Aktuelle Zeit: 23.08.2017, 16:58

Weinachtsgeschenk an alle Kuksfans ... Rezeptekiste 2006 mit

Moderator: kug-team

Beitragvon schlemmerkoch-at am 02.12.2005, 15:10

Geliebte Geniesser ...
meine Seite ist gerade wieder down weil der Schlemmerkoch wiedermal keine Kohle hatte um rechtzeitig zu überweisen. Das heist für mich, ich hab nix besseres zu tuhn und mach euch mal eben ein schönes neues Weinachtsgeschenk. Ich geb' Euch hiermit
(ist noch nicht ganz fertig aber trotzdem) zugriff auf die "Rezeptekiste 2006" von Schlemmerkoch.de. Bis jezt findet Ihr mehr als 10.000 Kochrezepte, BlaBlaBla und vieles mehr darin, ein Kochbuch wird auch noch adiert und ich verspreche Euch das ihr auch weder Spam noch Vieren oder sonstigen Müll runterladet

Downloadlink:
http://mitglied.lycos.de/timoonline/


Schönen Nikolaus und ein frohes Fest
wünscht Euch der Weinachtsmann
Schlemmerkoch von Schlemmerkoch.de
schlemmerkoch-at
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.12.2005, 01:00
Wohnort: Flensburg

Beitragvon schlemmerkoch-at am 02.12.2005, 15:11

schlemmerkoch-at
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.12.2005, 01:00
Wohnort: Flensburg

Beitragvon schlemmerkoch-at am 02.12.2005, 15:11

... p.s. wenn jemand korigieren will oder eine eigene Version hat ... mein Gönner und Geldgeber der langsarm aber sicher die Schnau*** voll hat freut sich über jede CD als Weinachtsgeschenk *smile

.
kchnord@yahoo.com

_________________
Kostenlose Rezeptedatenbank mit mehr als 10.000 Kochrezepte zum download (die Rezeptekiste 2006 von Schlemmerkoch.de)
http://mitglied.lycos.de/timoonline/

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: schlemmerkoch-at am 2005-12-03 17:17 ]</font>
schlemmerkoch-at
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.12.2005, 01:00
Wohnort: Flensburg

Beitragvon hermine am 02.12.2005, 20:04

Die o.g. Seiten können nicht mehr aufgerufen werden.
Also besser die Finger davon lassen, bevor man sich etwas einfängt. :smile:
Bild
hermine
 
Beiträge: 4784
Registriert: 26.07.2004, 01:00

Beitragvon schlemmerkoch-at am 03.12.2005, 00:28

hm ... dann sollte ich wohl erstmal eine Indexdatei raufsetzen wa' ? Bin eigentlich der liebe Schlemmerkoch von Schlemmerkoch.de. Einfangen solltest Du dir
wirklich nix. Mein Problem ist nur im moment das meine Seite down ist weil ich die Rechnung nicht bezahlen konnte. Und da das mein Hobby ist und ich sonst in meiner Freizeit nichts besseres zu tuhn habe wollte ich das erstmal so machen. Verbesserungsvorschläge ?

MfG aus Flensburg
Schlemmerkoch von Schlemmerkoch.de
schlemmerkoch-at
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.12.2005, 01:00
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Fugo am 03.12.2005, 03:29

Ein Vorschlag !!!
Zahlen....vielleicht....dann klappt es auch wieder (mit dem Marketing)...denk ich mal...nur mal als Vorschlag !!!
Fugo
 
Beiträge: 4643
Registriert: 04.02.2005, 01:00

Beitragvon Roula am 03.12.2005, 09:31

Ich kenne keinen Schlemmerkoch, ich kenne nur den puff-daddy und ich vermute mal dass du puff-daddy bist, stimmts?
Du bist das verkannte Genie mit den tollen Rezepten? Als solches müsstest du einen Haufen Geld verdient haben. Was hast du mit dem Geld gemacht, Junge?
Willst du jetzt mit dem Hut rumgehen, etwa?
Bild
Roula
 
Beiträge: 7192
Registriert: 21.09.2002, 01:00
Wohnort: Adria

Beitragvon Rosa am 04.12.2005, 19:43

Hallo!

Bei mir kommt auch nur "Forbidden"! So wird das nix! Schade!

Tschüß Rosa
Rosa
 
Beiträge: 3706
Registriert: 03.01.2003, 01:00
Wohnort: Schwaben

Beitragvon schlemmerkoch-at am 11.12.2005, 16:20

Ja, stimmt. Auf Puff-Daddy.de stellt unsereins jezt erstmal sein WM Bord rein.
Wird hier oben von den scheiß Fischköppen zwar eh nicht unterstüzt ... aber
wer weiß, vieleicht hab ich ja glück und der eine oder andere Fan von unser
aller Verein, dem FC Sankt Pauli Hamburg hat mitleid und lockt sich ein :smile:

Preisgekrönte Rezepte ? Haufen Geld ? In welcher Welt lebst Du ?
Hier oben wird man sabotiert wenn man als Azubi eigene Kochbücher,
Kochforen und Datenbanken zum download rein stellt. Flensburger dürfen
halt nicht machen was sie wollen wie das Fischkop' Arbeitsamt immer
zu sagen pflegt. Und wenn sie's doch machen müssen sie sich nicht
wundern wenn die IHK Flensburg einem die Prüfung versaut. Unsereins
hat sich jezt erstmal entschlossen sein Fachabi im Fördegym Flensdorf
nach zu machen. Mal sehn ob das was wird. Die Seiten mach ich trotzdem
weiter, wenn Google auszahlt hab ich die Seiten erstmal finanziert ...
naja, bin schon froh das die Seiten jezt wieder online sind.

Die Rezeptedatenbank kommt auf jedenfall, sag Euch auch gerne bescheid.
Beim zweiten Anlauf.

MfG Schlemmerkoch von Schlemmerkoch.de
schlemmerkoch-at
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.12.2005, 01:00
Wohnort: Flensburg

Beitragvon schlemmerkoch-at am 12.12.2005, 03:05

...
Nun, das mit der Rezeptedatenbank hat leider noch nicht richtig geklapt. Dafür hätt ich aber ein Weinachtskochbuch für Euch. Um Euch eine kleine Entschädigung zu geben und um Euch (liebe Genießer) ein frohes und besinliches Weinachtsfest zu wünschen.

Wer weiß, vieleicht hab ich ja glück und der
eine oder andere revongiert sich und stellt hier die Korekturlesung rein.

Anregungen, Fragen und auch Kritiken sind natürlich auch immer wilkommen.
MfG aus Flensburg
Schlemmeroch
http://www.schlemmerkoch.de


-> Weinachtskochbuch
-> http://www.schlemmerkoch.de/weinachtskochbuch.pdf
schlemmerkoch-at
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.12.2005, 01:00
Wohnort: Flensburg

Beitragvon hermine am 12.12.2005, 09:08

korrigierte Fassung!!!!!!!!!!!


Ein kostenloses Kochbuch von Schlemmerkoch.de
20 Seiten, Rezepte PUR mit Beilage und in Farbe !

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser!
Herzlichen Dank, dass Sie sich für den Download eines kostenlosen Kochbuchs von Schlemmerkoch.de entschieden haben.
Sie werden Ihre Wahl bestimmt nicht bereuen.
In der Hoffnung, dass Sie uns bald wieder beehren, dieses Werk vielleicht auch Ihren Freunden weitergeben und / oder sich gar in unseren zahlreichen Kochforen einloggen, haben wir uns entschlossen, Ihnen unsere Kochbücher als kostenlose Beigabe zu unserem Projekt zu präsentieren.

Wer oder was ist Schlemmerkoch?
Schlemmerkoch ist ein NON-PROFIT-PROJEKT eines jungen Kochs aus dem schönen Norden. Küchenchef ist hier Marcus Petersen-Clausen. Weitere Mitglieder haben sich bis jetzt (seit 1999) leider noch nicht gefunden, da unsereins mit seinen Werken, hier oben, eher auf Eifersucht und Sabotage (danke Flensburg) stößt, als auf Unterstützung.
In diesem Kochbuch bekommen Sie 20 Seiten kostenlose Rezepte, mit denen Sie machen können was immer Sie möchten. Selbstverständlich dürfen Sie dieses Werk auch auf Ihrer Homepage zum Download anbieten. Das Brennen auf CD, das Verkaufen und vielleicht auch das Weitergeben würde Ihnen unsereins wirklich niemals vergessen.
Ein junger Koch würde sich sehr freuen, wenn Sie ihm die mühevolle Arbeit anrechnen oder gar honorieren würden.
Hierfür haben wir ein Spendenblatt (PayPal) beigelegt.
In diesem Sinne wünscht Ihnen
Schlemmerkoch.de ein frohes Weihnachtsfest
und ein guten Rutsch in's neue Jahr !
+++++++++++++

Weihnachtsbraten

600 g Rinderfilet
Salz, Pfeffer
1-2 Rosmarinzweige
2 EL Butterschmalz
600 g Truthahnbrustfilet
4 Scheiben Parmaschinken
80 g Kalbsleberpâté (Dose)
2-3 Zwiebeln
1 Möhre
150 g Champignons
150 ml Gemüsebrühe (Instant)
ca. 300 ml trockener Weißwein
2-3 EL Olivenöl

1. Filet abbrausen, trocken tupfen, salzen und pfeffern. In einer Pfanne mit
Rosmarinnadeln in 1 EL Butterschmalz kräftig anbraten. Abkühlen lassen.
2. Truthahnbrust abbrausen, trocken tupfen, der Länge nach tief einschneiden
und aufklappen. Mit einem Wellholz plattieren , salzen und pfeffern.
3. Elektro-Ofen auf 250 Grad vorheizen. Schinken zu einem Rechteck auslegen,
mit der Hälfte der Pâté bestreichen, Filet darauf setzen, übrige Paté aufstreichen,
im Schinken einwickeln. Filet in das Truthahnfilet einrollen und mit Bindfaden
(siehe Bild links unten) umwickeln. Zwiebeln abziehen, Möhre schälen, Pilze
putzen. Alles klein schneiden.
4. Braten in einem Bräter im übrigen Butterschmalz rundum kräftig anbraten,
herausnehmen. Zwiebel, Möhre und Pilze anrösten, mit Brühe ablöschen.
Braten im Ofen bei 250 Grad (Gas: Stufe 5) 40 Minuten braten. Alle 10 Minuten
mit Wein begießen.
5. Fertigen Braten aus dem Bräter nehmen. Bratenfond mit Olivenöl pürieren,
bis eine sämige Sauce entstanden ist. Braten in Scheiben teilen, mit Sauce und
den Beilagen anrichten.


KRABBENCOCKTAIL

ca . 300 g Krabben
3 kleine Maiskölbchen (sauer, aus dem Glas)
50 g Honiggurken (aus dem Glas)
1 Mandarine
Alles in Scheiben schneiden
Saft einer Zitrone und einer Orange
2 EL Mayonnaise
1 TL Tomatenketchup
Salz
2 - 3 Spritzer Tabasco
2 EL Crème fraîche

Alles gut vermengen 2 - 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen
Krabbencocktail in Gläser füllen (evtl. breites Weinglas)
Von einer Carambole (Sternfrucht) Scheiben abschneiden und damit den
Cocktail garnieren


TRUTHAHN IN PFEFFERSOSSE

Truthahn (ca, 3 - 4 kg) frisch oder gefroren rechtzeitig auftauen lassen)
4 EL Öl
1 EL Zitronensaft
1 TL Salz
1 TL Steakgewürz

Alles mischen, damit den Truthahn einpinseln Auf Backblech legen,
Speckscheiben auflegen, 2 Tassen Wasser in Backblech füllen. Bei 200°C
im Backofen ca. 2,5, Std. braten. Zuerst die Brust nach oben, nach 1 Std.
wenden, nach 1 Std. nochmals wenden. Während des Bratens öfters mit
Bratfett begießen. Nach 2 - 2 ¼ Std. (je nach Gewicht) Garprobe machen.
Letzte ¼ Std. Hitze runterschalten auf 100 °C, damit Fleischsaft sich verteilen
kann. Braten nicht zu lange im Ofen stehen lassen, da er sonst austrocknet.
Soße:
Bratenfond aus Backblech in einen Brattopf geben, dazu 4-5 Zwiebeln und
2 Knoblauchzehen schneiden und auf Ofenplatte braun braten, danach
3 EL Mehl mitrösten, mit 2 Liter Wasser, 250ml Weißwein, 3 EL Sahne
auflöschen, dabei laufend rühren, 2 Lorbeerblätter, 2 Nelken zufügen und ½ Std.
kochen. 2 EL Deliktessoße (Fertigsoßenpulver) einrühren, kurz aufkochen,
mit Salz abschmecken. Soße durch Sieb passieren, 1 EL grüne Pfefferkörner
zufügen (Pfefferkörner aus der Dose, nicht die Brühe verwenden, ist zu scharf).

KARTOFFELPÜREE
Kartoffeln schälen, mit Salz und Wasser kochen. Wasser abschütten, ein Stück
Butter, Muskat und Milch zufügen. Das ganze zu einem lockeren Brei stampfen
und verrühren.

Festliches Weihnachtsmenü

Vorspeise

Ziegenkäse mit Trüffel-Vinaigrette zu Birnen-Chips

Zutaten für 4 Personen:
150 g Zucker
2 Birnen
2 EL Weißweinessig
2 EL Weißwein
2 EL Trüffelöl
250 g Ziegenfrischkäse-Rolle
1-2 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Birnen-Chips:

Ideale Vorspeise, wenn Gäste kommen, da bereits am Vortag die Birnen-Chips
zubereitet und der Ziegenkäse mariniert werden.
Für die Chips den Backofen auf 120 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier
auslegen. Den Zucker mit 150 ml Wasser sirupartig einkochen lassen. 1 Birne
waschen, längs in hauchdünne Scheiben hobeln und im Sirup 2 bis 3 Minuten ziehen
lassen. Anschließend die Birnenscheiben auf das Backblech legen und im Ofen 1
bis 1,5 Stunden trocknen lassen. Bis zum nächsten Tag in einer Blechdose
aufbewahren.
Eingelegter Ziegenkäse:
Für den eingelegten Ziegenkäse Essig, Wein, Salz, Pfeffer und etwas Zucker
verrühren, das Öl unter die Vinaigrette rühren. Den Käse in dünne Scheiben
schneiden und mit der Vinaigrette beträufeln. Abgedeckt über Nacht kalt stellen.
Anrichten:
Zum Servieren 1 Birne schälen und das Kerngehäuse entfernen. Die Birne in feine
Scheiben hobeln und mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Scheiben leicht
übereinander klappend auf Tellern anrichten, den Ziegenkäse darauf setzen und
alles mit der Trüffel-Vinaigrette beträufeln. Die Birnen-Chips darauf anrichten
und nach Belieben noch schwarzen Trüffel (frisch oder aus dem Glas) in feinen
Spänen darüber hobeln und Lavendelblüten darüber streuen.
Tipp: Falls Sie kein Fan von Ziegenkäse sind, können Sie ihn auch einfach durch
Büffelmozzarella ersetzen.

Schaumsüppchen mit Selleriesternen

Zutaten für 4 Personen:
2 Gemüsezwiebeln (ca. 300 g)
250 g Lauch
150 g Zucchini
200 g Staudensellerie
2 EL Butter
1/4 l Weißwein
1/4 l Gemüsebrühe
je ein Zweig Rosmarin und Thymian
1 Lorbeerblatt
1 Gewürznelke
1 TL Schabziger Klee (aus dem Reformhaus)
Salz, Pfeffer
1 Sellerieknolle
2 EL Zitronensaft
2 EL Crème Double
12 Basilikumblätter


Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Lauch, Zucchini und
Staudensellerie putzen, waschen und klein schneiden. Butter in einem Topf
zerlassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Gemüse zugeben und 2 bis 3
Minuten mitdünsten. Mit Wein und Brühe ablöschen und aufkochen lassen.
Kräuterzweige waschen, trocken tupfen, mit dem Lorbeerblatt und der Nelke in die
Suppe geben. Die Gemüsesuppe etwa 1 Stunde mit schräg aufgelegtem Deckel köcheln
lassen.
Suppe durch ein Sieb in einen Topf gießen und etwa 30 Minuten einkochen lassen.
Mit Schabziger-Klee, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Sellerieknolle schälen und in dünne Scheiben schneiden. Mit einem
Plätzchenausstecher kleine Sterne ausschneiden und mit Zitronensaft beträufeln.
Die Selleriesterne in kochendem Salzwasser 2 Minuten bissfest garen. Crème
Double mit dem Stabmixer unter die Suppe rühren. Mit Selleriesternen und
Basilikumblättern servieren.

Hauptspeisen:

Wildwasserlachs im Salzmantel

Zutaten für 4 Personen:
2 kleine Wildwasserlachse (oder ersatzweise Lachsforellen à 600 g)
Pfeffer
1/2 Bund Petersilie
2 kg grobes Meersalz
6 Eiweiß


Fische waschen, trocken tupfen. Innen und außen pfeffern. Petersilie waschen,
trocken schütteln und in die Bauchhöhle der Lachse stecken. Backofen auf 200 Grad
vorheizen.
Das Salz in eine Schüssel geben. Eiweiß leicht schaumig schlagen und unter das
Salz rühren. Eventuell etwas Wasser zugeben, so dass ein formbarer Teig
entsteht. Die Hälfte des Salzteigs auf einem Backblech verteilen, die Fische im
Abstand von etwa 3 cm darauf setzen und mit dem restlichen Salzteig bedecken.
Die Oberfläche mit einem nassen Teigschaber glatt streichen.
Die Lachse im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten garen. Die Fische in der
Salzkruste servieren, die Kruste erst bei Tisch aufbrechen und das Fleisch von
den Gräten lösen. Dazu passen Salzkartoffeln und Frühlingsgemüse.


Boeuf Bourguignon mit Tagliatelle

Zutaten für 4 Personen:
2 Knoblauchzehen
80 g Frühstücksspeck
800 g Rindfleisch
2 EL Olivenöl
3 EL Tomatenmark
1/2 l Rotwein (z. B. Burgunder)
1/4 l Fleischbrühe
Salz, Pfeffer
1 TL getrockneter Thymian
1 Lorbeerblatt
400 g Schalotten
400 g Champignons
1 EL Mehl
1-2 EL weiche Butter
400 g Tagliatelle


Backofen auf 180 Grad vorheizen. Knoblauch schälen und halbieren. Speck quer in
feine Scheiben schneiden. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Würfel
schneiden. Öl in einem Bräter erhitzen und den Speck darin knusprig braten,
herausnehmen und abtropfen lassen.
Das Fleisch Portionsweise bei starker Hitze rundum anbraten. Die Fleischwürfel
zurück in den Topf geben und Tomatenmark, Wein und Brühe darunter rühren. Mit
Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch, Thymian und Lorbeerblatt zugeben, alles
zugedeckt im Ofen 1 Stunde schmoren.
Die Schalotten schälen und die größeren längs halbieren. Champignons putzen und
die größeren ebenfalls halbieren. Das Mehl mit der Butter verkneten. Schalotten
und Mehlbutter unter das Fleisch rühren, alles offen im Ofen 1 Stunde
weiterschmoren. Champignons dazugeben und nochmals zugedeckt 30 Minuten
weitergaren.
Inzwischen reichlich Wasser zum Kochen bringen und Tagliatelle bissfest garen.
Das Boeuf bourguignon mit den Nudeln anrichten und mit Thymian garnieren.


Hasenrücken mit pochierten Birnen

Zutaten für 4 Personen:
1 Wildhasenrücken
Salz, Pfeffer
je 1 Msp. Zimt und Ingwerpulver
150 g fetter Speck
1 EL Öl
50 g Butter
1/4 l Rotwein
500 g Pastinaken
300 g mehlig kochende Kartoffeln
125 g Sahne
2 Birnen
Saft von 1/2 Zitrone
1/4 l halbtrockener Weißwein
70 g Zucker
2 EL Preiselbeeren

Backofen auf 220 Grad vorheizen. Hasenrücken häuten. Salz und Gewürze mischen
und den Hasenrücken damit einreiben. Den Speck in Streifen schneiden und mit
einer Spicknadel in gleichmäßigen Abständen unter die Fleischoberfläche ziehen.
Öl und Butter in einem Bräter erhitzen, das Fleisch darin bei starker Hitze
rundum anbraten. Mit Rotwein angießen, aufkochen lassen und den Hasenrücken im
Ofen etwa 20 Minuten braten, dabei immer wieder mit dem Fond begießen.
Pastinaken und Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in Salzwasser 10
Minuten weich kochen. Abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Sahne
untermischen und das Püree mit Salz und Pfeffer würzen.
Birnen vierteln, schälen und das Kernhaus entfernen, mit Zitronensaft
beträufeln. Wein und Zucker sirupartig einkochen lassen, die Birnen in dem Sud 5
Minuten pochieren. Im Sud abkühlen lassen.
Fleisch vom Knochen lösen, schräg in Scheiben schneiden. Mit Bratenfond,
Pastinakenpüree, Birnen und Preiselbeeren anrichten.

Dessert

Champagnersorbet mit Rosenwasser

Zutaten für 4 Personen:
1 Zitrone
130 g Zucker
2 EL Himbeergeist
2 TL Rosenwasser (aus der Apotheke)
1/2 l Champagner


Die Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Zucker mit 240 ml Wasser
sirupartig einkochen. Zitronensaft durch ein Sieb dazugießen und Sirup abkühlen
lassen.
Himbeergeist, Rosenwasser und den Champagner unter den Zuckersirup rühren. Alles
in eine flache Metallschüssel füllen und mindestens 5 Stunden im Tiefkühlfach
gefrieren lassen. Das Sorbet dabei immer wieder mit einer Gabel umrühren.
Zum Servieren das Champagnersorbet in Gläser füllen und mit Mürbegebäck und
Blüten garnieren.


Vanilleapfel in Blätterteig

Zutaten für 4 Personen:
2 rechteckige Platten Blätterteig (tiefgekühlt)
3 Vanilleschoten
500 g Zucker
4 säuerliche Äpfel
Mehl für die Arbeitsfläche
1 Ei


Blätterteig antauen lassen. Vanillesch0ten längs aufschneiden, mit 1/2 l Wasser
und dem Zucker aufkochen. Äpfel schälen und Kerngehäuse mit einem Apfelstecher
entfernen. Äpfel in den Vanillesirup geben, bei schwacher Hitze 10 Minuten
garen, abkühlen lassen.
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Teigplatten
halbieren und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu Quadraten mit einer
Kantenlänge von etwa
15 cm ausrollen. Jeweils einen Apfel in die Mitte setzen. Blätterteig wie einen
Beutel um den Apfel legen und oben verschließen. Das Ei verquirlen und den Teig
damit bestreichen.
Die Äpfel auf das Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen etwa 35 Minuten
backen. Vanilleäpfel nach Belieben mit Rosmarinzweigen, kleinen Beerenzweigen
und Puderzucker garnieren. Sofort servieren.

Lauchnudeln mit Flusskrebsen

hört sich schwierig an, ist aber im Grunde ganz einfach

300 g Bandnudeln (z.B.Tagliatelle oder Fettuchini)
1 Stange Lauch
200 g Flusskrebse, gekocht und ausgelöst (oder Shrimps, Riesengarnelen)
500 ml Fischfond (aus dem Glas. Hühnerbrühe tuts auch)
1/2 Glas Weißwein
1 Würfel Krebs- oder Hummerpaste (im Fischgeschäft)
100 g eiskalte Butter
100 g Parmesan am Stück

Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen. Lauch putzen und in Streifen schneiden,
die so dick wie die Nudeln sein sollen. In 3 EL Butter den Lauch andünsten, ohne
dass er Farbe nimmt. In eiskaltem Wasser abschrecken und unter die gekochten
Nudeln mischen. Diese Mischung kurz in etwas Butter anschwenken.
Den Wein und den Fond auf die Hälfte einkochen lassen. Die Krebspaste unter
kräftigem Rühren unterschlagen. Wenn die Sauce sämig ist, die restl. Butter in
Flocken kräftig einrühren.
Die Hitze reduzieren und die Krebse zugeben. Nicht mehr kochen lassen. Sie sind
in 30 sek. warm. Die Lauchnudeln auf einem Teller anrichten und die Sauce darüber
verteilen. Parmesan in groben Spänen drüberraspeln

Gebeizter Kalbsbraten

Zutaten für vier Personen:
1 Kalbsbraten (Keule) ca 1,2 kg
5 EL Dijonsenf
200 gg grüner (frischer) Speck, in feinen Scheiben
2 Glas Weißwein
1/2 l Sahne
2 Karotten
2 Zwiebeln
Salz
Pfeffer
etwas Estragon


Den Kalbsbraten salzen und pfeffern und mit dem Senf einstreichen.
Die Speckscheiben darüber legen (sie sind wichtig, weil das Kalbfleisch
an sich so trocken ist. Wer aber will, kann sie weglassen).
In einer Bratpfanne die grobgeschnittenen zwiebeln und Karotten verteilen,
den Wein drübergießen und den Braten darauf setzen.
Bei 180 Grad in die Bratröhre schieben. Nach 45 Min den Braten zum ersten
Mal mit etwas Sahne begießen. Diesen Vorgang wiederholen, bis 15 Min vor
Ende der Garzeit die Sahne aufgebraucht ist. Es entsteht dabei ein cremiger
Fond. Der Braten ist fertig, wenn sich ein feiner Spieß ohne Widerstand
reinstechen lässt (das ist nach ca. 90 Min der Fall). Herausnehmen, aus der
Sauce heben, den Speck entfernen (wer mag) und in Alufolie gewickelt etwas
warm stellen. Den Fond abseihen, abschmecken, nötigenfalls noch mit etwas
Sahne verlängern.

Entenmousse

500 g Entenleber (oder Geflügelleber allg.) sauber geputzt
3 Schalotten in feinen Würfelchen
230 g Butter
Salz, Weißer Pfeffer
1 Schuss Cognac
Thymian
Saft einer Orange
4 Weißbrotscheiben


Die Entenlebern in etwas Butter ganz sanft ca. 2 Min lang schmoren.
Thymian zugeben. Mit Cognac ablöschen. Den Orangensaft darüber gießen
und alles gut durchschwenken. Die restliche Butter in kleine Würfel
schneiden und Kalt stellen.
Lebern im Mixer fein pürieren, dabei immer wieder Butter zufügen,
bis alles eine feine Creme ergibt. Mousse in eine Form streichen und
mind. 2 Std. kalt stellen. Aus den Weißbrotscheiben runde Taler
ausstechen (jeweils 1) und diese im Backofen oder Toaster rösten.
Aus der Mousse mit einem heißen Löffel Nocken abstechen und diese
auf den Röstbrottalern anrichten. Dazu passt ein kleiner Blattsalat
in Vinaigrette.

Gerstensuppe mit geräucherter Entenbrust

1 1/2 Tasse feine Perlgraupen
1 kleine Stange Lauch
1 kleine Knolle Sellerie
2 gelbe Rüben
2 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskat
150 gr. gerächerter Schweinebauch
3 mittelgroße Kartoffeln
1 geräucherte Entenbrust


Alle Gemüse in kleine Würfel schneiden. Die Kartoffeln in etwas größere.
Die Graupen mit 2 L Wasser, dem Schweinebauch und dem Gemüse
(bis auf die Kartoffeln) aufsetzen und ca. 1 Std. kochen.
Nach 45 Min. die Kartoffeln zugeben. Weitere 20 Min. köcheln lassen.
Mit den Gewürzen abschmecken. Wenn die Graupen weich sind, vom
Feuer nehmen. Den Schweinebauch rausnehmen und klein würfeln.
Auf Wunsch aus 1 EL Butter und 1/2 EL Mehl eine nussbraune Schmelze
zubereiten und in die Suppe rühren.
Die geräucherte Entenbrust (gibt’s im Feinkostladen) in hauchdünne Scheiben
schneiden. Suppe in Teller geben und mit der Entenbrust garnieren.

Weihnachtssalat

2 TL Zitronensaft
1 TL Senf
7 TL Olivenöl
1 Chilischote, kleingehackt
2 TL gehackter frischer Rosmarin (oder 1 TL getrockneter)
4 Orangen
2 rosa Grapefruit
1 Kopf Salat
3 geschälte Avocados, in Scheiben
1/4 Tasse geröstete Nüsse (nach Wahl)
Kerne eines Granatapfels
1 rote Zwiebel, in dünnen Ringen

Zitronensaft, Senf und Öl miteinander verrühren, Rosmarin,
Chili, Salz & Pfeffer zugeben. Mit etwas Zucker abschmecken
Orangen und Grapefruits schälen und in
Scheibchen schneiden Auf Tellern die Salatblätter
auslegen. Darauf die Orangen, und darauf die
Grapefruitscheiben geben. Avocados darauf anrichten
(mit Zitronensaft einreiben!!!). Darüber Nüsse,
Granatapfelkerne geben Mit dem Dressing überziehen

Süße Cannelloni mit Eis

Zutaten für den Teig:
100 g Mehl
Schale einer Zitrone
1 Eßl. Puderzucker
60 g gehackte Mandeln
250 ml Orangensaft
60 g flüssige Butter
Alles zu einem Teig verrühren und in einer Pfanne mit
Fett zu dünnen Pfannkuchen ausbacken
Füllung:
je 50 g gezuckerte Birnen und Aprikosen klein gewürfelt
400 g Ricotta
60 g Puderzucker
Außerdem:
Vanilleeis
Erdbeersoße


Ricotta mit Puderzucker verrühren und das Obst untermischen,
die Pfannkuchen damit bestreichen und aufrollen. Auf einem
großen Teller einen Pfannkuchen mit zwei Eiskugeln anrichten
mit Erdbeersoße übergießen und den Teller rundum mit Puderzucker
bestäuben.

Gänsekeulen mit Rotwein-Zimt-Pflaume

4 Gänsekeulen
Salz
Pfeffer
125 g Schalotten gewürfelt
200 g Backpflaumen
2 Zimtstangen
2 Lorbeerblätter
125 ml Rotwein
500 ml Hühnerbrühe


Keulen waschen, abtupfen, würzen und in Öl knusprig braun anbraten
Mit 200 ml Wasser ablöschen, mit Zimt und Lorbeer zugedeckt 90 min.
schmoren Bratensud auffangen, die Keulen mit Salzwasser bestreichen
und für 15 min bei 200° C in den Backofen Schalotten andünsten, Sud
von den Keulen dazugeben und mit Hühnerbrühe, Rotwein und Backpflaumen
15 min. köcheln lassen, Lorbeer und Zimt herausnehmen und die Soße
etwas binden.
Mit Kroketten und Apfelrotkohl servieren


Suppe mit Rucola

100 g frischer Rucola (Rauke)
1 Zwiebel
400 g mehlige Kartoffeln
1 EL Olivenöl
1,0 Liter Gemüsebrühe
150 g Creme fraîche
Salz
Pfeffer


Rucola gut waschen, abtropfen und verlesen, etwas Rucola beiseite legen
und fein hacken Zwiebel abziehen und fein würfeln Kartoffeln schälen
und klein würfeln Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel andünsten und
Kartoffeln dazu geben, mit Gemüsebrühe ablöschen und Kartoffeln weich
garen Rucola kurz mitkochen und dann alles pürieren, Creme fraiche
untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken Auf dem Teller mit dem fein
gehackten Rucola garnieren.


Sektcreme mit Pfirsichen

1 Dose Pfirsiche
1 kl. Flasche Sekt
400 ml Sahne
2 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Aranca Aprikose/Maracuja
4-6 American Nuss Cookies oder andere Nussplätzchen (Mürbeplätzchen)
Schokoraspeln


Pfirsiche abtropfen lassen und würfeln
Sekt in eine hohe Schüssel geben und das Pck. Aranca darin mit Handmixer
drei Minuten schaumig schlagen In einem hohen Gefäß die Sahne mit
Vanillezucker und Sahnesteif schlagen, die Sahne zu der Arancamischung
geben und auf kleiner Stufe mit dem Handmixer vermischen. Die Pfirsiche
nun unterheben. Kekse zerbröseln
In hohen Gläsern oder Schalen zuerst eine Schicht Sektcreme geben, dann
eine Schicht zerbröselte Nusskekse und dann wieder eine Schicht Sektcreme
Zum Schluss mit Schokoraspeln dekorieren

Lachs mit Blattspinat im Blätterteig:

2 Stücke frischen oder TK Lachs
TK Blattspinat
150 g Creme fraiche
Muskat,
Salz
Pfeffer
1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
oder TK Blätterteig
1 Eiweiß und Eigelb

Blattspinat auftauen, Lachs und Blätterteig je nachdem auch!
Spinat auswringen, Lachs abwaschen und trocken tupfen.
Blätterteig in zwei Portionen aufteilen und ausrollen,
Lachs mit Salz und Pfeffer würzen und in die Mitte des Blätterteigs
legen, damit rechts und links noch genug Platz zum zuklappen
bleibt.
Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskat gut würzen und die Creme fraiche
untermischen, den Blattspinat auf den Lachs geben. Die äußeren
Ränder mit Eiweiß bepinseln und dann die Seiten zusammenschließen.
Leicht festdrücken und von oben mehrmals einritzen. Von oben mit
Eigelb bepinseln und dann auf ein Blech mit Backpapier legen
Im Backofen bei 180° C/190° - ca. 40 min garen

http://www.schlemmerkoch.de, http://www.dasstadtportal.de, http://www.ausgesuchte-kochrezepte.de
Impressum



_________________
Bild
Als Gott den Mann erschuf, übte SIE noch...
mit lieben Grüßen
Hermine


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: hermine am 2005-12-12 09:13 ]</font>

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: hermine am 2005-12-14 07:14 ]</font>
hermine
 
Beiträge: 4784
Registriert: 26.07.2004, 01:00

Beitragvon Dalli am 12.12.2005, 17:03

Hallo Schlemmerkoch,

hier die korrigierte Version des Vorwortes.

Gruß
Dalli


von
Schlemmerkoch.de
Ein kostenloses Kochbuch von Schlemmerkoch.de
20 Seiten, Rezepte PUR mit Beilage und in Farbe !


Vorwort
Liebe Leserin, lieber Leser!
Herzlichen Dank, dass Sie sich für den Download eines kostenlosen Kochbuchs von Schlemmerkoch.de entschieden haben. Sie werden Ihre Wahl bestimmt nicht bereuen.
In der Hoffnung, dass Sie uns bald wieder beehren, dieses Werk vielleicht auch Ihren Freunden weitergeben und / oder sich gar in unseren zahlreichen Kochforen einloggen, haben wir uns entschlossen, Ihnen unsere Kochbücher als kostenlose Beigabe zu unserem Projekt zu präsentieren.

Wer oder was ist Schlemmerkoch?
Schlemmerkoch ist ein NON-PROFIT-PROJEKT eines jungen Kochs aus dem schönen Norden. Küchenchef ist hier Marcus Petersen-Clausen. Weitere Mitglieder haben sich bis jetzt (seit 1999) leider noch nicht gefunden, da unsereins mit seinen Werken hier oben eher auf Eifersucht und Sabotage (danke Flensburg) stößt als auf Unterstützung.
In diesem Kochbuch bekommen Sie 20 Seiten kostenlose Rezepte, mit denen Sie machen dürfen/können was immer Sie möchten. Selbstverständlich dürfen Sie dieses Werk auch selbst auf Ihrer Homepage zum Download anbieten. Das Brennen auf CD, das Verkaufen und vielleicht auch das Weitergeben würde Ihnen unsereins wirklich niemals vergessen.
Ein junger Koch würde sich sehr freuen, wenn Sie ihm die mühevolle Arbeit anrechnen oder gar honorieren würden.
Hierfür haben wir ein Spendenblatt (PayPal) beigelegt.

In diesem Sinne wünscht Ihnen Schlemmerkoch.de ein frohes Weihnachtsfest
und ein guten Rutsch ins neue Jahr!
Dalli
 
Beiträge: 2455
Registriert: 06.02.2003, 01:00

Bin wieder Daaaaa.....

Beitragvon tierfreunde-nord am 06.09.2008, 12:52

Hallo ihr KuKfans.

Nach langer apstinenz wollte sich auch der Schlemmerkoch entlich mal wieder mit seinen neuen Werken zurück melden :-)



An dieser Stelle würden wir Euch gerne mal unser neues, kostenloses Vegetarisches Kochbuch an's Hertz legen. Zu finden ist es unter der follgenden Adresse: http://www.goethe30169.eu/Tierfreunde-N ... chbuch.pdf

Vorerst sind nur die Vorspeisen erfast, der Rest kommt aber schnellst möglich in zwei weiteren Kochbüchern von Tierfreunde-Nord.de.vu .

Allein in Deutschland werden jährlich rund 620 Millionen Tiere geschlachtet. Jedes "Schlacht"tier wird mindestens einmal transportiert. Meist werden die Tiere auch als Jungtiere ein- oder mehrmals befördert. Tiere werden innerhalb Europas, aus Europa in Drittländer (z.B. in den Nahen Osten) und aus Drittländern (z.B. Weißrussland) nach Europa transportiert. Rund 65.000 Pferde kommen aus Osteuropa und enden in italienischen, französischen oder belgischen Schlachthäusern. Zusätzlich ist Deutschland Exportland für Tiere. Mehr als 105 Millionen Tiere werden pro Jahr "verschickt". Unterschieden werden "Zucht"-, "Mast"- und "Schlacht"tiere. Im Normalfall werden die "wertvolleren" "Zucht"tiere schonender transportiert. Von Transporten betroffen sind: Rinder und Kälber, Pferde, Esel, Schafe und Lämmer, Schweine und Ferkel, Kaninchen, Hühner, Puten, Enten, Gänse, Fische (auch Zierfische für das Aquarium), Meerestiere, Tiere, die für Tierversuche bestimmt sind, Zoo- und Zirkustiere, Hunde, Strauße, Exoten. Sämtliche Transportmittel werden für den Handel genutzt: Lkw, Bahn, Schiff und Flugzeug, in manchen Ländern auch Pkw und Fahrrad.




MfG
Tierfreunde-Nord aus Hannover
http://www.goethe30169.eu
http://www.tierfreunde-Nord.de.vu
tierfreunde-nord
 
Beiträge: 572
Registriert: 06.09.2008, 12:27
Wohnort: Hannover

Kostenloses Kochbuch - Stop the Holocaus on Your Plate

Beitragvon tierfreunde-nord am 14.09.2008, 00:02

Weiter im Text, ich hab gerade zwei weitere Kochbücher fertig gestellt. Alle Dessers wie auch die Vegetarischen Vorspeisen sind nun online. Der erste Teil der Hauptspeisen steht auch schon zu Verfügung, der zweite Teil soll in kürze follgen. 8)

http://www.goethe30169.eu/Tierfreunde-N ... chbuch.pdf

http://www.goethe30169.eu/Tierfreunde-N ... peisen.pdf

http://www.goethe30169.eu/Tierfreunde-N ... essert.pdf
tierfreunde-nord
 
Beiträge: 572
Registriert: 06.09.2008, 12:27
Wohnort: Hannover



Zurück zu Kaffeeklatsch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron