Aktuelle Zeit: 18.12.2017, 12:01

Gästeessen/Partyrezepte ohne Fertigzeugs?

Moderator: kug-team

Beitragvon La Loca am 10.12.2003, 21:00

Schmorbraten mit Speck und Kräutern
12 – 16 Portionen

Zutaten:
4 kg Rinderschmorbraten aus der Keule
4 Knoblauchzehen
1 großer Zweig Rosmarin (bzw. 2 El getrockneter)
1 Bund Thymian (oder 1 El getrockneter)
Salz
grob geschroteter Pfeffer
10 dünne Scheiben fetter Speck (200 g)
6 – 8 Lorbeerblätter
300 g Zwiebeln
1/8 l Rotwein
500 g Crème fraiche
1 Bund glatte Petersilie

Zubereitung:
Den Braten mit einem scharfen Messer sechs- bis achtmal tief ein-, aber nicht durchschneiden.

Knoblauch pellen und in dünne Scheiben schneiden. Rosmarinzweig in Ästchen teilen. Holzige Stengelenden an den Thymianzweigen abschneiden.

Den Braten außen und in den Einschnitten mit Salz und Pfeffer einreiben. In jeden Einschnitt eine Speckscheibe legen. Außerdem in jeden Einschnitt Knoblauch, Rosmarin, Thymian und Lorbeer geben. Den gefüllten Schmorbraten mit Fleischerfaden fest verschnüren.

Zwiebeln pellen und vierteln. Restlichen Speck fein würfeln und in einem großen Schmortopf ausbraten. Das Fleisch im heißen Speckfett rundherum scharf anbraten und aus dem Topf nehmen. Zwiebeln im Speckfett unter Rühren anbraten, mit Rorwein ablöschen. Die Röststoffe mit einem Holzspatel vom Topfboden lösen.

Das Fleisch wieder in den Schmortopf geben und zugedeckt bei milder Hitze insgesamt 5 Stunden schmoren, dabei ab und zu wenden und evtl. etwas Wasser zugießen, wenn der Schmorfond dick eingekocht ist. Nach 4 Stunden 300 g Crème fraiche unter den Schmorfond rühren.

Das Fleisch aus dem Topf nehmen, Fleischerfaden, Speck und Kräuter entfernen. Das Fleisch aufschneiden und zurück in die Sauce geben.

Petersilie hacken. Restliche Crème fraiche über das Fleisch gießen und mit Petersilie bestreuen.

Dazu passen rohe Kartoffelklösse und Feldsalat in Vinaigrette.

Tipp: Wenn das Fleisch beim Schmoren zuviel Flüssigkeit abgibt, den Deckel leicht öffnen, damit sie einkochen kann. Bei anderer Fleischqualität evtl. während des Schmorens nach und nach Wasser zugießen, wenn der Schmorfond dick eingekocht ist.

Vorbereitungszeit: 40 Min. – Garzeit: 5 Stunden
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 10.12.2003, 21:00

Hackbraten „Quattro Stagioni“
8 Portionen

Zutaten:
1,2 kg große Kartoffeln (fest kochend)
Salz
400 g Broccoli
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Tomaten
1 rote Paprikaschote
100 g Champignons
125 g Mozzarella
400 g Greyerzer
100 g gekochter Schinken
1 Dose Mais (140 g)
4 El Olivenöl
1 kg gemischtes Hackfleisch
2 Pck. italienische Kräuter, TK
500g stückige Tomaten
Pfeffer
2 – 3 El Butter

Zubereitung:
Kartoffeln waschen und in Salzwasser 30 Min. kochen. Pellen und abkühlen lassen. Inzwischen Broccoli-Röschen abtrennen und in kochendem Wasser etwa 2 Min. blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch abziehen. Zwiebeln würfeln, Knoblauch durchpressen. Tomaten waschen. Paprika putzen und in Streifen schneiden. Pilze putzen, mit Tomaten und Mozzarella in ½ cm dünne Scheiben teilen. Greyerzer reiben, Schinken in Streifen schneiden. Mais abbrausen und abtropfen lassen.
Öl in einer Pfanne erhitzen, Hack portionsweise anbraten. Kräuter, Zwiebeln und Knoblauch zufügen. 5 Min. dünsten, dann die stückigen Tomaten dazugeben. Die Mischung salzen und pfeffern und 150 g Reibekäse einrühren. In einer 2. Pfanne die Pilze in Butter anbraten und würuzen. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Kartoffeln in große Stücke schneiden. Etwa 10 Kartoffeln zurückbehalten, Rest schuppenförmig in eine gebutterte Fettpfanne legen, mit Salz, Pfeffer und 100 g Käse betreuen. Hack-Mischung darauf verteilen. Je ¼ mit Broccoli und Schinken, mit Mais und Paprika, mit Pilzen und Kartoffelscheiben belegen. Alles mit dem restlichen Käse bestreuen. Letztes Viertel mit Tomaten und Mozzarella bedecken.

Im Ofen bei 200 Grad 30 Min. backen.
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 10.12.2003, 21:02

Ich glaube, das Rezept gibt's schon mal so oder ganz ähnlich (?)...
Trotzdem:

Frikadellen in Steinpilzsauce
8 Portionen

Zutaten:
75 g getrocknete Steinpilze
3 alzbackene Brötchen
1 kg gemschtes Hack
500 g Mett
6 Eier
1 Zwiebel
Pfeffer, Salz, Muskat
1 Salatgurke (750 g)
50 g Butterschmalz
100 g Schalotten
¼ l Rotwein
600 g Crème fraiche
3 Tl Dill, getrocknet oder frisch

Zubereitung:
Die Steinpilze in ¼ l lauwarmen Wasser einweichen. Abgeriebene Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Aus Hack, Mett, Eier, gehackter Zwiebel, den ausgedrückten Brötchen und ¼ l Wasser einen Hackteig bereiten. Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken.

Geschälte Gurke klein würfeln, salzen. Aus dem Hack mit nassen Händen 32 Frikadellen formen. In 2 Pfannen je 20 g Butterschmalz erhitzen und die Frikadellen darin bei mittlerer Hitze 8 – 10 Min. nacheinander braten. Gehackte Schalotten im Bratenfett andünsten. Pilze mit dem Einweichwasser und den Rotwein zugeben, zugedeckt bei milder Hitze 10 – 12 Min. schmoren. Crème fraiche zugeben, bei milder Hitze 10 Min. einkochen lassen. Salzen und pfeffern. Abgetropfte Gurkenwürfel im restlichen Butterschmalz glasig dünsten. Ein Drittel Gurken in einen Schmortopf geben, mit 1 Tl Dill betreuen. 1/3 der Frikadellen darauflegen, mit Pilzsauce begießen. Diesen Vorgang zweimal wiederholen.

Geschlossen im vorgeheizten Ofen bei 225 Grad 10 bis 15 Min. erhitzen.

Vorbereitungszeit: 1 ½ Stunden – Garzeit 1 Stunde
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 10.12.2003, 21:03

Ob das was für Deine Kiddies ist, weiß ich nicht, für Gäste ganz bestimmt.

Rumpsteak mit Tomaten-Chili-Sugo
8 – 10 Portionen

Zutaten:
1 kg Rumpsteak (ohne Knochen)
Salz, Pfeffer
8 El Öl
5 Zwiebeln
4 rote Chilischoten
1 große Dose Tomaten (480 g)
3 El Aceto balsamico
Zucker
50 g Rauke
2 Tomaten

Zubereitung:
Das Fleisch in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Salzen und pfeffern. 4 El Öl in einer großen Pfanne erhietzen. Das Fleisch darin bei starker Hitze etwa 3 – 4 Min. auf jeder Seite braten, dann fest in Alufolie wickeln und kalt werden lassen. Den Bratsud beiseite stellen.

Die Zwiebeln pellen und fein würfeln. Die Chilischoten längs halbieren, entkernen und ebenfalls fein würfeln. Restliches Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Chilis darin andünsten. Die geschälten, abgetropften Tomaten zugeben, mit einer Gabel etwas zerdrücken, mit Rotwein und Balsamico ablöschen und 20 Min. bei milder Hitze in der offenen Pfanne einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Zuletzt den Bratsud vom Fleisch unterrühren. Den Sugo kalt werden lassen.

Das Fleisch quer in dünne Streifen schneiden und gefächert auf eine große Platte legen. Den Tomatensugo über das Fleisch geben. Die Rauke kurz abspülen, trockenschütteln, in feine Streifen schneiden und über das Gericht streuen. Tomaten in Spalten schneiden und das Fleisch damit garnieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Bis bald.
Schöne Grüße
Doro
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon tanjamw am 10.12.2003, 21:10

Wahnsinn - Danke!

Gruß

Tanja
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon La Loca am 10.12.2003, 21:57

Sehr gerne!!!
Jetzt muß ich aber erst mal (wieder) abtippen. Aber, da ich ohnehin gerade dabei bin, meine noch in Hardcopy gesammelten Rezepte so nach und nach auf Festplatte zu bannen (und da sind viele Rezepte schon aus den 80er und 90er Jahren dabei), finde ich bestimmt mit der Zeit noch mehr für Dich.
Also bis bald
Doro
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon Gast am 11.12.2003, 07:29

Hallo ihr Lieben,
er ist wieder da, mein Weihnachtsschmuck...vielen Dank für eure Anteilnahme ...( grins, grins !!!!) Es war nur "Rudolph" ( aus Weide geflochten ) der sich aus seiner Verankerung gelöst hatte, sprich aus seinem Halsband geflutscht war, und versuchen wollte ob er auch ohne Santa´s Sternenstaub fliegen kann, ...und er konnte, quer durch den Garten. Nachdem Nachbars Katze ihn angeknurrt hat ist er aber reumütig an meinen Eingang zurückgekehrt und bewacht jetzt meine geschückte Weidenpyramide die ihm in den Garten gefolgt war, mitsamt der Lichterkette....
Nachdem wir jetzt alle unseren Spaß hatten ..( nicht war Gabi ????) beginnt wieder der Ernst des Alltags..die Hausarbeit beginnt, d.h. ich darf jetzt meine Ferienwohnung putzen, die nächsten Gästen sind im Anmarsch.
Euch allen einen schönen Tag wünscht Monika, die erst Morgen wieder Zeit fürs Forum hat
Gast
 

Beitragvon Regentrude am 11.12.2003, 09:57

Hallo Tanja,

schau Dir mal das heutige Tagesrezpt an. Lachs auf Kratoffeln und Spinat. Dürfte Deinen Anforderungen entsprechen!

Gruß

Christine
Regentrude
 
Beiträge: 117
Registriert: 03.04.2003, 01:00
Wohnort: Berlin

Beitragvon tanjamw am 11.12.2003, 17:41

Hallo Christine!

Ich hasse Spinat!!!!!!!!!!!!!!!


Gruß
Tanja
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon Gast am 12.12.2003, 07:34

Hallo Tanja,
habe noch mal in meiner Rezeptsammlung "gewühlt" und noch einiges gefunden. Fast alle Rezepte kann man am Vortag schon zubereiten, und am nächsten dann ab in den Backofen:

Putengeschnetzeltes
(4 - 5 Personen)
Zubereitung:
1 kg Putenfleisch in dünne Streifen schneiden.
500 g Zwiebeln schälen und würfeln.
Beide Zutaten mit Salz und Pfeffer würzen, in Butter anbraten und in eine gefettete Auflaufform füllen.
Für die Soße
200 g Philadelphiakäse,
1 Tasse Wasser,
1 Tasse Ketchup
einen Schuß Weißwein,
250 g Schlagsahne, 1 EL Curry
1 EL Paprika miteinander verrühren, anschließend über das Fleisch geben.
Bei 180 Grad C im Backofen etwa 60 Minuten backen, dann mit Reis, Nudeln oder Kartoffeln servieren.( ich habe den Ketchup schon mal durch Tomatenmark ersetzt, und dann etwas würziger abgschmeckt)
--------------------------
Amsterdamer Fleischtopf
• Bandnudeln: 250 Gramm
• Käse, gerieben: 150 Gramm
• Schweinefilet: 500 Gramm
• Schinken, gekochter: 100 Gramm
• Butter: 40 Gramm
• Becher Sahne: 1
• Brühe: 125 Milliliter
• Salz und Pfeffer
• Majoran
• Wein, weiß
Nudeln kochen, abschrecken und mit 50 g Käse mischen. In eine Auflaufform geben. Schweinefilet in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Butter erhitzen, Fleisch darin von beiden Seiten anbraten, aus der Pfanne nehmen und auf die Nudeln legen. Bratensatz mit der Brühe und Sahne aufgießen. Die Soße etwas einkochen lassen und mit Salz, Pfeffer, Majoran und einem Schuss Weißwein kräftig abschmecken und über das Fleisch geben. Schinken in Streifen schneiden und darauf legen. Geriebenen Käse darüber streuen. Im Backofen bei 200 C ca. 20 Minuten überbacken (Käse muss eine goldgelbe Kruste haben).
-------------------------------
Champignon-Koteletts
100 Gramm Butter
0.125 Liter Wasser
Mehl: 2 Esslöffel
250 Gramm Champignons
1 Esslöffel Currypulver
8 Schweinekoteletts
6 Zwiebeln
2 Döschen Tomatenmark a 70 g
1 Becher Sahne
Die Koteletts von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer einreiben und mit dem Paprikapulver bestreuen. Die Hälfte der Butter in zwei grossen Pfannen schmelzen lassen und die Koteletts darin von beiden Seiten drei Minuten braten. Je 1/2 El. Currypulver in die Pfannen geben und mitbraten. Die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Mit den Koteletts schichtweise in eine schmale feuerfeste Form stellen. Den Bratensatz der beiden Pfannen mit dem Wasser loskochen und das Tomatenmark darin verrühren, über die Koteletts giessen. Die Champignons putzen und in dicke Scheiben schneiden, die kleineren nur halbieren. Die restliche Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Pilze hierin 10 min. dünsten. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und das Mehl zufügen. Gut durchrühren, die Sahne zugiessen und unter ständigem Rühren zu einer glatten Sauce kochen. Nochmals abschmecken. Die Sauce über die Koteletts giessen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad C auf der mittleren Schiene ca. 20 min. überbacken

---------------------------------------
Kasseler in Käsesoße

8-10 Personen

3 kg Kasseler ohne Knochen

Soße:
600g Sahneschmelzkäse
125g Butter
2 Dosen Ananasstücke
250 ml Sahne
Zubereitung:

Das Kasseler im Bräter bei 200° 1 Stunde garen und dann etwas auskühlen lassen. Butter im Topf schmelzen, Käse zerlaufen lassen, cremig rühren (nicht kochen!) Fleisch in Scheiben schneiden, in eine Auflaufform schichten, darüber die Ananasstücke geben und mit der Soße begießen. Zugedeckt über Nacht ziehen lassen. Mit der Sahne begießen und bei ca. 170° ca. 1 Stunde im Backofen erhitzen.

----------------------------------------

Hirtentopf
8 Personen

2,5 kg Schweinegulasch
1 Dose Erbsen und Möhren
1 Dose Champignons
1 Glas Tomatenpaprika
1 Dose Tomaten
1 Dose grüne Bohnen
4-5 Zwiebeln
1 Glas Letscho
Cayennepfeffer evtl. Tabasco oder Sambal Oelek
1-2 Becher Schmand
Zubereitung:
Fleisch würzen und schichtweise mit dem abgetropften Gemüse in einen großen Bräter geben. Den Saft von den Tomaten mit dazugeben und das Letscho darübergeben. Im Backofen bei 200° ca. 2-3 Stunden schmoren. Vor dem Servieren Schmand unterrühren. Dazu Reis oder Baguette reichen.

----------------------------------------
Kasseler mit Senfsoße

Zutaten: 4 Personen

1 kg Kasseler-Nacken
1-2 Dosen Ananasscheiben
1/2 l Sahne
500g Schmand
1 Glas süßer Senf

Zubereitung:

Kasselernacken in Bratfolie bei 150° ca. 90 min. im Backofen garen. Erkalten lassen. Dann in Scheiben schneiden und abwechselnd in einer Auflaufform dachziegelartig mit je einer Scheibe Ananas schichten. Eine Soße aus Sahne, Schmand und Senf herstellen und über das Fleisch geben. Abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.. Am nächsten Tag im Backofen bei 180° ca. 60 min. erwärmen.

-------------------------------


Hähnchenbrust mit Pfirsichen
12 Portionen
12 kleine, doppelte Hähnchenbrustfilet
2 unbehandelte Zitronen
weißer Pfeffer, Salz
1 Dose Pfirsichhälften
250 g Holland Maasdamer
5 Eßl Semmelbrössel
100 g gemahlene Haselnusskerne
2 gestrichene Eßl Currypulver
500 g Creme fraiche

Die Zitronen heiss abwaschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Das aufgeklappte Brustfilet mit dem Saft beträufeln und kurz durchziehen lassen, trockentupen und mit Pfeffer würzen. Butter in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch darin von allen Seiten kurz anbraten und leicht salzen. Pfirsiche in einem Sieb abtropfen lassen und in feine Spalten schneiden. Maasdamer reiben und mit Bröseln und Nüssen vermengen. Die Hähnchenbrustfilet mit einigen Pfirsichen füllen und in eine gefettete Auflaufform legen. Die restlichen Pfirsiche darauf verteilen, alles mit Zitronenschale bestreuen.
Darüber die Nuss – Käsemischung geben. Cremefraiche mit dem Currypulver verrühren und darüber verteilen.
Im vorgeheizten Backofen ( 200 Grad) ca. 30 Minuten garen.
Man kann das Gericht bereits am Vortag zubereiten und zugedeckt kühl aufbewahren. Dann verlängert sich die Garzeit allerdings um 10 Minuten.

So, das wäre es für heute...
ein schönes Wochenende wünscht Monika





_________________

There´s no way to happiness. Happiness is the way

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: mum am 2003-12-12 07:36 ]</font>
Gast
 

Beitragvon tanjamw am 12.12.2003, 11:11

Merci!
Echt klasse!
Die nächsten Feten sind gerettet.
Gruß
Tanja
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

Beitragvon Suppenkaspar am 12.12.2003, 16:51

Diese Rezepte sind zwar nur für 4 Personen, lassen sich aber sehr leicht hochrechnen für mehrere Personen.

Lamm-Rollbraten mit Sahnesauce

800 g Lammrollbraten
2 El Öl, 1 Tl Salz
1/2 Tl Pfeffer
2 El mittelscharfer Senf
1/4 Tl Curry
1/4 l Fleischbrühe
1/4 l Weißwein
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Bund Suppengrün
1/4 l saure Sahne
1 El Speisestärke

1. Fleisch im Bratentopf mit stark erhitztem Öl braun anbraten.
Gewürze dazugeben, mit Wein und Brühe auffüllen, zugedeckt bei schwacher Hitze schmoren, dabei ab und zu wenden.

2. Zwiebel und Knobi würfeln, Gemüse fein zerschneiden und nach einer Stunde in den Bratenfond geben.

3. Fertigen Braten warmstellen, den Fond durchseihen und die Rückstände gut durchdrücken.
Die Sauce zum Kochen bringen.

4. Saure Sahne und Speisestärke verquirlen, an die Sauce geben. Aufkochen lassen und abschmecken.


Vorbereitungszeit: 25 Min.
Schmoren: 2 Stunden.

Geschmorte Lammkeule in Gemüsereis

Zutaten:

750 g Lammkeule
1 Knoblauchzehe, 1 Tl Salz
1/2 Tl Rosmarin
1 Tl Paprika edelsüß
1/2 Tl weißer Pfeffer
2 El Öl
3/4 l Fleischbrühe
1 Lorbeerblatt
100 g Sellerie
500 g Möhren
200 g Zwiebeln
1 El brauner Zucker
250 g Langkornreis

1. Knoblauch mit Gewürzen im Mörser fein zerreiben, das Fleisch damit bestreichen und zu einer Rolle zusammenbinden.

2. Öl im 3l Schmortopf erhitzen, das Fleisch ringsrum braun anbraten und herausnehmen. Brühe zugießen aufkochen, Fleisch mit Lorbeerblatt darin zugedeckt schmoren.

3. Gemüse und Zwiebeln in Scheiben schneiden und nach 75 Minuten zufügen.
Zum Kochen bringen, Zucker und Reis zufügen. Brühe abschmecken und zugedeckt weiter schmoren.

4. Fleisch herausnehmen, Bindfaden entfernen. Reis mischen und abschmecken.

LG Evelyn
Alles muß man selber machen - sogar das Lachen
Suppenkaspar
 
Beiträge: 467
Registriert: 27.07.2003, 01:00
Wohnort: Paderborn

Beitragvon La Loca am 13.12.2003, 15:35

Hallo Tanja,
habe noch was für Dich (und die anderen) gefunden. Dieses Rezept ist schon aus Kostengründen eher nichts für 20 Personen, aber für eine kleine Runde will ich's in nicht zu ferner Zukunft ausprobieren.

Gefülltes Rinderfilet
Menge: 4 Portionen

Zutaten:
2 Pack. Spitzmorcheln (50 g Austernpilze)
1/8 Ltr. Wasser
1 Schalotte
1/2 Bund Petersilie
50 Gramm Butter
2 Essl. Öl
Salz
Weißer Pfeffer
1 Essl. Crème fraiche
750 Gramm Rinderfilet
1/4 Ltr. Schlagsahne

Zubereitung:
Die Spitzmorcheln mind. 10 Stunden in 1/8 l Wasser einweichen. Dann die Einweichflüssigkeit durch einen Filter gießen und auffangen. Die Morcheln auf ein Sieb geben und unter fließendem kalten Wasser
gründlich abbrausen. Pilze hacken, Schalotte schälen, Petersilie waschen und beides fein hacken.

Die Hälfte der Butter in einer Pfanne zerlassen. Schalotte darin anschwitzen, die Morcheln und die gehackte Petersilie zugeben. Mit Salz und weißem Pfeffer würzen. Crème fraiche zugeben und das Ganze unter ständigem Rühren zu einer dicken Paste einkochen. Aus der Pfanne nehmen und etwas abkühlen lassen.

Rinderfilet häuten, evtl. vorhandenes Fett wegschneiden. Das Fleisch längs so weit einschneiden, daß man es aufklappen kann. Von allen Seiten salzen und mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer einreiben.
Die Pilzfarce in das Filet streichen, dieses wieder zusammenklappen und einige Male mit Küchengarn umwickeln.

Restliche Butter mit dem Öl in einer Kasserolle erhitzen und das Filet von allen Seite darin anbraten. Hitze herunterschalten,
Kasserolle zudecken und das Fleisch ingesamt noch ca. 20 Minuten garen. Nach dieser Zeit ist es innen noch rosa. Rinderfilet aus der
Pfanne nehmen und zugedeckt auf einer vorgewärmten Platte ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft verteilen kann.

Alles Fett aus der Pfanne gießen. Den Bratfond mit dem Einweichwasser der Morcheln lösen und etwas einkochen lassen. Sahne
nach und nach zugießen, unter Rühren auf die gewünschte Konsistenz reduzieren. Sauce noch einmal abschmecken, evtl. nachwürzen und über
das gefüllte Rinderfilet gießen.

Beilagen: Reis oder Nudeln sowie Kopfsalat in Vinaigrette
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon La Loca am 13.12.2003, 15:37

Schmortopf "Palermo"
Menge: 4 Portionen

Zutaten:
500 Gramm Rindergulasch
Palmin
1 Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Essl. Tomatenmark
Salz
3/8 Ltr. Hühnerbrühe
1 Essl. Zitronensaft
1 Stückchen Zitronenschale
1 Aubergine (250 g)
2 Zucchini (250 g)
1 groß. Rote Paprika
1 Prise Cayennepfeffer
1 Zweig Frisches Oregano (1 El getrockneter)
1 Zweig Frischer Thymian
Einige Blättchen frisches Basilikum

Zubereitung:
Gulasch scharf anbraten. Zwiebeln und Knoblauch schäen, Zwiebel in
Ringe und Knoblauch fein hacken. Beides zum Fleisch geben und kurz
mitschmoren. Tomatenmark, Salz und 1/8 l Hühnerbrühe zugeben und
aufkochen. Mit Zitronensaft und -schale würzen. Zugedeckt bei milder
Hitze 60 Min. schmoren lassen. Inzwischen die Aubergine waschen und
würfeln. Mit etwas Salz bestreuen, 10 Min. ziehen lassen, dann
trockentupfen. Zucchini ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden.
Paprika in Streifen schneiden.

Nach 60 Min. Garzeit das Gemüse zum Fleisch geben. Vorsichtig
mischen und mit der restlichen Hühnerbrühe aufgießen. Mit
Cayennepfeffer würzen. Kräuter waschen, trocknen und zugeben.
Weitere 30 Min. garen. Thymian- und Oreganozweige herausnehmen, den
Schmortopf noch einmal mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken und
mit frischem Stangenweißbrot, Nudeln oder Reis servieren.
La Loca
 
Beiträge: 3059
Registriert: 14.08.2003, 01:00
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Beitragvon tanjamw am 20.12.2003, 11:47

Hat einer ´ne Idee, welches dieser Rezepte sich für eine Feier wie z. B. eine Kommunion anbieten? D. h. es müsste auf jeden Fall schon am Abend vorher vorbereitet werden und sollte eine etwas edere Variante sein (also keine Frikadellen - grins).
Macht mir doch mal Vorschläge.
Meine Verwandtschaft und sämtliche Freunde kennen wahrscheinlich so ziemlich alle gängigen Partyrezepte, in die entweder das berühmte Zwiebelsuppen-Pulver oder eine Zigeuner-Chili-oder-ähnliches-Soße kommt. Und ich selber kann das ehrlich gesagt auch nicht mehr sehen bzw. schmecken.
Gruß
Tanja
tanjamw
 
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2003, 01:00

VorherigeNächste


Zurück zu Koch-Club


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste