Aktuelle Zeit: 26.07.2014, 18:12

Hauptgerichte für Diabetiker: Geflügel

Moderator: kug-team

Beitragvon IrisN am 30.08.2006, 22:49

===== Titelliste (15 Rezepte) =====

Seite 1

Geflügel - lecker & vielseitig & gesund (Info)

Chili con Pute
Entenbrust in fruchtiger Orangensauce
Geflügelmuffins
Gratinierte Hähnchen im Gemüsebett
Hähnchenbrust im Topinamburbett
Hähnchenbrust mit Kaffee
Hähnchenbrust mit Mango
Hähnchenkeulen süß-sauer
Knusprige Hähnchenbrust
Nudelauflauf mit grünem Spargel
Oregano-Tomaten-Hähnchen aus Italien
Putengeschnetzeltes
Putenragout "Exotica"

Seite 2

Gemüse-Hähnchen-Pfanne


========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Geflügel - lecker & vielseitig & gesund
Kategorien: Geflügel, Infos, Geflügellecker
Menge: 1 Info

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 3, 2005 Jahrgang 54
Rubrik: Essen und Trinken, Seite: 75-86
Autor: Kirsten Metternich, Diätassistentin/DKL,
DGE

1. Chili Con Pute

2. Entenbrust in fruchtiger Orangensauce

3. Geflügelmuffins

4. Gratinierte Hähnchen im Gemüsebett

5. Hähnchenkeulen süß-sauer

Hähnchen, Pute, Ente und Gans: sie sind eine willkommene Abwechslung
auf dem Speisezettel. Ob kroß gebraten, gedünstet, kalt oder warm,
feurig-scharf oder aromatisch mild. Mit Geflügelfleisch sind
unendlich viele Geschmacksvariationen möglich. Obendrein ist es
gesund, das Fleisch von Huhn und Co. Gehen Sie auf Geflügel-
Entdeckungsreise - und mit etwas Glück können Sie auch etwas
gewinnen. Nicht nur eine knusprig gebratene Hähnchenbrust ist eine
leckere Möglichkeit, wie Sie Geflügel genießen können. Als
gratinierte Hähnchenpfanne, Chili con Pute, Entenbrust mit
fruchtiger Orangensauce und sogar in gebackener Form als
Geflügelmuffins kommt es daher, das Fleisch von Pute und Co.

Wer abwechslungsreich und ausgewogen ißt und trinkt, tut etwas für
seine Blutzuckerwerte und fühlt sich fit und leistungsfähig.
Wichtige Empfehlungen in dem Zusammenhang sind, ballaststoffreich
zu essen, regelmäßig Milch und Milchprodukte in den Speiseplan zu
integrieren und fettarmes Fleisch auszuwählen; hier bieten sich Huhn
und besonders das fettarme Putenfleisch bestens an. Längst sind Pute
und Hähnchen die beliebtesten Geflügelarten der Deutschen.

Gesunder Nährstoffmix

Geflügelfleisch ist besonders reich an biologisch hochwertigem
Eiweiß; es kann vom Körper am besten in körpereigenes Eiweiß
umgewandelt werden - und Eiweiß ist unentbehrlich für den Aufbau von
Muskeln, Organen, Blut, Haut und Enzymen. Der Eiweißanteil liegt je
nach Geflügelart bei rund 15 bis 20 Prozent. Besonders eiweißreich
ist das zarte Brustfleisch von Huhn und Pute. Geflügelfleisch ist
ein natürlicher Lieferant der B-Vitamine wie Vitamin B1, B2, B6 und
Niacin. Sie sind wichtig für den Eiweiß-, Fett- und
Kohlenhydratstoffwechsel. Auch als natürliche Eisenquelle bietet
sich besonders das Fleisch der Putenkeule an: Bereits eine 150-g-
Portion deckt den täglichen Eisenbedarf eines Erwachsenen zu 30
Prozent. Essen Sie dazu etwas Vitamin- C-reiches wie Kartoffeln,
Paprikaschoten, Beerenobst oder Zitrusfrüchte zum Dessert - denn
dann kann das Eisen aus dem Fleisch besonders gut im Körper
verstoffwechselt werden.

Pute liefert Eisen - und Eisen transportiert Sauerstoff

Eisen spielt eine wichtige Rolle beim Sauerstofftransport im Blut
und in der Muskulatur. Es bindet den Sauerstoff an den Blutfarbstoff
Hämoglobin in den roten Blutkörperchen und gewährleistet so eine
ausreichende Sauerstoffversorgung in allen Zellen des Körpers.
Weiterhin enthält Geflügel Kalium, das den Wasserhaushalt reguliert
und für die Muskel- und Nervenarbeit wichtig ist. Geflügelfleisch
ist kohlenhydratfrei und muß daher auch nicht als BE/KE berechnet
werden. Besonders empfehlenswert für Menschen mit Diabetes ist das
fettarme Fleisch von Hähnchen und Pute. Ente und Gans sind weitaus
fettreicher und schlagen dementsprechend in der täglichen Kalorien-
und Fettbilanz zu Buche. Hähnchen und Pute sind die fettarmen Stars
der Geflügelfleischfamilie. Ohne Haut enthalten sie maximal ein
Gramm Fett. Wenn Sie jetzt sagen, daß die Haut das Leckerste am
ganzen Geflügel ist, gibt es auch hier eine gute Nachricht: Im
Schnitt enthält Puten- oder Hähnchenfleisch mit Haut etwa 5 bis 6
Gramm Fett. Für die Marinade rühren Sie einfach Paprikapulver oder
Curry, etwas Jodsalz, Pfeffer und Wasser zu einer dickflüssigen
Paste und pinseln das Geflügel damit ein (siehe Rezept S. 86). So
wird die Haut auch schön knusprig, ohne daß Sie unnötig Fett
verwenden müssen. Essen Sie eine Hähnchenkeule oder ein Stück Pute
im Restaurant oder am Imbiß, wird das Fleisch immer mit Öl
eingepinselt und ist entsprechend fettreicher, als wenn Sie es
selbst zubereiten.

Ente und Gans: viel mehr Fett!

Das Fleisch von Ente und Gans ist weitaus fettreicher: So liefert
die Ente durchschnittlich rund 17 g Fett in 100 g, die Gans mit 31 g
fast doppelt so viel; doch zum Festtagsmenü können Sie auch einmal
ein zartes Stückchen Ente oder Gans genießen. Denn die
Zusammensetzung des Fettes ist hochwertig. Geflügelfleisch hat einen
hohen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren, die einen
günstigen Einfluß auf den Cholesterinspiegel haben. Auch der Gehalt
an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist ein wichtiger Beitrag zur
täglichen Ernährung.

Die Allroundtalente sind Hähnchen- und Putenfleisch.

Geflügel-Nährwerte auf einen Blick

Je 100 g eßbarer Anteil Hähnchenbrust,

mit Haut Putenbrust, ohne Haut Ente Gans

Energie 605 kJ/ 440 kJ/ 950 kJ/ 1430 kJ/

145 kcal 105 kcal 230 kcal 350 kcal

Eiweiß Ca. 22 g 24 g 18 g 16 g

Fett Ca. 6 g 1,0 g 17 g 31 g

Vitamin B1 0,07 mg 0,05 mg 0,30 mg 0,12 mg

Vitamin B2 0,09 mg 0,08 mg 0,20 mg 0,26 mg

Vitamin B6 0,53 mg 0,46 mg 0,30 mg 0,58 mg

Niacin 10,5 mg 11,3 mg 3,5 mg Ca. 6,5 mg

Kalium 265 mg Ca. 330 mg 270 mg 420 mg

Natrium Ca. 65 mg Ca. 45 mg Ca. 40 mg 85 mg

Eisen Ca. 1,0 mg 1,0 mg 2,50 mg 1,90 mg

Phosphor Ca. 210 mg Ca. 200 mg Ca. 190 mg 185 mg

Cholesterin Ca. 65 mg 60 mg 70 mg 75 mg

BE/KE 0 0 0 0

Quelle: Die Große GU Nährwert Tabelle 2004/2005, Gräfe und Unzer
Verlag & Souci Fachmann Kraut, 3. Auflage/2003

Vitamine satt!

Sie bieten guten Geschmack und einen gesunden Vitamincocktail. Eine
150-g-Portion Hähnchen- oder Putenfleisch deckt den Kaliumbedarf zu
20 Prozent und trägt zu einem gut funktionierenden Wasserhaushalt
bei. Knapp ein Viertel der täglich benötigten Pantothensäure, die
zuständig für wichtige Funktionen des Fettstoffwechsels ist, wird
mit der 150-g-Portion gedeckt. Wie auch die Pute liefert das
Hähnchen biologisch hochwertiges Eiweiß - und mehr als die Hälfte
des laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlenen
Niacin, das wichtig ist für einen gut funktionierenden Eiweiß-,
Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel. Seitens der B-Vitamine können
sich Hähnchen- und Putenfleisch sehen lassen: Sie sind reich an
Vitamin B12. Der Tagesbedarf an diesem Vitamin wird durch eine
Portion Putenfleisch von 150 g bereits zu 70 Prozent gedeckt.
Vitamin B12 liefert einen wichtigen Beitrag für das optimale
Funktionieren des gesamten Stoffwechsels.

Deutsches Geflügel: Vorreiter in punkto Qualität

Wenn Sie Geflügelfleisch kaufen, empfiehlt sich der Griff zu
heimischem Geflügel mit dem DDD-Herkunftsnachweis: Dieses Gütesiegel
gibt Auskunft über Geburt, Aufzucht und Schlachtung des Geflügels.
Die heimischen Geflügelerzeuger verpflichten sich zu einer
freiwilligen Vereinbarung, die als Garant für die Einhaltung
strenger Vorschriften im Bereich der Aufzucht und Haltung von
Geflügel steht. Besonders in punkto Haltung und Aufzucht von
Geflügel gibt es innerhalb Europas und noch stärker im Vergleich zu
Drittländern erhebliche Unterschiede. Bei uns gibt es eine
freiwillige Vereinbarung zur Haltung von Mastgeflügel; die Eckwerte
dafür sind bundeseinheitlich erarbeitet worden unter der
Federführung des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Sie nehmen
europaweit eine Vorreiterrolle in Sachen Tierschutz ein. So können
Sie sicher sein, daß heimisches Geflügel unter hygienisch und
ethisch einwandfreien Bedingungen produziert wird.

Lesetips

Ein sehr schönes Standardwerk, für alle, die Geflügel lieben. Das
Buch enthält tolle Rezepte, viele Tips und schöne Fotos:

• "Das große Buch vom Geflügel", Teubner/Schönfeldt/Scholtyssek,
Gräfe und Unzer Verlag 2004, 29,90 Euro, ISBN: 3774269726

Geflügel ist mehr als nur das bekannte Hähnchenfleisch. Das aid-Heft
"Geflügelfleisch" stellt die verschiedenen Geflügelarten vor:

• "Geflügelfleisch", aid Heft Nr. 1006, 2,00 Euro, Bestellung:
bestellung@aid.de, oder aid Vertrieb DVG, Birkenmaarstraße 8, 53340
Meckenheim, Fon: 02225/9261-46, oder per Fax unter: 02225/926118

Tips aus dem Internet

Viele Tips zu Herkunft, Verarbeitung und Inhaltsstoffen rund um das
große Thema Geflügel finden Sie im Internet auf folgenden Seiten:

http://www.cma.de/genuss_3980.php

http://www.mdr.de/mdr-info/verbrauchert ... 89867.html

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/18/0,187 ... 86,FF.html

http://www.was-wir-essen.de/abisz/gefluegel.cfm

Tips fürs Füllen

Wußten Sie, daß Geflügelbeine auch gefüllt werden können? Entbeinte
Schenkel sind leichter zu essen als mit Knochen und können prima
gefüllt werden. Dazu wird der Knochen mit einem scharfen, kleinen
Messer vom Schultergelenk zum Ellenbogen aus dem Fleisch gelöst,
ohne die Haut abzuziehen.

Dann wird der Ellenbogen aus dem Gelenk gedreht; genauso wird mit
dem anderen Knochen verfahren. Am Ende wird der Schenkel wieder in
Form gebracht. Jetzt läßt sich der Schenkel genauso füllen, wie Sie
es von einem Braten kennen. Ob mit Nüssen, Zwiebeln oder Äpfeln: der
Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Salzen Sie kleine
Geflügelfleischstücke, vor allem Schnitzel, erst nach dem Braten, so
bleiben sie schön saftig. Größere Teile wie Rollbraten können vorher
von außen gewürzt werden. Ganze Tiere vorher nur von innen salzen
und würzen, da sonst die zarte Haut hart werden kann.

Die richtigen Garzeiten

Die Pute ist das schwerste Tier unter den Fleischgeflügelsorten,
hier können die Garzeiten der Teilstücke stark variieren. Schnitzel
(nicht zu dünn schneiden), Filets und Steaks sind mit einer Garzeit
von 2 bis 4 Minuten sehr schnell zubereitet. Lassen Sie die
Schnitzel nicht über diese Zeit hinaus in der Pfanne, sonst werden
sie trocken und zäh. Unterkeulen und Flügel von etwa 300 g müssen
rund 45 Minuten, Oberkeulen und ganze Keulen eine Stunde gegart
werden. Ein Putenrollbraten von einem Kilo braucht gut 90 Minuten,
bis er fertig ist. Vor dem Servieren kommt das Tranchieren: Puten
werden mit einem scharfen Tranchiermesser oder einer Geflügelschere
und einer großen Tranchiergabel in 8 Teile zerlegt. Zunächst werden
Flügel und Keulen abgetrennt; dann die Rippen am Rückgrat entlang
und am Brustbein durchtrennen und an beiden Hälften die Brustteile
vom Knochen lösen. Größere Teile, die vor dem Servieren
aufgeschnitten werden, sollten vorher etwa 10 Minuten ruhen.

Immer parallel zum Knochen schneiden

Decken Sie den Braten mit einem Teller oder einer Schüssel ab, dann
wird er nicht so schnell kalt. Am Ende den Braten anschneiden - nun
läuft der Saft nicht mehr aus dem Bratenstück. Beim Aufschneiden
gilt: parallel zum Knochen schneiden. Die Brustfilets der Pute
werden quer zur Fleischfaser aufgeschnitten. So bleibt der volle
Geschmack erhalten. Einfacher geht das Tranchieren von Hähnchen: Das
Hähnchen wird auf den Rücken gelegt. Nun werden die Keulen und
Flügel nacheinander ein wenig vom Körper weggezogen, bis die Gelenke
zu sehen sind. Diese werden mit einem scharfen Messer durchtrennt.
Mit einem gleichmäßigen Schnitt werden nun die Brustfilets entlang
der Flügel abgetrennt. Mit einem weiteren Schnitt am Brustbein
entlang löst man die Filets ab. Nachfolgend finden Sie leckere
Geflügelrezepte. Und es gibt auch etwas zu gewinnen!

=====


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: IrisN am 2006-09-05 20:42 ]</font>

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: IrisN am 2006-09-05 20:50 ]</font>
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon mmoerth am 31.08.2006, 10:39

Hallo iris, ich warte schon gespannt auf Chili con Pute! Du machst dir aber eine heidenarbeit mit diesem thread, Respekt Margarita
mmoerth
 
Beiträge: 2194
Registriert: 18.11.2004, 01:00
Wohnort: Nähe Passau

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:07

Hallo Margarita ... ich hoffe, jetzt klappt's, gestern bin ich dreimal rausgekickt worden <seufz>

Da ich alle Rezepte ohnehin in meinem RezKonv-Programm gespeichert habe, ist es nicht viel Arbeit, die zu übertragen. Trotzdem danke !

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Chili con Pute
Kategorien: Geflügel, Gemüse, Hauptgericht
Menge: 4 Portionen

500 Gramm Putenbrustfilet
2 mittl. Zucchini
1 Rote und grüne Paprika-schote
1 Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
1 klein. Dose Gemüsemais (285 g Abtropfgewicht)
1 Essl. Olivenöl (10 g)
1 klein. Dose Tomatenwürfel (ca. 400 g)
1-2 Essl. Gekörnte Gemüse- oder Hühnerbrühe
1/8 Ltr. Wasser
1 Teel. Oregano, getrocknet
Pfeffer
1 Teel. Chilipulver oder gemahlene Chilischoten
-- (Vorsicht, sehr scharf!)
Etwas Tabasco (Vorsicht, sehr scharf!)

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 3, 2005 Jahrgang 54
Rubrik: Essen und Trinken, Seite: 75-86
Autor: Kirsten Metternich, Diätassistentin/DKL,
DGE

Das Putenfleisch in feine Streifen und anschließend in kleine Würfel
schneiden. Zucchini und Paprikaschoten putzen, waschen und in der
Größe des Fleischs würfeln. Zwiebel und Knoblauch pellen, Zwiebel
waschen und würfeln, Knoblauch fein hacken oder pressen. Den Mais
gut abtropfen lassen. Das Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und
Zwiebeln darin dünsten, das Fleisch zugeben und von allen Seiten
scharf anbraten. Jetzt das restliche Gemüse und die Tomatenwürfel
dazugeben. Die gekörnte Brühe im Wasser auflösen und in den Topf
gießen. Oregano, etwas Pfeffer und das Chilipulver in die Masse
rühren. 20 Minuten bei kleiner Flamme garen und evtl. mit etwas
Tabasco abschmecken, falls es Ihnen noch nicht scharf genug ist.

Dazu paßt Baguettebrot und etwas glatt gerührter Naturjoghurt.

Nährwert pro Portion ohne Beilage: 35 g E, 5 g F, 16 g KH, 6 g Ba, 0,7 BE, 1 KE, 75 mg chol, 990 mg K,
425 mg Na, 385 mg Ph, 250 kcal, 1.000 kJ

=====


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: IrisN am 2006-08-31 23:14 ]</font>
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:07

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Entenbrust in fruchtiger Orangensauce
Kategorien: Geflügel, Hauptgericht, Obst
Menge: 4 Portionen

1 Zwiebel (60 g)
600 Gramm Entenbrust
Currypulver, Pfeffer
1 Essl. Rapsöl (10 g)
200 Gramm Orangensaft, 100 % Frucht, ohne Zuckerzusatz
100 Gramm Wasser
50 Gramm Fettarme Milch, 1,5 % Fett
Salz
1 Essl. Weizenmehl, Type 405, 15 g
2 Essl. "Brunch" (Milchmischerzeugnis aus Sauermilch und
-- Joghurt, 24 % Fett, 20 g) oder Schmand mit 24
-- % Fett
4 Bund Petersilie

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 3, 2005 Jahrgang 54
Rubrik: Essen und Trinken, Seite: 75-86
Autor: Kirsten Metternich, Diätassistentin/DKL,
DGE

Sind Sie auf der Suche nach einem leckeren Rezept für Entenbrust?
Die mit Orangensaft verfeinerte Sauce gibt dem Fleisch eine ganz
besondere Note. Wenn Sie es lieber in der fettarmen Version mögen,
können Sie statt Entenbrust auch Hähnchen oder Pute verwenden.

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen, putzen und fein würfeln. Einen Teelöffel Öl in
der Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin goldgelb dünsten. Den zweiten
Teelöffel Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Die Entenbrust mit
Curry und Pfeffer würzen, zugeben und von beiden Seiten goldbraun
anbraten. Mit Orangensaft, Wasser und Milch aufgießen, etwas Salz
zugeben und zum Kochen bringen. Mehl mit etwas Wasser anrühren, in
die kochende Flüssigkeit geben und zur Sauce binden. Die Sauce nicht
mehr kochen lassen, das "Brunch" oder den Schmand mit dem
Schneebesen einrühren, so daß es nicht klumpt.

Die Entenbrust auf vier Teller geben, die Sauce darübergießen, mit
einem Sträußchen Petersilie garniert servieren.

Dazu paßt Chicoreesalat und Mandelreis.

Nährwert pro Portion ohne Beilage: 29 g E, 30 g F, 9 g KH, 0 g Ba, 0,5 BE, ¾ KE, 120 mg chol, 445 mg K,
70 mg Na, 340 mg Ph, 420 kcal, 1.680 kJ

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:08

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Geflügelmuffins
Kategorien: Geflügel, Gemüse, Muffins, Pikant
Menge: 6 Muffins

130 Gramm Putenbrustfilet
1-2 Essl. Sojasauce
3 Essl. Rapsöl (30 g)
1 groß. Rote Paprikaschote
1 Gemüsezwiebel
70 Gramm Weizenvollkornmehl
40 Gramm Weizenmehl, Type 405
1-2 Teel. Backpulver
1 Pack. Tiefkühlpetersilie
80 Gramm Geriebener Käse (max. 45 % Fett i.Tr.)
1 klein. Hühnerei
120 Gramm Saure Sahne (10 % Fett)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
6 Papierförmchen für die Muffinform

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 3, 2005 Jahrgang 54
Rubrik: Essen und Trinken, Seite: 75-86
Autor: Kirsten Metternich, Diätassistentin/DKL,
DGE

Haben Sie gedacht, Muffins sind nur etwas als süßer Kuchen? Wer es
gerne pikant mag, kommt mit den Geflügelmuffins voll auf seine
Kosten. Mit Käse, Petersilie und Paprika sind sie ein Hochgenuß.
Probieren Sie es aus - und einfach ist die Zubereitung auch noch!

Zubereitung:

Den Ofen auf 170 Grad (Gas Stufe 2, Umluft 150 Grad) vorheizen. Die
Putenbrust in feine Streifen und anschließend in kleine Würfel
schneiden. In eine Schüssel geben und mit der Sojasauce eine Stunde
marinieren.

Anschließend einen Teelöffel Öl (5 g) in einer Pfanne erhitzen und
das Fleisch darin anbraten. Die Paprikaschote putzen, waschen und in
feine Würfel schneiden. Gemüsezwiebel pellen, waschen und würfeln.

Das Mehl in eine Schüssel geben und mit Backpulver mischen. Zwei
Eßlöffel Reibkäse zur Seite stellen. Fleisch, Paprikaschote,
Tiefkühlpetersilie und geriebenen Käse zugeben. Das Ei mit einer
Gabel in einer Tasse verquirlen. Mit dem restlichen Öl und der
sauren Sahne in die Mehl-Fleischmasse geben. In die Mulden eines
Muffinblechs jeweils einen Tropfen Wasser geben und die
Papierförmchen am Boden andrücken.

Den Teig in die Förmchen geben. Mit dem restlichen Reibkäse
bestreuen. Jetzt in 20 bis 30 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und die Muffins in der Form etwas auskühlen und
anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Nährwert pro Muffin:

13 g E, 11 g F, 14 g KH, 3 g Ba, 1 BE, 1,4 KE, 65 mg chol, 270 mg K,
115 mg Na, 220 mg Ph, 210 kcal, 840 kJ

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:08

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Gratinierte Hähnchen im Gemüsebett
Kategorien: Geflügel, Gemüse, Hauptgericht
Menge: 4 Portionen

4 Gleich große Hähnchenbruststücke (ca. 600 g)
2-3 Essl. Sojasauce
200 ml Fettarme Milch, 1,5 % Fett
200 ml Fettreduzierte "Sahne", z. B. "Cremefine zum
-- Kochen" (16 % Fett) von Rama, oder Cuisine
-- von alprosoja (17 % Fett)
Salz, Pfeffer, Paprika- und Currypulver
2 GläserChampignons, geschnitten (340 g
-- Abtropfgewicht)
4 Stangen Porree oder 500 g Tiefkühlporree
1 Gemüsezwiebel
5 Scheiben Scheiblettenkäse mit max. 40 % Fett i.Tr., 100 g
1 Essl. Mehl (15 g)

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 3, 2005 Jahrgang 54
Rubrik: Essen und Trinken, Seite: 75-86
Autor: Kirsten Metternich, Diätassistentin/DKL,
DGE
-- Erfasst *RK* 13.08.2006 von
-- Iris-Susann Neumann

Die gratinierte Hähnchenpfanne ist genau das Richtige, wenn Sie
Gäste erwarten. Dazu wird das Fleisch mariniert, wodurch es
butterzart wird. Sauce und Gemüse sind auch schon enthalten, so daß
Sie nur noch die Beilage extra kochen müssen.

Zubereitung:
Die Hähnchenbruststücke in eine fest verschließbare Schüssel legen.
Aus Sojasauce, Milch, der fettreduzierten Sahne und den Gewürzen
eine Marinade rühren. Über das Hähnchenfleisch gießen. Die Schüssel
fest verschließen und 12 Stunden durchziehen lassen. Nachdem das
Fleisch durchgezogen ist, den Ofen auf 180 Grad (Gas Stufe 2 bis 3,
Umluft 160 Grad) vorheizen. Die Champignons gut abtropfen lassen.
Bitte verwenden Sie keine frischen Champignons, da sie beim Garen
viel Wasser ziehen und die Sauce zu flüssig wird. Den Porree putzen,
längs halbieren, in mittel-dicke Ringe scheiden und waschen. Die
Zwiebel putzen, waschen und würfeln. Die Hähnchenbrust in eine
Auflaufform geben und das Gemüse darüber verteilen. Den
Scheiblettenkäse über das Gemüse legen und zum Abschluß die Marinade
in die Auflaufform gießen. In 60 bis 70 Minuten im Ofen garen.
Anschließend aus dem Ofen nehmen. Das Fleisch mit dem Gemüse aus der
Form nehmen und auf einer Platte portionieren und im Ofen warmhalten.
Den Fond in einen Topf geben und mit dem angerührten Mehl binden.
Das Fleisch auf vier Teller portionieren und die Sauce darübergießen.

Dazu passen sehr gut Kartoffeln, Rösti oder Spätzle und ein grüner
Salat wie Feld- oder Kopfsalat.

Nährwert pro Portion ohne Beilage: 49 g E, 14 g F, 14 g KH, 6 g Ba, 0 BE, 0 KE, 140 mg chol, 1.300 mg
K, 720 mg Na, 840 mg Ph, 380 kcal, 1.520 kJ

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:08

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Hähnchenbrust im Topinamburbett
Kategorien: Wintergemüse, Hähnchen, Hauptgericht
Menge: 4 Portionen

800 Gramm Topinambur
2 Essl. Zitronensaft (20 g)
2 Knoblauchzehen
4 Zwiebeln (250 g)
4 Gleich große Hähnchenbrüste (ca. 600 g)
Salz, Pfeffer
2 Essl. Rapsöl (20 g)
1/4 Ltr. Wasser
1-2 Essl. Gekörnte Gemüse- oder Hühnerbrühe
1 Essl. Schmand, 24 % Fett (15 g)

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 1, 2005 Jahrgang 54
Rubrik: Essen & Trinken, Seite: 71
Autor: Kirsten Metternich

Den Topinambur putzen, waschen und in eine Schüssel mit Wasser und
Zitronensaft legen. Knoblauchzehen und Zwiebeln putzen, waschen. Die
Zwiebeln fein würfeln und Knoblauch hacken oder mit der
Knoblauchpresse zerkleinern. Die Hähnchenbrüste salzen und pfeffern.
Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Hähnchenbrüste von
beiden Seiten scharf anbraten und aus der Pfanne nehmen. Den
Topinambur aus der Schüssel nehmen und in münzdicke Scheiben
schneiden. Jetzt Zwiebeln, Knoblauch und Topinambur in die Pfanne
geben, anbraten und würzen. Das Wasser mit der Brühe mischen und in
die Pfanne gießen. Die angebratenen Hähnchenbrüste auf das Gemüse
legen und bei geschlossenem Deckel etwa eine halbe Stunde auf
kleiner Flamme garen. Zum Abschluß die Hähnchenbrüste aus der Pfanne
nehmen, das Gemüse noch einmal abschmecken und mit dem Schmand
mischen. Das Gemüse auf vier Teller portionieren und jeweils eine
Hähnchenbrust darauf betten.

Dazu paßt: Kartoffelpüree mit gebratenen Zwiebeln oder
Salzkartoffeln.

Nährwert pro Portion, ohne Püree oder Kartoffeln: 39 g E, 8 g F, 8 g KH, 0 BE, 0 KE, 10 g Ba, 100 mg Chol, 125 mg Na, 1.240 mg K, 500 mg Ph, 260 kcal, 1.040 kJ

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:09

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Hähnchenbrust mit Kaffee
Kategorien: Hähnchen, Hauptgericht, Obst
Menge: 2 Portionen

2 Hähnchenbrüste (frisch oder TK, ca. 300g)
1/4 Bund Frischer Estragon
Frisch gemahlener Pfeffer
1 Essl. Rapsöl
3 Pfirsichhälften aus dem Glas (ohne Zuckerzusatz,
-- ca. 180 g)
Jodsalz
100 ml Fettreduzierte Sahne, max. 17 %
Etwas Zitronensaft
1-2 Teel. Löslicher Instant-Kaffee

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal 4/2006, Seite 85

1. Die Hähnchenbrüste waschen und trockentupfen. Den stragon zupfen,
fein hacken und mit einem Eßlöffel Öl und Pfeffer mischen. Die
Hähnchenbrüste damit einpinseln und eine Stunde durchziehen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Pfirsichhälfte gut abtropfen lassen. eine
Hälfte in Würfel schneiden. Die anderen beiden mit eine Pasierstab
sämig pürieren.

3. Anschließend das restliche Öl in einer beschichteten Pfanne
erhitzen und das Fleisch von allen Seiten anbraten, sodass sich die
Poren schließen. Dann erst salzen und in 8 - 10 Minuten garen.

4. Mit der Sahne ablöschen. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und
mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss das Kaffee-
Pulver einrühren.

5. Aufkochen lassen. Die passierten Pfirsichhälften unterrühren un
die restlichen Pfirsichwürfel zugeben.

6. Das Fleisch auf zwei Teller legen und in der Mitte schräg
durchschneiden. Nun die Sauce über die Hälften gießen.

Dazu schmecken sehr lecker grüne Bohnen und Kartoffeln oder
Kartoffelplätzchen.

Nährwerte pro Portion, ohne Beilagen: 37 g Eiweiß, 14 g Fett, 11 g Kohlenhydrate, 0,8 BE, 100 mg Col., 320
kcal/1.280 kJ

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:09

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Hähnchenbrust mit Mango
Kategorien: Wok, Hähnchen, Obst, Hauptgericht
Menge: 4 Portionen

400 Gramm Hähnchenbrustfilet
Jodiertes Speisesalz
Weißer Pfeffer aus der Mühle
2 Essl. Rapsöl (20 g)
2 Dünne Stangen Lauch (250 g)
1 Rote Paprikaschote (200 g)
1 groß. Stück Ingwerwurzel (15 g)
2 klein. Chicorée-Stauden (200 g)
1 Mango (200 g)
1 Teel. Currypulver (3 bis 5 g)
Etwas Zitronengraspulver (ersatzweise: ab-
Geriebene Schale einer 1/8 unbehandelten Zitrone)
Saft einer halben Limette (30 g)
2 Essl. Sojasauce (15 g)

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 11, 2002 Jahrgang 51
Rubrik: Essen & Trinken, Seite: 88-98
Autor: Uta Laue, Diätassistentin,
Ernährungsmedizinische Beraterin/DGE

1. Lauch putzen und mit einem scharfen Messer in feine Ringe
schneiden. Paprikaschote putzen, waschen und in feine Streifen
schneiden. Ingwer schälen und fein würfeln. Chicorée putzen,
bitteren Kern herausschneiden und in kleine Stücke schneiden. Mango
schälen, Kern entfernen und das Mangofleisch in Würfel schneiden.
Alle Zutaten für die Zubereitung in greifbare Nähe des Woks stellen.

2. Hähnchenfleisch waschen, trockentupfen und in feine Streifen
schneiden. Das Fleisch mit Pfeffer würzen und im Wok im heißen Öl
unter ständigem Wenden ca. 6 Minuten kräftig anbraten. Danach mit
wenig Salz würzen. Das Fleisch zum Warmhalten an den Wok-Rand
schieben.

3. Kleingeschnittenen Lauch, Paprika, Ingwer in den heißen Wok geben
und ca. 4 Minuten unter ständigem Rühren andünsten. Chicoréestücke
sowie Mangowürfel zugeben und ebenfalls kurz mitschmoren lassen. Zum
Schluß das Hähnchenfleisch vom Wok-Rand unterrühren.

4. Mit Currypulver, Zitronengras oder abgeriebener Zitronenschale,
Sojasauce und Limettensaft nach Belieben abschmecken.

Dazu paßt als Beilage besonders gut Basmatireis.

Nährwerte pro Portion: 27 g E, 7 g F, 12 g KH, 5 g Ba, 0,5 BE, 0,8 KE, 60 mg Chol, 56 mg Na,
815 mg K, 280 mg Ph, 220 kcal, 80 kJ

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:09

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Hähnchenkeulen süß-sauer
Kategorien: Geflügel, Hauptgericht
Menge: 4 Portionen

4 Hähnchenschenkel (ca. 600 g)
2 Knoblauchzehen
2 Essl. Himbeeressig
2 Essl. Tomatenmark
1-2 Essl. Sojasauce
1 Essl. Honig (10 g)
Pfeffer, Salz, Paprikapulver

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 3, 2005 Jahrgang 54
Rubrik: Essen und Trinken, Seite: 75-86
Autor: Kirsten Metternich, Diätassistentin/DKL,
DGE

Hähnchenkeulen sind sehr beliebt und schnell zubereitet. Sie
schmecken kalt und warm richtig gut und lassen sich prima
vorbereiten. Sie können fertig gegart als Vorrat eingefroren werden.
Und einfach in der Zubereitung sind sie auch - also genau das
Richtige für Neulinge in der Küche.

Zubereitung mit Garzeit: ca. 1,5 Stunden

Zubereitung:
Die Hähnchenbeine kalt abbrausen, auf einen Teller legen und die
Haut zwei- bis dreimal mit einem Messer quer einschneiden. In eine
Auflaufform oder auf das Kuchengitter des Backofens legen. Die
Knoblauchzehen pellen und pressen oder fein hacken. Aus Essig,
Tomatenmark, Sojasauce, Honig und den Gewürzen mit dem Schneebesen
eine Marinade rühren. Falls die Sauce zu dick ist, ein paar Tropfen
Wasser zugeben. Marinade über die Hähnchenbeine gießen und im
Kühlschrank zugedeckt eine Stunde durchziehen lassen. Den Grill des
Backofens oder den Ofen auf 180 Grad (Gas Stufe 2 bis 3, Umluft 160
Grad) vorheizen. Jetzt die Hähnchenschenkel in den Backofen stellen
und etwa 20 Minuten grillen. Dabei das Fleisch zweimal wenden und
mit der restlichen Marinade einpinseln. Dazu paßt ein knackig-bunter
Salat und Curryreis oder Kartoffeln.

Tip: Wenn Sie die Hähnchenbeine nicht in eine Auflaufform, sondern
auf dem Kuchengitter grillen, schieben Sie bitte eine Fettpfanne
(Kuchenblech) unter das Gitter, so kann ausgetretenes Fett
hygienisch abtropfen.

Nährwert pro Portion ohne Beilage: 28 g E, 17 g F, 3 g KH, davon 2 g Saccharose (Zucker), 0 g Ba, 0 BE,
0 KE, 110 mg chol, 515 mg K, 145 mg Na, 300 mg Ph, 275 kcal, 1.100 kJ

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:10

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Knusprige Hähnchenbrust
Kategorien: Grillen, Hähnchen, Hauptgericht
Menge: 4 Portionen

4 Hähnchenbrüste, ohne Haut ( ca. 600-800 g)
1 Essl. Honig (10 g)
2 Essl. Worcestersoße (20 g)
Frisch gemahlener Pfeffer, Paprikapulver,
-- Currypulver
2 Essl. Wasser (20 g); ca.

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 9, 2000 Jahrgang 49
Rubrik: Essen & Trinken, Seite: 83-89
Autor: Kirsten Metternich

1. Aus den Gewürzzutaten eine Marinade rühren, je nach Konsistenz
ein bis zwei Eßlöffel Wasser zugeben.

2. Die Hähnchenbrüste mit der Marinade bepinseln, in eine Schüssel
legen, mit der restlichen Marinade übergießen.

3. Mindestens 5 Stunden durchziehen lassen.

4. Gut abgetropft in die Aluschale auf den heißen Grill legen und
kross grillen. Evtl. mit der Marinade bepinseln, nicht übergießen.

Nährwert pro Portion: 45 g E, 5 g F, 0 g KH, 0 BE, 0 KE, 0 g Ba, 120 mg chol, 220 kcal,
880 kJ

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:10

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Nudelauflauf mit grünem Spargel
Kategorien: Nudeln, Hauptgericht, Spargel
Menge: 2 Portionen

Wasser, Salz
125 Gramm Spiralnudeln, roh
400 Gramm Tiefkühlblumenkohl
300 Gramm Grüner Spargel
Wasser, Salz, flüssiger Süßstoff
400 Gramm Hähnchenbrustfilet
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
2 Eier
150 ml Fettarme Milch, 1,5 % Fett
50 ml Schmand (24 % Fett)
Muskat
1-2 Essl. Gekörnte Gemüsebrühe
50 Gramm Geriebener Käse

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 5, 2005 Jahrgang 54
Rubrik: Essen & Trinken, Seite: 81-89
Autor: Kirsten Metternich, Diätassistentin/DKL,
DGE

Den Backofen auf 180 Grad (Gas Stufe 2, Umluft 160 Grad) vorheizen.
Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die Nudeln darin in ca.
10 Minuten garen, abgießen und abtropfen. Den Tiefkühlblumenkohl in
einer Schüssel antauen lassen. Den grünen Spargel abspülen, das
untere Drittel schälen und die Enden abschneiden. Die Stangen in 2
cm lange Stücke schneiden. Das Wasser in einem Topf mit etwas Salz
und einem Spritzer Süßstoff aufkochen lassen und den Spargel darin
fünf Minuten garen. Die Hähnchenbrust in mittelgroße Streifen
schneiden und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die Eier
mit Milch, Schmand, Muskat und Gemüsebrühe verrühren. Nudeln,
Blumenkohl, Spargel und Hähnchenbruststreifen abwechselnd in eine
Auflaufform schichten. Die Eiermilch gleichmäßig über die Nudelmasse
gießen. Mit geriebenem Käse bestreuen und auf der 2. Schiene von
unten etwa 40 bis 45 Minuten backen.

Dazu paßt Möhrenrohkost oder ein frischer Blattsalat.

Nährwert pro Portion: 70 g E, 21 g F, 56 g KH, 12 g Ba, 3,5 BE, 4,5 KE, 425 mg Chol, 1.820
mg K, 440 mg Na, 970 mg Ph, 315 kcal, 1.260 kJ

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:10

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Oregano-Tomaten-Hähnchen aus Italien
Kategorien: Hähnchen, Tomaten, Hauptgericht
Menge: 2 Portionen

2 mittl. Tomaten
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 Essl. Olivenöl (20 g)
50 Gramm Tomatenmark
1 klein. Getrocknete Chilischote
1/2 Bund Oregano oder als Tiefkühlprodukt
1 Prise Jodsalz, schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
2 Essl. Balsamicoessig
1 Essl. Zitronensaft
2 Hähnchenbrustfilets ohne Haut (300 g)

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 8, 2005 Jahrgang 54
Rubrik: Rezepte, Seite: 75-82
Autor: Kirsten Metternich, Diätassistentin/DKL,
DGE

Pizza, Eis und Pasta: das sind sicher die bekanntesten Stars der
italienischen Küche. Doch es gibt hier auch leckere Geflügelgerichte
wie unser Hähnchen mit Tomaten und Oregano.

Tomaten waschen, an der Unterseite über Kreuz einschneiden und in
kochendem Wasser überbrühen, abziehen und würfeln. Zwiebeln und
Knoblauch pellen, Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch fein hacken oder
mit einer Knoblauchpresse zerdrücken. Einen Teelöffel Öl in einer
Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel und Knoblauch darin glasig dünsten.
Jetzt Tomatenwürfel, Tomatenmark und Chilischoten zugeben. Alles 5
Minuten offen kochen lassen. Oregano abspülen, die Blättchen von den
Stielen zupfen und hacken, in die Pfanne geben. Wenn Sie
tiefgekühlten Oregano verwenden, entfällt dieser Vorgang. Mit den
Gewürzen und Balsamicoessig abschmecken, aus der Pfanne nehmen und
zur Seite stellen. Aus Zitronensaft, dem restlichen Olivenöl, etwas
Salz und Pfeffer eine Marinade rühren. Die Hähnchenbrüste kalt
abbrausen, trockentupfen und mit dem Zitronenöl bepinseln. Das
Fleisch in einer Pfanne von beiden Seiten scharf anbraten und in 5
bis 6 Minuten fertig garen. Die Sauce noch einmal kurz erwärmen und
mit den Hähnchenfilets servieren.

Dazu passen ein gemischter Salat, Kräuterreis, Spaghetti oder
frisches Ciabattabrot.

Nährwert pro Portion, ohne Beilage: 40 g E, 12 g F, 14 g KH, 2 g Ba, 0 BE/KE, 100 mg Chol, 1460 mg K,
135 mg Na, 440 mg Ph, 325 kcal, 1300 kJ

Tip: Wenn Sie keinen Weißwein verwenden möchten, ersetzen Sie ihn durch
ein Drittel Zitronensaft und zwei Drittel Wasser.

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:11

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Putengeschnetzeltes
Kategorien: Geflügel, Paprika, Hauptgericht, Reis
Menge: 4 Personen

400 Gramm Putenschnitzel
2 Knoblauchzehen
4 Essl. Sojasauce
12 Essl. Naturreis (180 g)
600 ml Gemüsebrühe
4 klein. Frühlingszwiebeln
4 klein. Möhren (300 g)
400 Gramm Lauch
2 Rote Paprikaschoten (320 g)
2 Grüne Paprikaschoten (320 g)
Petersilie, gehackt
4 Teel. Sojaöl
Paprikapulver, Ingwer, Curry, Kurkuma,
-- Cayennepfeffer

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 10, 1999 Jahrgang 47
Rubrik: Essen & Trinken, Seite: 69-73
Autor: Bettina Halbach

Putenschnitzel in dünne Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen
und durch die Presse drücken. Die Putenstreifen, Knoblauch und
Sojasauce miteinander vermischen und 30 Minuten ziehen lassen. Den
Reis 30 bis 45 Minuten in der Gemüsebrühe garen. Inzwischen das
Gemüse waschen, putzen, schälen und in dünne Streifen schneiden. Öl
in einer Pfanne erhitzen und die Putenstreifen darin kurz scharf
anbraten, herausnehmen und warm stellen. Im Bratfett die
Gemüsestreifen andünsten, mit der restlichen Sojasauce aufgießen und
den Gewürzen abschmecken. Reis nach Ende der Garzeit zusammen mit
den Putenstreifen unter das Gemüse mischen. Mit Petersilie bestreut
servieren.

Pro Portion: 478 kcal, 1998 kJ, 36 g E, 9 g F, 56 g KH, 14 g B, 75 mg Chol., 8 mg
Fe (Eisen)

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Beitragvon IrisN am 31.08.2006, 22:13

So, hier erst mal das letzte Geflügel-Rezept.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

Titel: Putenragout "Exotica"
Kategorien: Obst, Geflügel, Hauptgericht
Menge: 4 Portionen

400 Gramm Putenbrustfilet
1 Essl. Sonnenblumenöl (10 g)
1 Granatapfel (80 g Fruchtfleisch)
1 Karambole (150 g)
1/2 Banane (50 g)
2 Essl. Apfelsaft, 100 % Frucht (20 g)
Reichlich Currypulver
Pfeffer
Jodiertes Speisesalz

============================== QUELLE ==============================
Diabetes-Journal Heft 6, 2002 Jahrgang 51
Rubrik: Essen & Trinken, Seite: 86-98
Autor: Annette Wenke

Den Granatapfel halbieren, das Fruchtfleisch (geleeartige Kerne)
herauskratzen. Die Karambole längs vierteln und in dünne Scheiben
schneiden. Die Putenbrustfilets kurz unter kaltem Wasser abspülen,
trockentupfen und in Streifen schneiden. Das Öl in einem Topf
erhitzen, die Putenstreifen darin anbraten, mit Curry bestäuben und
mit Wasser auffüllen. Die halbe Banane pürieren und zusammen mit dem
Apfelsaft hinzugeben. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Die
Karambole-Scheiben kurz vor Ende der Garzeit hinzugeben. Das
Putenragout abschmecken. Die Granatapfelkügelchen vor dem Servieren
über das Ragout streuen.

Zu dem Ragout paßt Reis und als Gemüse Erbsen oder Kaiserschoten.

Nährwerte pro Portion: 25 g E, 4 g F, 8 g KH, 0,5 BE, 0,5 KE, 2 g Ba, 60 mg Chol, 50 mg Na,
510 mg K, 210 mg Ph, 170 kcal, 680 kJ

=====
IrisN
 
Beiträge: 419
Registriert: 19.07.2006, 01:00

Nächste


Zurück zu Ernährung


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast