Aktuelle Zeit: 26.06.2017, 13:17

Gästeessen/Partyrezepte ohne Fertigzeugs?

Moderator: kug-team

Beitragvon La Loca am 20.12.2003, 20:10

Hallo,
die nachstehenden Braten-Rezepte passen hier "gut rein", auch wenn sie nicht so ganz "edel" und schon am Vorabend zuzubereiten sind....

Tomatenschmorbraten
8-10 Portionen

Zutaten:
Für die Marinade:
4 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
500 Gramm Knollensellerie
2 Möhren
Je 2 Thymian-, Rosmarin- und Majoranzweige
1 Bund Glatte Petersilie
5 Essl. Olivenöl
500 ml Rotwein
1,8 kg Rindfleisch (aus der Keule)
Salz, Pfeffer
1 Teel. Thymianblättchen
3 Knoblauchzehen
5 Essl. Olivenöl
250 Gramm Knollensellerie
250 Gramm Möhren
10 klein. Zwiebeln
750 Gramm Tomaten
2 Essl. Tomatenmark
1 Prise Zucker

Zubereitung:
Für die Marinade Zwiebeln abziehen und evtl. vierteln. Knoblauch
abziehen und würfeln, Sellerie und Möhren putzen und in grobe Würfel
schneiden. Kräuterzweige und Petersilie abspülen und trockentupfen.
Die Kräuter evtl. zu einem großen Bund zusammenbinden, dann lassen
sie sich später besser entfernen.

Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln Knoblauch-, Sellerie- und
Möhrenwürfel darin andünsten. Die Kräuter mit dem Wein zu dem Gemüse
geben und zum Kochen bringen. Etwa 5 Minuten kochen und dann
erkalten lassen. Das Rindfleisch unter kaltem Wasser abspülen,
trocken tupfen und in eine Schüssel geben. Die Marinade darüber
gießen und das Fleisch etwa 24 Stunden darin marinieren, dabei
zwischendurch wenden.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen, gut trocken tupfen, mit Salz
und Pfeffer würzen und die Thymianblättchen darauf streuen. Die
Kräuter aus der Marinade entfernen und Marinade und Gemüse beiseite
stellen.

Den Knoblauch abziehen und durch die Knoblauchpresse drücken. Öl in
einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundherum anbraten. Dann
Knoblauch darauf verteilen.

Sellerie und Möhren putzen und würfeln. Zwiebeln abziehen. Die
Zutaten zum Fleisch geben und andünsten.

Die Hälfte der Marinade zu dem Fleisch geben. Den Bräter ohne Deckel
auf dem Rost für etwa 2 1/2 Stunden in den auf 200 Grad, Umluft 180
Grad vorgeheizten Backofen schieben. Während der Garzeit nach und
nach die restliche Marinade hinzugießen und das Fleisch gelegentlich
wenden.

In der Zwischenzeit Tomaten häuten und würfeln. Tomatenwürfel zu dem
Fleisch geben und alles weitere 15 Minuten garen.

Den garen Braten aus dem Bräter nehmen und etwa 10 Minuten zugedeckt
ruhen lassen. Ihn dann in Scheiben schneiden und auf einer
vorgewärmten Platte anrichten. Tomatenmark unter die Sauce rühren
und mit Salz, Pfeffer und dem Zucker abschmecken. Sauce mit dem
Gemüse zu dem Braten reichen.

Beilage: Endiviensalat und Salzkartoffeln

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: La Loca am 2003-12-20 20:14 ]</font>
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 20.12.2003, 20:11

Jägerrouladen
8-10 Portionen

Zutaten:
4 groß. Scheiben Rindfleisch (je etwa 500 g, aus der
Keule)
Salz, Pfeffer
300 Gramm Schwarzwälder Speck in Scheiben
4 Zwiebeln
1 kg Champignons
250 Gramm Schwarzwälder Speck
3 groß. Möhren
3 Knoblauchzehen
3 Essl. Petersilie, gehackt
60 Gramm Butterschmalz
250 ml Weißwein
125 ml Fleischbrühe
250 ml Schlagsahne

Zubereitung:
Die Rindfleischscheiben kurz unter kaltem Wasser abspülen,
trockentupfen , mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit den
Speckscheiben belegen.

Die Zwiebeln abziehen und würfeln. Champignons putzen und in
Scheiben schneiden. Speck in Würfel schneiden. Möhren putzen und
würfeln. Knoblauch abziehen und durch die Knoblauchpresse drücken.

Die Speckwürfel in einer Pfanne ausbraten. Zwiebelwürfel und die
Hälfte der Champignons darin ca, 5 Minuten gar dünsten. Petersilie
unterrühren. Die Masser gleichmäßig auf das Fleisch streichen, das
Fleisch vor der schmalen Seite her aufrollen und mit Küchengarn
umwickeln.

Butterschmalz in einem großen Bratentopf zerlassen. Die Rouladen von
allen Seiten darin anbraten. Möhrenwürfel und Knoblauch zu dem
Fleisch geben, etwa Wein und Brühe zugießen und das Fleisch etwa 80
Minuten zugedeckt schmoren, dabei gelegentlich wenden und nach und
nach den restlichen Wein und die restliche Brühe zugießen.

Die restlichen Champignonscheiben zufügen und alles noch etwa 10
Minuten schmoren lassen.

Das gare Fleisch aus dem Bratentopf nehmen und etwa 10 Minuten
zugedeckt ruhen lassen. Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden und
warm stellen. Sahne unter die Schmorflüssigkeit rühren, evtl. etwas
einkochen lassen und abschmecken. Die Sauce zu dem Fleisch servieren.
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 20.12.2003, 20:12

Boeuf à la Mode
8-10 Portionen

Zutaten:
Für die Marinade:
4 Zwiebeln, mittelgroß
250 Gramm Möhren
1 Bund Glatte Petersilie
5 Knoblauchzehen
1 Flasche Rotwein
50 ml Cognac
2 Lorbeerblätter
1 Teel. Gerebelter Thymian
Salz, Pfeffer
2 Stücke Rindfleisch (je gut 1 kg, aus der Hüfte)
100 Speck, durchwachsen
4 Tomaten
1 Stange Lauch
60 Gramm Schweineschmalz
1 Stück Speckschwarte
250 ml Fleischbrühe
Für das Gemüse:
30 klein. Zwiebeln, ca. 400 g
1 Bund Möhren, ca. 500 g
100 Gramm Speck, durchwachsen
40 Gramm Butter
Etwas Zucker
2 Essl. Petersilie, gehackt
60 Gramm Kalte Butter

Zubereitung:
Für die Marinade die Zwiebeln abziehen und in Scheiben schneiden.
Möhren putzen, schälen und grob zerkleinern. Petersiliefein hacken.
Knoblauch abziehen und durch die Knoblauchpresse drücken. Rotwein
mit Cognac, Zwiebelscheiben, Möhrenstücken, Petersilie, Knoblauch,
Lorbeerblättern, Thymian, Salz und Pfeffer verrühren.

Rindfleisch unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen und in
eine Schüssel legen. Die Marinade darüber geben und das Fleisch über
Nacht im Kühlschrank marinieren.

Speck grob würfeln. Tomaten waschen und achteln. Lauch putzen, quer
halbieren, gründlich waschen und in große Stücke schneiden.

Das Rindfleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und etwas
trocken tupfen. Die Marinade durch ein Sien gießen. Schmalz in einem
Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundherum goldbraun anbraten.
Die Speckwürfel hinzufügen und mit anbraten. Tomatenachtel,
Lauchstücke und Speckschwarte zum Fleisch geben. Brühe und etwas von
der Marinade zugießen und aufkochen lassen. Den Bräter ohne Deckel
auf dem Rost in den auf 180 Grad, Umluft etwa 160 Grad, vorgeheizten
Backofen schieben. Garzeit ca. 2 Stunden.

Während der Garzeit nach und nach die restliche Brühe und Marinade
zufügen. In der Zwischenzeit für das Gemüse Zwiebeln abziehen und
evtl. halbieren. Möhren putzen und in Stücke schneiden. Speck
würfeln.

Die Speckwürfel in einer Pfanne auslassen. Butter hinzufügen und
Zwiebeln und Möhrenscheiben darin goldbraun braten. Das Gemüse etwas
salzen und mit Petersilie bestreuen.

Das gare Fleisch aus dem Bräter nehmen und etwa 10 Minuten zugedeckt
ruhen lassen. Die Sauce durch ein feines Sieb streichen. Butter in
Stückchen unterschlagen und die Sauce abschmecken.

Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden. Gemüse und Sauce dazu
servieren.

Beilage: Kartoffel- oder Semmelknödel.

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: La Loca am 2003-12-20 20:14 ]</font>
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 20.12.2003, 20:13

Amerikanischer Schinken
8-10 Portionen

Zutaten:
1 Gepökelter Schinken (etwa 2,4 kg, vorbestellen)
20 Gewürznelken
125 ml Wasser
100 Gramm Brauner Zucker (Rohrzucker)
1 Essl. Senf, mittelscharf
4 Essl. Ahornsirup
Pfeffer
Zubereitung:
Die Schwartenseite des Schinkens rautenförmig einritzen und mit den
Gewürznelken spicken. Eine Fettfangschale in den Backofen schiebe
(unteres Drittel) und etwas von dem Wasser hineingießen.

Den Schinken auf einen Rost legen und den Rost oberhalb der
Fettfangschale in den auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, vorgeheizten
Backofen schieben (so wird das austretende Fett in der
Fettfangschale aufgefangen).

Während der Garzeit von etwa 2 Stunden nach und nach das restliche
Wasser zufügen. Das Fett aus der Fettfangschale abgießen, etwa 250
ml davon abmessen und mit Zucker, Ahornsirup und dem Senf verrühren.
Die Backofentemperatur um etwa 40 Grad erhöhen. Den Schinken mit
Pfeffer bestreuen und mit dem angerührten Fett bestreichen. Den Rost
wieder in den Backofen schieben (oberes Drittel) und den Schinken
möglichst bei Oberhitze noch etwa 30 Minuten glasieren.
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon tanjamw am 29.12.2003, 22:30

Hallo!
Das Putengeschnetzelte (mit Tomatenmark) ist hmmm - lecker!

Gruß
Tanja
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon La Loca am 11.01.2004, 00:57

Braten-Carpaccio
Menge: 4 Portionen

Zutaten:
1 klein. Zwiebel
3 Fleischtomaten
2 Essl. Balsamico-Essig
4 Essl. Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 Bund Basilikum
600 Gramm Kalten Schweinebraten; ca.
50 Gramm Gehobelter Parmesan

Zubereitung:
Zwiebel abziehen und fein würfeln. Tomaten häuten, entkernen und
würfeln. Mit Essig, Öl und Zwiebeln verrühren. Salzen, pfeffern. Das
Basilikum abbrausen und die Blättchen abzupfen.

Den Braten in ½ cm dünne Scheiben schneiden und fächerartig auf
Teller legen. Die Tomatenmarinade darüber träufeln und das Ganze mit
Parmesan und Basilikumblättchen belegen.
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon tanjamw am 12.01.2004, 22:26

Das schubs ich nochmal hoch, vielleicht fällt ja jemandem noch was ein...


Gruß
Tanja

P. S. Wichtig: muss gut vorzubereiten sein!
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon La Loca am 14.01.2004, 20:58

Und was hälst Du davon? Zwar noch nicht ausprobiert, meine aber, daß alles bis auf's Braten selber gut vorzubereiten sein sollte...

Sauerbraten-Rouladen
Menge: 4 Personen

Zutaten:
ROULADEN:
100 Gramm Möhren (grobe Scheiben)
1/2 Sellerieknolle (grob gewürfelt)
3 Schalotten (geviertelt)
3 Knoblauchzehen (halbiert)
10 Gewürznelken
10 Pimentkörner
1 Teel. Schwarze Pfefferkörner
1/2 Bund Thymian
200 ml Rotwein
100 ml Rotweinessig
4 Rouladenscheiben (à 200-250 g, aus der Rinderhüfte)

FÜLLUNG:
3 Schalotten (fein gewürfelt)
20 Gramm Butter
150 Gramm Rinderhack
150 Gramm Schweinemett (ungewürzt)
1 Ei (Kl. M)
50 Gramm Spinatblätter (blanchiert, grob gehackt)
2 Essl. Glatte Petersilie (gehackt)
2 Aachener Printen (gemahlen)
1 Essl. Rosinen (in 20 ml Rum eingelegt)
Salz, Pfeffer
1/2 Orange; die abgeriebene Schale
1 Essl. Butterschmalz
4 Rosmarinzweige
1 Essl. Ahornsirup
1 Teel. Speisestärke
2 Essl. Preiselbeeren
30 Gramm Mandelblättchen (geröstet)

Zubereitung:
1. Die vorbereiteten Gemüse und Gewürze mit Rotwein, Rotweinessig
und 200 ml Wasser in einer flachen Arbeitsschale mischen. Die
Rouladen hineingeben, gut mit der Marinade bedecken, mit
Klarsichtfolie zudecken und 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.

2. Für die Füllung Schalotten in der Butter glasig dünsten. Hack und
Mett in einer Schüssel mit Ei, gedünsteten Schalotten, Spinat,
Petersilie, Aachener Printen und eingeweichten Rosinen mit Rum gut
vermischen. Dabei herzhaft mit Salz, Pfeffer und Orangenschale
würzen.

3. Die Rouladen aus der Marinade nehmen, auf Küchenpapier gut
abtropfen lassen und auf der Arbeitsfläche flach nebeneinander
ausbreiten. Die Marinade durch ein Sieb gießen und auffangen. Die
Füllung auf die Rouladen geben und gut verteilen. Die
Fleischscheiben aufrollen und mit Küchengarn wie ein Paket fest
zusammenbinden. Die Rouladen rundherum mit Salz und Pfeffer würzen.

4. In einem Bräter das Butterschmalz erhitzen. Die Rouladen darin
anbraten. Das Mariniergemüse zugeben und kurz mitbraten. Den
Rosmarin in den Bräter geben. Das Fleisch mit Ahornsirup würzen. Die
Marinade angießen. Den Deckel auflegen. Die Rouladen auf dem Herd
bei milder Hitze langsam 70-80 Minuten schmoren, dabei ab und zu mit
Schmorfond begießen.

5. Die Rouladen aus dem Schmorfond nehmen und warm stellen. Den
Schmorfond durch ein Sieb in einen Topf gießen, dabei das Gemüse
fest durchdrücken. Den Fond etwas einkochen lassen. Speisestärke mit
wenig Wasser verrühren, die Sauce damit binden und mit Salz und
Pfeffer würzen. Zum Schluß Preiselbeeren und Mandelblättchen
hineingeben und kurz erwärmen. Die Rouladen entfädeln und mit der
Sauce servieren. Dazu passen Spätzle oder Salzkartoffeln.

Zubereitungszeit 120 min

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: La Loca am 2004-01-14 20:59 ]</font>
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon tanjamw am 26.01.2004, 19:26

Da hätte ich nochmal was:

Puten-Saltimbocca in Tomatensauce

für ca. 10 Pers.


1 Putenbrust
gerebelter Salbei, schwarzer Pfeffer
Schwarzwälder Schinken
2 Dosen Pizzatomaten
2 mittelgroße Zwiebeln
2 – 3 Knoblauchzehen
2 Päckchen TK Italienische Kräuter
Salz, Pfeffer

Die Putenbrust in etwas größere Würfel schneiden, mit Salbei und Pfeffer würzen und mit jeweils 1 Scheibe Schinken umwickeln. In eine gefettete Auflaufform geben.

Die Zwiebeln würfeln und andünsten. Den Knoblauch würfelig schneiden und kurz mitdünsten. Die Pizzatomaten dazugeben, mit den Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Abkühlen lassen. Über das Fleisch geben. Über Nacht kalt stellen.
Am nächsten Tag bei 180° C ca. 1 Stunde garen.

Gruß
Tanja
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon Chrissy am 27.01.2004, 12:09

Hallo Tanja!

Wie groß ist denn die Putenbrust? So ungefähr? Müssen ja auch einige Leute von satt werden.

Viele Grüße - Chrissy
Chrissy
 
Beiträge: 52
Registriert: 01.01.2004, 01:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon tanjamw am 27.01.2004, 14:51

Tja,wie schwer sind die? Ca. 1.500 g würde ich sagen. Ich rechne immer ca. 100, höchstens 150 g Fleisch pro Person, wenn Vorspeise und Beilagen dazukommen.
Gruß
Tanja
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon Chrissy am 28.01.2004, 11:49

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Alles notiert! Wird bestimmt bald ausprobiert.
Viele Grüße - Chrissy!
Chrissy
 
Beiträge: 52
Registriert: 01.01.2004, 01:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon La Loca am 29.02.2004, 16:22

Mal hochgeschubst für Gisa.........
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 02.06.2004, 20:58

Kalbsgeschnetzeltes mit Porree und Tomaten
Menge: 20-24 Portionen

Zutaten:
2 1/2 kg Kalbfleisch (a. d. Keule)
500 Gramm Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
250 Gramm Butterschmalz
100 Gramm Mehl
Salz, weißer Pfeffer (a. d. Mühle)
500 Gramm Creme fraiche
1/4 Ltr. Schlagsahne
1 Tube Tomatenmark (100 g)
1 Glas Kalbsfond (400 m1)
1 1/2 kg Porree
2 Dosen Geschälte Tomaten (800 g EW)

Zubereitung:
1. Das Fleisch in 1 cm dicke Streifen von 6 cm Länge schneiden. Auf
ein Küchentuch legen und mit einem zweiten Küchentuch zudecken,
damit die Feuchtigkeit aufgesogen wird.

2. Zwiebeln und Knoblauch pellen und fein hacken und in einem großen
Topf in 2 El Butterschmalz glasig dünsten. Auf kleinster Stufe warm
halten.

3. Jeweils 250 g Kalbfleisch rundherum mit 1 El Mehl bestäuben, dann
das überschüssige Mehl in einem Sieb abschütteln. Das Fleisch mit
Salz und Pfeffer würzen. Creme fraiche, Sahne und Tomatenmark
verquirlen.

4. Je 1 El Butterschmalz in einer großen Pfanne sehr heiß werden
lassen. Das Fleisch darin rundherum goldbraun anbraten. Mit 2 bis 3
El Kalbsfond löschen, dabei den Bratensatz mit einem Holzlöffel
lösen.

5. 2-3 El der Creme-fraiche-Mischung zugeben und unter Rühren
ungefähr 1 Minute kochen lassen. Dann zu den Zwiebeln geben und
untermischen. Die Pfanne ausspülen und den Vorgang so oft
wiederholen, bis alle Zutaten verbraucht sind.

6. Das Geschnetzelte jedesmal gut mischen und auf kleinster Flamme
durch-ziehen lassen. Den Porree in Ringe schneiden und portionsweise
im geschlossenen Topf 5 Minuten dünsten, salzen. Die Tomaten
abspülen, abtropfen lassen und grob zerschneiden.

7. Kurz vor dem Servieren Porree und Tomaten locker untermischen und
heiß werden lassen. Eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Zubereitungszeit: 2 Standen Pro Portion (bei 24 Portionen) etwa = 351kcal

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: La Loca am 2004-06-16 13:27 ]</font>
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon tanjamw am 12.06.2004, 21:47

Hallo!
Jetzt wurde bei meiner Tochter auch noch eine Laktose-Intoleranz festgestellt, also eine Milchzucker-Unverträglichkeit. Was bedeutet:Keine Milch, Sahne, Quark, Butter, Schokolade....
Jetzt kann ich mein komplettes Kochbuch wegschmeissen und nochmal von vorne anfangen.
Bis jetzt habe ich erst an die 20 Rezepte,a aber fast nur Backrezepte. Partytaugliche Rezepte suche ich noch. Also was zum Vorbereiten, ohne Sahne etc. (im Notfall geht die MinusL, also laktosefeie Sahne, aber nicht gerne..).
Kennt jemand das Problem?
Gruß
Tanja
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

VorherigeNächste


Zurück zu Koch-Club


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste