Aktuelle Zeit: 22.08.2017, 14:00

Entschlackung

Moderator: kug-team

Beitragvon kessi am 30.07.2006, 21:45

hi,
habt ihr schon mal eine 2 wochen entschlackungs "kur" gemacht? wenig essen bzw. nichts essen bzw. nur brühe und säfte? was meint irh, wenn wir das machen wollten, mein freund und ich, dann wollten wir vorher einen arzt fragen...Übertrieben? bzw. zu welchem arzt geht man da?

danke vorab
:smile:
kessi
 
Beiträge: 127
Registriert: 06.02.2003, 01:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon mmoerth am 31.07.2006, 09:09

Hi kessi, wenn ihr vorhabt, wenig bis nichts zu essen, würde ich auf jeden Fall einen Arzt (kann ruhig ein normaler Hausarzt sein fürs erste) konsultieren, da ihr vielleicht Ergänzungen - Vitamine, Ballaststoffe - benötigt.
Solltet ihr auch auf Gewichtsreduzierung abzielen, ist Beratung und ärztliche Begleitung noch wichtiger, um beibenden Erfolg zu haben(der Körper stellt sich bei Mangelernährung auf "Hungersnot" ein, greift kaum mehr seine Energie- - sprich Fett-reserven an, und kaum gibt´s wieder was zu futtern legt er sich umso mehr Speckschwarten zu, weil er sich vor einer neuerlichen "Hungersnot" fürchtet. Deshalb haben viele Menschen nach einer brutalen Crash-Diät rasch nicht nur ihr vorheriges sondern um einiges mehr Gewicht drauf).
mmoerth
 
Beiträge: 2194
Registriert: 18.11.2004, 01:00
Wohnort: Nähe Passau

Beitragvon Monique am 31.07.2006, 11:36

Also von solchen Enschlackungsdiäten oder Kuren ist nur abzuraten ihr fallt in einem JoJo-Efekt und seid hinterher dicker als vorher.
Wenn ihr euch etwas gutes tun wollt macht jeden Tag einen Spaziergang von einer Stunde am besten bei Wind und Wetter, trinkt viel Wasser am Tag und schreibt euch auf was ihr am Tag so eßt, danach kann man dann bewusster und gesünder Essen, weil man den Überblick nicht so verliert
das zusammen hilft bei der Gewichtsreuzierung und ein gesundes wohlbefinden stellt sich nach einiger Zeit dann auch ein, weil der Körper dann automatisch auch entschlackt.
alles andere ist Quälerei und bringt am Ende nichts.
Gruß Monique
Bild
Monique
 
Beiträge: 2844
Registriert: 06.12.2005, 01:00
Wohnort: clarholz

Beitragvon Janine68 am 28.08.2006, 12:59

Also wegen dem entschlacken, ne Freundin von ,mir hat das schon 2 mal gemacht. Einmal auf ner Fastenkur an der Ostsee und einmal allein. Sie hat sie das buch von "doktor fx meyer" gekauft, da ist eben ne Anleitung drin. Du musst zusätzlich zu den Säften und der Brühe sogenanntes Basepulver einnehmen in Wasser gelöst, das sind Minneralien und Vitamine die der Körper so braucht.

Ich würde euch auf jeden Fall raten euch ein Buch zu kaufen, da steht dann auch drin ob man einen Artzt fragen sollte

Grüße Janine
Janine68
 
Beiträge: 13
Registriert: 21.07.2006, 01:00

Beitragvon Schubiduu am 18.10.2008, 18:57

Also, ich denke, wenn man zwei Wochen Nichts ist, sollte man sich schon mal informieren!

Ich mache das ganz gerne, dass ich mal einfach einen Tag in der Woche oder auch zwei einfach nur Obst esse und vielleicht nur ein Brötchen und viel trinken und Brühe.
Ich weiss jetzt nicht, ob man das Enschlacken nennen kann, aber einen Tag nur Obst, tut auch schon gut ;-)

Lieben Gruss
Schubiduu
 
Beiträge: 65
Registriert: 26.08.2008, 19:25

Beitragvon Fee56 am 18.10.2008, 20:39

Ich habe mal vor 10 Jahre eine Schrotkur in Oberstaufen gemacht..
diese basiert auch auf Entschlackung und zieht sich über 3 Wochen hin..
Gibs mal bei Tante Google ein "Schrotkur" dann wirst du fündig..
Es hier zu erklären ist es zu aufwendig..
Schrotkur hat nix mit Schrot(gemahlenes Getreide) sondern ist der Name des Arztes der die Entschlackungskur entwickelt hat..
Fee56
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.03.2008, 10:39
Wohnort: 35043 Marburg



Zurück zu Ernährung


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste