige
Einige Thymianzweige
1 Lorbeerblatt (zerkleinert)
1 kg Rindersteak oder Oberschale (in Stücke
Geschnitten)
2 Essl. Weinbrand
400 ml Rotwein
2 Essl. Olivenöl
50 Gramm Butter
150 Gramm Magerer Speck (grob gehackt)
24 Perlzwiebeln (geschält)
500 Gramm Junge Champignons mit geschlossenen Köpfen
(halbiert)
25 Gramm Mehl
300 ml Fleischbrühe
1 Bund Suppengrün
Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Ein paar Zwiebelscheiben mit ein wenig Petersilie, Thymian und Lorbeerblatt in eine hohe Schüssel geben. Eine Schicht
Rindfleischstücke darauf verteilen und in dieser Weise das Fleisch und die Würzzutaten schichtweise verarbeiten. Weinbrand mit Wein und Öl vermischen und über das Fleisch gießen. Abdecken und mind. 4 Stunden ziehen lassen.

Butter in einem Schmortopf schmelzen und Speck darin bei mittlerer Hitze golgbraun braten. Speck herausnehmen und beiseite stellen.
Kleine Zwiebeln im Bratfett ringsum goldgelb anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Champignons unter Rühren ca. 1 Min. anbraten,
abtropfen lassen und beiseite stellen.

Fleischstücke aus der Marinade nehmen, Marinade durch ein Sieb gießen und beiseite stellen. Fleisch in einen Schmortopf geben und rasch anbräunen. Mehl einstreuen und ca. 1 Min. anschwitzen. Nach und nach die Marinade zugeben, ebenso Brühe, Knoblauch und
Suppengrün. Nach Geschmack würzen und im geschlossenen Topf 2 Stunden köcheln lassen.

Fett abschöpfen und Zwiebeln, Speck und Champignons zu dem Gulasch geben. Den Deckel auflegen und ca. 30 Min. bei geringer Hitze fertig garen. Suppengrün herausnehmen und sofort servieren.

Vorbereitungszeit: ca. 30 Min. - Garzeit: ca. 2 ½ Stunden

Ich schau mal weiter - vielleicht find ich ja noch was (ohne Alkohol) für Dich
Doro
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 09.12.2003, 21:49

Hier ist noch was - Huhn und ohne "Schnaps"

Tomaten-Huhn
4 Portionen

Zutaten:
1 Brathuhn, ca. 1,5 kg
Salz, Pfeffer
6 Zweige Rosmarin
8 Stiele Thymian
8 Knoblauchzehen
2 Stangen Staudensellerie (140 g)
2 Möhren
2 Zweibeln
4 Essl. Olivenöl
2 Dosen Geschälte Tomaten (à 400 g)
200 ml Roséwein
Küchengarn
Zubereitung:
Das Huhn waschen und trockentupfen. Innen und außen kräftig salzen und pfeffern. Das Huhn mit 4 Zweigen Rosmarin, 6 Thymianstielen und 4 zerkleinerten Knoblauchzehen füllen. Die Keulen mit Küchengarn zusammenbinden.

Sellerie und Möhren putzen, grob zerschneiden und in der Moulinette fein hacken. Zwiebeln und restlichen Knoblauch pellen und extra fein schneiden.

Gemüse in einem Bräter in Öl anbraten. Kräuter und Tomaten zugeben. Huhn daraufsetzen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 70 bis 80 Min. garen (Umluft 70 Min. bei 170 Grad); nach der Hälfte der Zeit
den Wein über das Huhn gießen. Huhn aus dem Ofen nehmen, Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen Chili-Kartoffeln

Tipp: Aus diesem Huhn wird ein Knoblauch-Knaller, wenn mit dem Gemüse die Zehen von 2 bis 3 Knollen Knoblauch ungeschält mitgegart
werden. Beim Essen drückt man dann feinstes Knoblauchpüree aus der Schale. Unschlagbar!!

Dieses Rezept habe ich neu aufgenommen und noch nicht ausprobiert. Werde das jedoch irgendwann nachholen.

Forts. folgt.........

OhJe.habe gerade beim Checken festgestellt, daß auch hier Wein mit drin ist!!! Schäm!!!

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: La Loca am 2003-12-09 21:50 ]</font>
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 09.12.2003, 21:54

Aber jetzt - habe diesmal zweimal gelesen:

Prime Rib (Hochrippe)
4-6 Portionen

Zutaten:
3 kg Hochrippe
Salz, Pfeffer
Knoblauch zum Würzen der Hochrippe
2 groß. Zwiebeln
3 mittl. Möhren
4 Selleriestangen
6 Knoblauchzehen
1 Tasse Tomatensaft
3/4 Ltr. Instantbrühe
Frischer Thymian

Zubereitung:
Das Fleisch rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit es nicht zu kalt ist. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer und durchgepreßtem Knoblauch einreiben. Den Braten mit der Fettseite nach unten in
einen Bräter legen.

Im vorgeheizten Ofen bei 225 Grad (Gas 4; Umluft 30 - 40 Min. bei 225 Grad) auf der untersten Einschubleiste 30 Min. braten.

Die Zwiebeln pellen und würfeln. Die Möhren und Selleriestangen putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Die 6 Knoblauchzehen
pellen. Den Braten nach 30 Min. aus dem Ofen und aus der Pfanne nehmen, das Fett abgießen und den Braten mit der Fettseite nach oben
wieder zurück in die Pfanne legen. Das vorbereitete Gemüse, den Tomatensaft und die Brühe zugeben. Mit dem Thymian würzen.

Bei 175 Grad (Gas 2; Umluft 75 Min. bei 175 Grad) weitere 75 Min. garen.

Den Braten danach in Alufolie wickeln und 30 Min. warm stellen. Den Fond in einen Topf umgießen und entfetten. Ein Drittel des Gemüses mit dem Fond pürieren, nachwürzen. Restliches Gemüse mit der Sauce und dem Fleisch servieren

...........
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 09.12.2003, 22:03

Oder was hälst Du von einem

Rosmarin-Schmorbraten mit Steinpilzsauce
4-6 Portionen

Zutaten:
30 Gramm Getrocknete Steinpilze
1 1/2 kg Rindfleisch aus der Keule
6 Teel. Frischer Rosmarin (oder getrockneter)
2 Essl. Öl
50 Gramm Butter
Salz, Pfeffer
1/8 Ltr. Rotwein
1 groß. Zwiebel
1 Becher Schlagsahne

Zubereitung:
Die Pilze im warmem Wasser einweichen. Das Fleischstück rundherum mit einem spitzen Messer 2 - 3 cm tief einstechen und mit Rosmarin spicken. Öl und Butter im Schmortopf erhitzen und das Fleisch von
allen Seiten scharf darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Rorwein ablöschen.

Die Zwiebel sehr fein hacken und zugeben. Zugedeckt bei schwacher Hitze 1 ¾ Stunden schmoren lassen. Nach 30 Min. Garzeit die
eingeweichten Steinpilze mit der Flüssigkeit zugeben.

Den gegarten Braten aus dem Topf nehmen und warm stellen. Den Bratenfonds mit der Sahne lösen, etwas einkochen lassen.

Vorbereitungszeit: 30 Min. Garzeit: 1 ¾ Stunde

Ich schau weiter. Hast Du/habt Ihr irgendwelche Vorlieben? Für wieviele Personen suchst Du Rezepte? Suche Input...
Tschüß für heute
Doro
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon Gast am 10.12.2003, 07:56

Hallo Tanja,
ich habe auch so meine Probleme mit diesem "Fertigzeug", ich reagiere allergisch auf Sellerie, und auch das ist in den meisten versteckt. Ich versuche die Rezepte ohne die Fixprodukte zu kochen, mache halt meine Soßen selber, oder suche so wie du nach neuen Rezepten "Ohne". Hier sind einige(es ist möglich, dass welche hier aus dem Forum dabei sind!)
Provenzalisches Huhn

3 doppelte Hähnchenbrüste, entbeint
2-3 Knoblauchzehen
75 g Butter
Salz
1 Msp. Cayennepfeffer
3-4 TL Paprikapulver, edelsüß
1 große Dose geschälte Tomaten
1/2 TL getrockneter Thymian
1 Becher Sahne
1 Becher Créme fraiche

Knobi pellen und grob hacken. Die Brüste waschen und mit Küchenkrepp trocknen und halbieren.
In einer großen Pfanne die Butter erhitzen und die Fleischstreifen bei starker Hitze kurz und scharf anbraten, dann die Temperatur veringern, mit Salz, Cayennepfeffer und Paprika würzen.
Die Tomaten und den Knoblauch dazugeben und zugedeckt etwa 20 min. schmoren lassen, den Deckel abnehmen, nach Geschmack mit 1/2 TL Thymian (oder mehr), die Sahne und Créme fraiche unterrühren und alles einköcheln lassen. Evtl. noch mit Salz abschmecken.
Dazu: Reis oder frisches Weißbrot
-----------------------------

Elsässer Ofentopf
Das braucht man:
750 g Kartoffeln
250 g Lauch
250 g Zwiebeln
200 g Rindfleisch
200 g Schweinefleisch
2 Knoblauchzehen
2 EL Senf
50 g geräucherter, durchwachsener Speck
1/4 l Wasser
1 Würfel Maggi Klare Fleischsuppe
1/4 l Weißwein
Thymian
Majoran

Zubereitung:
Kartoffeln, Lauch und Zwiebeln putzen bzw. schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Jeweils die Hälfte in eine feuerfeste Form geben.Rindfleisch und Schweinefleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Knoblauchzehen schälen und klein schneiden, mit Senf gut mischen und auf das Fleisch geben. Auf das Gemüse geben. Speck in kleine Würfel schneiden, drüberstreuen und das restl. Gemüse zufügen.Wasser zum Kochen bringen. Brühwürfel darin auflösen. Alles drübergiessen. Mit Weißwein auffüllen und mit Thymian und Majoran würzen. Deckel auf die Form geben und im Backofen bei 175 Grad ca. 2 Std. garen.
--------------------------------


Schweinemedaillons in roter Sahnesosse

400ml Sahne
1Eßl edelsüßer Paprika
12 Streifen Bacon
12 Scheiben Schweinefilet(700g, 3cm dick geschnitten)
Salz, Pfeffer,
2 Eßl Tomatenmark

Sahne mit Paprika verrühren, in einem weitem Topf zum kochen bringen und auf die Hälfte einkochen lassen. Schweinefiletscheiben leicht salzen und pfeffern, mit Bacon umwickeln, dicht an dicht in eine flache Gratinform setzen.Tomatenmark in die kochende Soße rühren, würzen, heiß über das Fleisch geben.Im vorgeheiztem Backofen bei 225°, Umluft 200° 10 - 15 Min. garen.
Dazu paßt Baguette und ein gem.Salat.
----------------------------------



Ofenfleisch
Zutaten:
800g Schweinefleisch
1EL Butterschmalz
5 Zwiebeln
2 Äpfel
1 Zuckerwürfel
0,2l trockener Weißwein
1/2TL Thymian
2 Lorbeerblätte
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Das Schweinefleisch würfeln.
In einem Bräter Fett erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Zwiebeln, Äpfel, Zuckerwürfel und die Gewürze zugeben. Mit Weißwein ablöschen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 2 Stunden garen.
---------------------------------------
Rindfleisch „Carbonara“
700g Rindfleisch zum Schmoren(würfelig geschnitten)
3 Eßl Mehl
Salz,Pfeffer
Bratfett
2 große Zwiebeln in Scheiben
2 Knoblauchzehen
300 ml dunkles Bier
300 ml Rinderbrühe
2 Eßl Tomatenmark
1 Prise Muskatnuss
1 Lorbeerblatt
2 Tl brauner Zucker
2 Eßl Essig
1 ½ Tl französicher Senf
3-4 Möhren in Scheiben geschnitten
100 g Champignons
Petsersilie
Das Fleisch salzenm pfeffern und mit 1 Eßl Mehl bestäuben und im heißen Bratfett anbräunen. In eine ofenfeste Form (Mit Deckel) geben. In der gleichen Pfanne Zwiebeln und Knoblauch hellbraun dünsten, restliches Mehl dazu und 1 Minute bräunen. Bier und Brühe langsam dazugeben und zum Kochen bringen. Tomatenmark, Muskat, reichlich Salz und Pfeffer, Lorbeer, Zucker, Essig, Senf hinzufügen und alles über das Fleisch geben. Die Möhren dazu, gut mischen und die Form fest schließen. Im vorgeheizten Backofen ( 160 Grad) 80 Minuten schmoren. Abschmecken und die Pilze zugeben. Für weitere 30 Minuten ins Rohr stellen. Das Gericht vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

Mit lieben Grüßen von Monika
Gast
 

Beitragvon tanjamw am 10.12.2003, 09:35

Klasse, Danke ihr Zwei!

Ich suche Rezepte für mind. 6 Personen, oft sind es aber 20 Leute, die bei uns einfallen. Meist kann man die Rezepte ja aber einfach verdoppeln/verdreifachen usw.
Am liebsten mache ich bei größerer Gästeschar Huhn oder Schwein, da einfach preisgünstiger. Für edlere Anlässe aber auch Rindfleisch. Auch Vegetarisches wird gerne genommen.
Gruß Tanja

P. S. Die obigen Rezepte klingen alle lecker (aber warum heißt das letzte Rezept Carbonara? Wird diese Soße im Original nicht mit Speck und Sahne gemacht???)
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon Gast am 10.12.2003, 14:10

Hallo Tanja,
ja, warum heißt das Rezept so: Ich weiss es auch nicht. Habe es heute Morgen nur eifrig aus einem alten Kochbuch( Anfang 80iger) abgetippert: "Feine Küche aus dem Backofen-Spezialitäten aus der Kasserolle". Das Original ist in England erschienen, vielleicht ist es ein Übersetzungsfehler, denn carbonara heißt glaub ich "Eier und Speck" ( mein italienischunterricht ist schon lange her).
Wenn du Interesse hast, kann ich noch einige Rezepte abtippen, es hat auch "geflügelige und fischige"
Mit "stürmischen" Grüßen aus dem Frankenland von Monika, der gerade draußen ein Teil der Weihnachtsdeko davongeflogen ist, und die jetzt suchen geht......
Gast
 

Beitragvon tanjamw am 10.12.2003, 16:33

Hallo Monika!
Danke für Deine Mühe. Ich freue mich über jedes Rezept.
Gibt´s in Deinem Buch vielleich auch Rezepte, die man - wie z. B. in den Dr. Oetker-Party-Kochbüchern - schon einen Tag vorher vorbereiten kann? Bis jetzt kenne ich da nur die Schlemmersteaks (also die mit Zwiebeln, Speck und Sahne).
Gruß
Tanja

P. S. Hier ist alles windstill... Nur kalt.
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon algarve am 10.12.2003, 17:11

Hallo Monika,
die Rezepte hören sich super an.

Ich hoffe deine Deko findet sich wieder an!!!

Bin etwas im Umzugsstreß, aber wir hören uns

Liebe Grüße
Andrea
algarve
 
Beiträge: 414
Registriert: 08.05.2003, 01:00
Wohnort: Sankt Augustin

Beitragvon ibagangie am 10.12.2003, 18:10

Hallo, Mum !

....und falls nicht - Ostern ist ja nicht mehr soooooo lange hin - da macht das Suchen noch mehr Spaß !!!!

Grinsegrüße sendet Dir

Gabi
ibagangie
 
Beiträge: 18567
Registriert: 07.03.2003, 01:00

Beitragvon La Loca am 10.12.2003, 20:57

So und jetzt noch was von mir - zunächst wunschgemäß zum Vorbereiten:

Hackbraten
12 Portionen

Zutaten:
500 g Schweinemett
1,5 kg gemischtes Hackfleisch
3 Bund frisches Basilikum
2 Bund Petersilie
500 g Zwiebeln
6 kleine Eier
4 altbackene Brötchen
3 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer, Muskat
Öl
frische Gurke

Zubereitung:
Aus Schweinemett, Hackfleisch, gehacktem Basilikum, gehackter Petersilie, fein gewürfelten Zwiebeln, Eier, eingeweichten Brötchen und durchgepreßtem Knoblauch einen Fleischteig zubereiten.Mit Salz, Pfeffer und Muskat herzhaft würzen. Den Fleischteig sehr gut durcharbeiten, dann auf ein mit Öl bestrichenes Backblech streichen und mit nassen Händen die Oberfläche glätten. Blech in den auf 225 Grad vorgeheizten Ofen schieben und 15 Min. backen. Dann noch weitere 10 Min. grillen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.

Hackbraten aus dem Ofen nehmen, dann in kleine Quadrate, Rhomben oder Rechtecke schneiden. Mit Folie abgdecken, kühl stellen (am kühlen Ort auch über Nacht), kurz vor dem Servieren mit gestiftelter Gurke verzieren.
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 10.12.2003, 20:58

Gekräuterter Schweinerücken
8 – 10 Portionen

Zutaten:
1 Bund Basilikum
2 Bund Thymian
2 Bund glatte Petersilie
4 El körniger Senf
80 ml Olivenöl
1,6 kg Schweinenacken (ohne Knochen)
1 kg junge Kartoffeln
400 g Tomaten
Salz, Pfeffer
¼ l Geflügelfond

Zubereitung:
Blätter vom Basilikum, 1 Bund Thymian und der Petersilie von den Stielen zupfen und fein hacken. Mit Senf und 5 El Olivenöl verrühren.

Die Fettseite des Schweinerückens über Kreuz einschneiden. Das Fleisch von allen Seiten mit der Kräuterseite bestreichen, in die Saftpfanne legen, mit Alufolie abdecken und über Nacht kalt stellen.

Das Fleisch mit der Folie im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) auf der 2. Einbschubleiste von unten 50 Min. garen.

Die Kartoffeln schälen und längs halbieren. Die Stielansätze der Tomaten entfernen, die Tomaten quer halbieren.

Nach 50 Min. die Alufolie vom Fleisch entfernen. Kartoffeln und Tomaten um das Fleisch in die Saftpfanne legen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Das Ganze noch 1 Stunde bei 220 Grad (Umluft 40 Min. bei 180 Gard) offen garen. Das Gemüse dabei mehrmals mit Fond begießen.

Die restlichen Thymianblätter von den Stielen zupfen. Das Fleisch in ungefähr 1 cm dicke Scheiben schneiden und wieder in die Saftpfanne legen. Das Gemüse mit dem Thymian bestreuen und mit dem Fleisch in der Saftpfanne servieren.

Zubereitungszeit: 2 Stunden, 20 Min.
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Nächste


Zurück zu Koch-Club


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste