Aktuelle Zeit: 25.06.2017, 09:49

Kleingebäck aller Art

Moderator: kug-team

Kleingebäck aller Art

Beitragvon Springwoodmanor am 24.01.2007, 09:31

Kleingebäck aller Art
außer Plätzchen
Lesen Sie das Rezept vor der Zubereitung unbedingt ganz durch.
Zum Ausrollen des Teiges benutze ich Bäckerstärke.(z.B. von tortissimo)
Versucht es. Klebt viel weniger als Mehl.
Gutes Gelingen:


Inhaltsverzeichnis

Ägyptische Mandelschnecken 6.15
Amarettini-Törtchen 1.3
Amarettowürfel 1.4
Amerikaner 1.5
Ananasflecke 1.13
Aniswürfel 2.1
Apfelecken 22.14
Apfel-Honig-Krapfen 1.6
Apfelkrapfen 2.2
Apfelkrapfen II 8.8
Apfelkrapfen III 11.5
Apfelkronen-Törtchen 26.5
Apfelküchlein 13.12
Apfellocken 2.3
Apfel-Quark-Küchlein 13.10
Apfel-Rosinenschnecken 7.3
Apfelschnitze im Amaretti-Mantel 25.11
Apfel-Taler 1.7
Apfeltaschen1.8
Apfeltaschen II 8.9
Apfeltaschen V
Apfeltaschen IV 15.13
Apfeltörtchen 23.2
Apfel-Walnusstaschen 1.9
Apfel-Zimt-Küchlein 13.11
Apfel-Zimt-Croissants 15.15
Apfel-Zimt-Monde 1.10
Apfel-Zimt-Schnecken 35.2
Apfelzipfel 5.6
Aprikosen-Mandel-Pinzen 1.11
Aprikosen-Quark-Buchteln 5.1
Aprikosentaschen 1.12
Aprikosen-Quark-Teigtaschen 11.14
Aprikosentörtchen 8.11
Aprikosentörtchen II 20.7
Aprikosentörtchen III 23.10
Aprikosen-Windrad 8.10
Apfelkrapfen 27.14
Apfelkronen-Törtchen 26.5
Apfelschnitze im Amaretti-Mantel 25.11
Apfeltaler 26.13
Apfel-Tartelettes mit Kürbis 28.13
Aprikosentäschchen 28.2
Aprikosentörtchen II 27.7
--------------------
Babuschkas 12.15
Badische Neujahrsbrezel 27.12
Baisersterne mit Schokoladenmousse und Feigen 7.4
Bananen im Mürbteig 8.12
Bananitas 18.8
Beerensonnen 25.14
Beerentörtchen 10.2
Beerentütchen 30.5
Beigli 8.13
Beignets de Benichon 20.6
Berliner Bobbes 12.14
Besoffene Kapuziner 23.3
Birnen-Brownies 5.9
Birnen-Quarkgebäck 7.5
Birnen-Schnecken 17.7
Birnen-Schoko-Küchlein 4.15
Birnentaschen 13.1
Blätterteigpastetchen mit Kirschsoße 7.6
Blätterteigröllchen mit Honig-Zimt-Creme 2.4
Blumengebäck 30.6
Böhmische Liwanzen
mit verschiedenen Füllungen 19.1
Brandteigkrapfen 19.7
Brandteigkrapfen nach Pariser Art 19.8
Brandteigschleifen mit Beeren 5.2
Brasilianer 2.5
Brasilianische Limettenrollen 5.3
Brezeln aus Hefemürbteig 19.9
Brombeer-Baiser-Törtchen 18.15
Brombeerkörbchen 16.6
Brombeerschiffchen mit Butterbrösel 16.7
Brombeerstückchen 5.3
Bürgermeisterkringel 16.8
Burgenländer Kipferln 2.6
Buns 30.7
Bunte Biskuithäppchen 5.5
Bunte Überraschungs-Küchlein 7.7
Buttermilch Brioches 6.1
--------------------------
Cappuccinotörtchen 25.6
Cappuccinotörtchen 25.6
Cantuccini-Törtchen 14.1
Cheesecakes mit Maracujasirup 15.9
Chirsi Tschu 28.8
Choux au fraboises 28.1
Churros 8.14
Cremeringe 19.10
Cougnoux 8.15
-----------------------
Damencaprizen 19.11
Dorset-Shortbread 30.8
-----------------
Eberswalder Spritzkuchen 9.1
Echter Blätterteig 30.9
Eclairs I 2.7
Eclairs mit Haselnusscreme 26.15
Eclairs mit weißer Schokolade 15.14
Eierlikörnestchen 29.1
Eigelbkipferl 12.3
Einbecker Eulen 16.10
Erdbeercornets 27.3
Erdbeerking 15.8
Erdnussbrioches 17.5
Erdnusshörchen 30.10
Espresso-Nuss-Tassen 26.1
Eutiner Michaelisengel 16.11
Ewigkeitsgebäck 11.7
Exotische Fruchtdonats 5.10
Exotisches Plundergebäck 18.13
Exotische Quarktaschen 9.2
---------------------------
Falsche Schokoküsse 15.3
Faschingskrapfen 16.3
Faschingskrapfen mit Schuss 16.2
Faschingsschleifen 30.11
Faschingszöpfchen 10.11
Fasnachtsküchlein 20.2
Fasnachtsküchlein 28.14
Fasnachtsscherben 16.1
Feigentörtchen 7.8
Feine Beerentörtchen 5.11
Feine Mürbteigtörtchen mit Vanillecreme und Kiwis 18.11
Feine Osterschnecken 5.12
Fliegende Hähne 7.9
Fingerhutkrapfen 31.12
Franzbrötchen 13.4
Frittierte Orangenkrapfen 28.11
Fruchtige Muffins 2.8
Fruchtige Osternester 5.13
-------------------------
Gebackene Mäuse 7.1
Gebackene Orangennocken 23.4
Gedrehte Nussbrezeln 2.9
Gefüllte Brandteigherzen 9.3
Gefüllte Brandteigkrapfen 22.8
Gefüllte Brandteigringen 12.13
Gefüllte Fruchtringe 31.10
Gefüllte Mandelbrezeln 15.11
Gefüllte Marzipan-Hippen 7.10
Gefüllte Nusskuchen 9.4
Gefüllte Orangen-Schokohörnchen 7.11
Gefüllte Schuhsohlen 30.12
Geschenktörtchen 2.10
Glücksschweinchen 7.12
Glücksschweine 2.11
Grammelkrapfen 19.12
Grapefruit-Törtchen 7.13
Grillagetörtchen 19.13
Grönländer 10.13
Gruselschlangen 5.14
-----------------------
Halbgebackene Schokoladetörtchen 26.12
Halloween-Brownies im Kokosmantel 5.15
Haselnussküchlein mit Ananas 16.12
Haselnussring mit Birnensoße 26.4
Hasenohren 20.1
Hirse-Quarkküchlein 17.1
Hefekipferl mit Nussfülle 12.2
Hefehasen 16.13
Hefeteig Grundrezept 22.13
Heidelbeerblätter 2.12
Hefeblätterteig Grundrezept 21.3
Hefekränzchen mit Anis und Marzipan 12.11
Hefetaschen mit Quittenfüllung 27.13
Hefe-Zimt-Knoten 6.2
Hefe-Zimt-Knoten II 28.3
Heiße Wecken I 16.14
Heiße Wecken II 16.15
Herztörtchen - ein Blütentraum 14.5
Himbeerrollen 13.3
Himbeer-Windbeutel 7.14
Hippen mit Ingwer-Teecrème 9.5
Hippen mit Pfirsichschaum 9.6
Hobelspäne 17.9
Hörnchen mit Ananasfüllung 14.12
Holländer 12.8
Holländische Rosinenkrapfen 30.2
Hollunderblütenkränzchen 28.7
-------------------
Indianerkrapfen 23.5
Ingwer Tulipane 28.9
-------------------------
Joghurtcrème-Schnitten 9.7
Johannisbeerschiffchen 9.8
Johannisbeerwürfel 26.9
Joghurttörtchen 23.6
Jüdische Bagel 30.1
-------------------------
Käsetartes im Filoteig 15.12
Kaffee-Nuss-Kipfel 25.10
Kaiserstühler Kiechle 27.11
Kalte Nasen 12.9
Karlsbader Kolatschen 19.14
Karottenplunder 25.3
Kastanienwürfel 11.6
Kirchtagskrapfen I 19.3
Kirschtagskrapfen II 19.4
Kirchtagskrapfen III 22.4
Kirchweih-Schmalgebäck 28.4
Kirmeskrapfen mit Mohn-Maronifülle 12.6
Kirmes-Schmalzgebäck 6.3
Kirsch-Blätterteig-Taschen 14.11
Kirschecken 13.6
Kirschenwürfel 25.13
Kirsch-Nuss-Törtchen 9.9
Kirsch-Streusel-Schnecken 17.4
Kirschtartes mit Mandelcreme 15.5
Kleine Gewürzkuchen 9.10
Kleine Möhrenkuchenmit Vanillesoße 17.10
Kleine Osterhasen 7.15
Kleine Toffee-Apfel-Tartes 22.1
Kleine Windbeutel mit Grand Marnier 30.3
Kleine Zitronentörtchen mit marinierten Beeren 6.4
Kletzenkrapfen 23.7
Knuspermutzen 18.2
Knusperrauten mit Nektarinen 9.11
Knusprige Sprungfedern 30.4
Kokosecken 11.1
Kräppel 4.14
Krapfen 14.3
Krapfen IV 18.9
Krapfen mit Eigelb 10.10
Krapfen mit Weinbeeren 18.10
Krapfenteig 22.11
Kraterbällchen 10.14
Kronprinzkrapfen 11.7
---------------------------
Lachende Faschingsköpfe 11.10
Lannerwürfel 2.13
Limetten-Heidelbeer-Cheesecake 26.7
Linzer Kipferln 2.14
Linzer Krapfen 23.8
Lucia-Gebäck 2.15
Luftmucken 9.12
--------------------
Maccarons S. 1.1
Mährische Minikuchen 3.1
Mambotörtchen 14.15
Mandarinen Eclairs 15.10
Mandelhasen 8.1
Mandel-Cherry-Cakes 23.6
Mandelkörbchen 23.9
Mandel-Perlen-Törtchen 28.12
Mandel-Rahmschnitten 9.13
Mandelring mit Rhabarber 25.12
Mango-
Marienkäfer 6.5
Maronikrapfen 23.11
Maronispitzen 3.2
Maronitörtchen 23.12
Martinas Krapfen 12.10
Marzipanbirnen 27.2
Marzipan-Fruchtrauten 8.3
Marzipanhörnchen 16.9
Marzipan-Petits Four 30.15
Marzipantörtchen 23.13
Meenzer Fastnachts-Kreppel 31.11
Meringuen-Beeren-Tartelettes 26.11
Milhojas 23.1
Mille Feuille (Blätterteigtaschen) mit frischen Himbeeren 17.11
Mini-Amerikaner 6.6
Mini-Krapfen 22.12
Mini-KrapfeII 23.14
Mini-Krapferln 3.3
Minz-Schoko-Eier 14.4
Mohnecken 8.3
Mohnküchlein 14.13
Mohnschnecken 13.9
Mohnwürfel 14.8
Mohnzapfen 3.4
Mohnzelten 23.15
Mohrenköpfe 9.15
Mohr im Hemd 24.1
Mokkahippen 10.1
----------------------
Närrische Krapfen 12.12
Narrenchor 3.5
Nuss-Krapfen mit Nougatfülle 22.10
Negerküsse 20.8
Nektarinentatins mit Mohneis 26.6
Niederrhein. Stutchen 31.1
Nusshörnchen 18.6
Nusskegel 28.10
Nussschiffchen 20.9
Nussschnecken 6.7
Nussschnecken II 10.15
Nusspangen 12.1
--------------------
Obsttörtchen mit Sabayon 24.2
Obsttörtchen mit Zwetschgen und Eiersahne 30.13
Omas Apfeltaschen 17.12
Orientalische Mandelhörnchen 30.14
Oster-Eclairs mit Cappuccino-Eierlikör-Füllung 6.8
Osterhasen aus Hefeteig 17.13
Osterhäschen 3.6
Osterkekse 28.5
Osternestchen 20.10
Osterpinze 7.2
Osterpinzen mit Brombeermarmelade 22.9
--------------------------
Papaya-Törtchen 20.11
Papaya-Kiwi-Törtchen 10.3
Pasteis de Nata 31.9
Petit Fours 1.2
Petit Four au lait 27.15
Petits Fours mit Rosenblättern 17.14
Pfirsichnester 6.9
Pflaumen in Brandteig 10.4
Pflaumenkrapfen 6.10
Pikante Winzerblümchen 26.8
Pinzen 24.5
Pistazienkranzerln 24.6
Plunderteigschnecken 22.7
Poale in Briu 28.15
Popovers 13.5
Powidlkarpfen 24.7
Prasselkuchen-Schnitten 10.5
Pressburger Beugel 20.12
Pressburger Nussbeugerl 10.6
Pressburger Nussbeugerl 20.13
Profiteroles 24.6
Profiteroles mit Erdbeer-Creme 24.7
Profiteroles mit Kastanien und Schokolade 25.8
Profiteroles oder Windbeutelchen 18.12
Pudding-Erdbeer-Versuchung 3.7
Puddingnester 3.8
Puddingröllchen 3.9
Puffreisküchlein 31.2
Pulla 17.15
Punschkrapferl 11.12
Pyramiden 24.8
-------------------
Quarkbollerchen 31.3
Quarkkörbchen 14.7
Quarkkrapfen 27.8
Quarkkrapfen mit Zwetschgen 10.7
Quarkpiroggen 10.8
Quarkschnecken 13,7
Quarkspitze 21.9
Quarkstrudel-Päckchen 15.6
Quarktaschen 6.11
Quarktaschen IV 14.14
Quarkzipfel 11.13
--------------------
Rahmdalken 24.9
Rahmküchlein 10.9
Rahm - Schokolade - Kipferl 12.4
Randentartelett mit Kardamon 26.14
Randen-Zitronen-Nuss-Kipfel 26.2

Rhabarber-Blätterteigstreifen 15.4
Rhabarberkrapfen mit Traminer-Mandelmilchschaum 19.5
Rhabarber Tatins mit weißer Schokosoße 27.5
Rhabarber Tartelettes 25.15
Rhabarber-Tartes 23.10
Rhabarbertaschen 14.5
Rhabarbertörtchen 20.14
Randen-Zitronen-Nuss-Kipfel 25.2
Raunigel-Rauwuzeln 11.9
Reisigküchlein 19.15
Rheinisches Karnevalsgebäck 6.12
Ricotta-Kirsch-Kolatschen 17.8
Ricotta-Törtchen mit Kumquatkompott 14.4
Riegelkrapfen 3.10
Rosenkrapfen 5.7
Rosinenkrapfen 24.11
Rosinenwecken 24.12
Rumkrapferln 3.11
Rummonde 3.12
-------------------
Saanenbrezeli 27.1
Saftige-Birnen-Quarktörtchen 25.9
Sarah-Bernhardt-Törtchen 24.13
Sauerkirschschnecken 15.2
Sauerrahm-Liwanzen mit Sauerkirschragout 19.2
Savarin-Hüpfli 27.6
Scheiblinge 3.13
Schenkelchen 20.5
Schichttörtchen mit Minzsahne und Melone 28.6
Schlosserbuben 21.1
Schlüferli 20.4
Schmalzknoten 20.15
Schnecken 21.2
Schnecken aus Plunderteig 21.4
Schneeballkugeln 10.12
Schneeballen II 24.14
Schneeballen III 24.15
Schneemänner 3.14
Schneiderfleck 21.5
Schokobomben 25.1
Schoko-Cappuccinotörtchen 3.15
Schoko-Kirsch-Bäumchen 4.1
Schoko-Kokos-Donuts 22.3
Schokoladen-Cupcakes 13.15
Schokoladengebäck mit Himbeer-Makronendecke 5.8
Schokoladenküchlein in Portweinsoße 15.1
Schokoladen-Marzipanschnecken 8.5
Schokoladen-Pastete 4.2
Schoko-Nuss-Verlockung 4.3
Schoko-Orangen-Happen 8.4
Schokotörtchen 14.2
Schokowürfel 25.2
Schulmäuse 4.4
Sommerbrezeln 18.14
Sommer-Jalousien mit Rosenquark 27.4
Spagatkrapfen 11.2
Spagatkrapfen II 25.3
Spiegeleier-Törtchen 8.6
Spiegeleitörtchen 17.3
Spritzstrauben 21.6
Stachelbeerstückchen 6.13
Stangelkrapfen 21.7
Strauben 25.4
Strauben mit Mostsschaum 25.5
Straubi 16.5
Stübli 20.3
Südtiroler Strauben 18.7
Südtiroler süße Krapfen 11.3
Süße Beerenpasteten 15.7
Süße Fruchtburger 6.14
Süße Kerzen 4.5
Süße Mäuse 16.4
Süße Ostereier 4.6
Süße Vanille-Kirsch-Bagels 22.5
------------------------
Tartelettes a la Creme 25.7
Tartelettes de Luxe 31.5
Tarteletten mit Karambole 31.4
Teekrapfen 21.8
Tee-Türme 4.7
Teigtaler mit Erdbeercreme 13.13
Teigtaschen mit Himbeercreme 31.6
Teigtaschen mit Zwetschgen 31.7
Topfingers 4.8
Torteletts mit brasilianischer Mate-Fitness-Teecreme 14.4
Tortelett mit Mandelbaiser und Ananas 31.8
Trauben in Mürbeteigschüssel mit Zitronencreme 22.2
Tropische Törtchen 17.2
---------------------------
Valentinsblumen 11.11
Vanillekrapfen 27.9
Vanilleküchlein mit Aprikosen 14.9
Vanilleschnecken 11.15
Vanille Scones 13.14
Vanilletörtchen 12.2
Vulkantörtchen 17.6
--------------------
Wickelkinder 4.9
Wiener Lieblinge 4.10
Wiener Mohnkipferl 11.5
Windbäckerei I 4.11
Windbäckerei II 4.12
----------------------
Ziachkiachln 21.11
Zimtecken 11.8
Zimtkrapfen 27.10
Zimt-Nuss-Schnecken 21.12
Zimtschleifen 11.4
Zimtschnecken 4.13
Zimtschnecken II 18.1
Zimtschnecken III 21.13
Zimtscones 13.8
Zimtwecken 35.8
Zitronentörtchen 8.7
Zuckerbrezeln 21.15
Zuckerkrapfen 21.14
Zottlkrapfen 21.10
Zottelkrapfen mit flambierten Rumfrüchten 19.6
Zwetschgen im Mandelmantel mit Zimtsahne 26.10
Zwetschgen-Marzipan-Taschen 14.10
Zuletzt geändert von Springwoodmanor am 17.05.2009, 05:15, insgesamt 25-mal geändert.
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 24.01.2007, 09:32

1



Gefüllte Makronen

Die "Macaron" ist ein typisches Gebäck aus Frankreich. Zwischen zwei Makronen, die aus Mandeln, Eiweiß und Zucker hergestellt sind, wird eine spezielle Buttercreme gefüllt. Die fertig gebackenen Macarons sind rund mit einer glatten Oberfläche. Es gibt sie in den verschiedensten Geschmacksrichtungen und Farben: Von Vanille, Schokolade, über Olivenöl, Safran und Rose, bis hin zu Johannisbeere und Pfirsich. Dem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. Den Makronenteig selbst kann man mit unterschiedlichen Zutaten verfeinern. Mischt man darunter noch Haselnüsse oder Karamell, ergibt dies ein köstlich gesüßtes Vergnügen.

Zutaten für 1500 gr Macarons:

500 gr gemahlene Mandeln
500 gr Puderzucker
360 gr Eiweiß
12,5 cl Wasser
500 gr Zucker
2 Vanilleschotten

Lassen Sie sich überraschen, welche Variationen der Chocolatier für Sie bereit hält. Eines ist sicher: die Macarons sind nicht nur ein Gaumen-, sondern noch dazu ein Augenschmaus!
Zuletzt geändert von Springwoodmanor am 01.01.2008, 13:39, insgesamt 2-mal geändert.
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 05.07.2007, 10:20

Schubs, will mal langsam weitermachen
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 09.07.2007, 11:01

2
Petits Fours mit sommerlicher Füllung

von Herrn Maushagen

Bereits vor über 200 Jahren wurden sie am französischen Hof zum Kaffee serviert. Die edle Gesellschaft konnte sich einen Kaffeeklatsch ohne "Petits Fours" nicht vorstellen. Unser Zuckerbäcker hat sich in einer stillen Stunde sein eigenes Petits-Fours-Rezept ausgetüftelt, ein weiteres Highlight aus der Backstube von Georg Maushagen. Denn die kleinen Kuchen zergehen auf der Zunge.

Der Name "Petits Fours" bedeutet etwa, kleine Öfen. Die ersten Petits Fours, wurden nämlich in sehr kleinen Öfen gebacken. Heute nennt man sie Kleingebäck oder "kleine Stücke".

Variationen:
Es gibt glasierte und unglasierte Petits Fours. Zu den ersten gehören aus Biskuitteig geformte Kekse (ausgestochen oder ausgeschnitten), die man mit verschiedenen Füllungen und meistens mit Zuckerglasur garniert. Die verschiedenen Füllungen, wie unzählige Cremes und Marzipan, verfeinern den Geschmack.

Die trockenen Petits Fours - Makronen, kleine Biskuits oder Blätterteiggebäck, serviert man meistens zu Eis, Cremedesserts oder Obstsalat. Manche werden auch in diesem Fall mit einer Füllung zubereitet, jedoch ohne Glasur. Häufig werden Petits Fours nach Gewicht verkauft. Um 1900 wurden Tee- und Kaffeegebäcke für Stückpreise zu je drei bis sechs Pfennigen und kleine Törtchen für zehn Pfennige verkauft. In alten Büchern stößt man vereinzelt auf Rezepte, die nach Preisen geordnet sind, so z.B. "Fünf-Pfennig-Stückchen", "Zehn-Pfennig-Stückchen".

Unser Rezept
Biskuit-Kapseln/Rouladen:
100 g Marzipanrohmasse
40 g Rum (ohne Alkohol alternativ 40 g Apfelsaft)
1 Prise Salz
etwas Vanille- und Zitronenaroma
300 g Butter (Zimmertemperatur)
300 g Eiweiß (= von ca. 10 Eiern mittlerer Größe)
175 g Zucker
200 g Eigelb (= von ca. 10 Eiern mittlerer Größe)
100 g Weizenmehl
100 g Speisestärke
1 Messerspitze Backpulver
Zubereitung
Die Marzipanrohmasse mit dem Rum in einer Schüssel mit der Küchenmaschine glatt rühren, die Gewürze und die weiche Butter dazu geben und alles zusammen gut aufschlagen. Eiweiß und Zucker in einer separaten Schüssel zu Schnee aufschlagen. Das Eigelb mit einem Schneebesen kurz durchrühren, unter das aufgeschlagene Eiweiß heben und dies dann unter die vorbereitete Marzipanmasse mischen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und anschließend unter die Marzipan-Eiermasse heben. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, die Masse gleichmäßig darauf verteilen und glatt streichen. Im auf 200°C vorgeheizten Backofen ca. zehn bis zwölf Minuten backen bis die Rouladen goldbraun sind. Die Rouladen auskühlen lassen und halbieren, so dass vier Rouladen daraus werden.

Limettencreme:
Zutaten

200 g Butter oder Margarine
150 g Zucker
1 TL Speisestärke
4 ganze Eier mittlerer Größe
50 g Limetten oder Zitronensaft
abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Limetten oder
1 Zitrone
175 g weiße Schokolade
Zubereitung
Bis auf die Schokolade alle Zutaten in eine Schüssel geben und im heißen Wasserbad solange rühren bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Anschließend die Creme abkühlen lassen. Die weiße Schokolade in einer separaten Schüssel im warmen Wasserbad auflösen und unter die kalte Creme rühren.

Zusammensetzen und Garnieren der Petits Fours:
Zutaten
1 Glas Aprikosenkonfitüre ohne Fruchtstückchen
eine Lage fertige Marzipandecke (oder aus 250 g Marzipanrohmasse und 75 g Puderzucker) handelsübliche Glasuren z.B. Zitronen, Schokoladen, Nussglasur nach Herstellerangaben vorbereiten
(Mir persönlich ist die Marzipandecke zu dick und zu "dicht". Ich bevorzuge selbstausgerolltes Marzipan, evtl. durch die Nudelwalze gelassen)
Lebensmittelfarben zum Einfärben der Glasur nach Wunsch
handelsübliche Dekorelemente wie z.B. kleine Blüten, Silberperlen o.ä.
Zubereitung
Für die selbst gemachte Glasur: einen Teil Wasser mit etwas Zitronensaft und drei Teilen Puderzucker verrühren > hier gilt: je deckender die Glasur sein soll, umso mehr Puderzucker muss hinzu gegeben werden.

Eine Roulade dünn (ca. 0,5cm dick) mit der Limettencreme bestreichen, die nächste Roulade darauf legen, mit Limettencreme bestreichen und diesen Vorgang so lange wiederholen bis alle Rouladen aufeinander liegen. Auf die oberste Roulade keine Limettencreme geben, stattdessen diese dünn mit Aprikosenkonfitüre bestreichen. Die Marzipandecke auf die Aprikosenkonfitürenschicht legen, darauf ein Blatt Backpapier legen, darauf ein Brett oder ein Backblech legen und dieses mit Schüsseln, Töpfen oder ähnlichem beschweren. Mindestens für zwei Stunden (oder auch über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Die fertig zusammengesetzte Petits-Fours-Kapsel aus dem Kühl-
schrank nehmen und mit der Marzipandecke nach unten auf den Küchentisch oder ein Schneidebrett legen. Nun die Kapsel in Recht-
ecke (z.B. 3x4cm) oder Würfel (z.B. 3x3cm) schneiden. Die vorge-
schnittenen Petits Fours einzeln mit der Marzipanseite nach oben in die Glasur tauchen, mit einer Gabel heraus nehmen, diese am Schüsselrand leicht abklopfen und die Petits Fours zum Abtropfen auf ein Küchengitter setzen.

Sobald die Glasur trocken ist, die Finger etwas anfeuchten, die Petits Fours damit festhalten und mit einem in warmes Wasser getauchten Messer vom Gitter lösen. Anschließend die Fours in Papierkapseln setzen, ausgarnieren oder auch z.B. mit Buchstaben oder Ornamenten beschriften.

Dieses Rezept kommt bei meinen Lieben bestens an.
Zuletzt geändert von Springwoodmanor am 01.01.2008, 13:40, insgesamt 2-mal geändert.
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:04

3
Amarettini-Törtchen
12 Stück

Für 12er-Muffin-Backblech:
etwas Fett , Weizenmehl

Teig:
1 kleine Dose Aprikosenhälften (Abtropfgewicht 240 g)
125 g Amarettini
60 g Pinienkerne
200 g Weizenmehl
2 gestrichene TL Backpulver
1 Pkg Puddingpulver Karamell
100 g brauner Zucker
1 Pkg Bourbon Vanille-Zucker
2 Eier
75 ml Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
125 ml (1/8 l) Amaretto
-----------------
Füllung:
250 g Mascarpone
25 g Zucker
3 Tropfen Bittermandel-Aroma
Guss:
75 g Puderzucker
etwa 2 EL Amaretto
---------------------
Backofen vorheizen.
12er-Muffin-Backblech fetten und mehlen .
Aprikosen auf einem Sieb gut abtropfen lassen und die Hälfte in kleine Würfel schneiden (die andere Hälfte der Aprikosen ist für die Füllung). Von den Amarettini 12 Stück beiseite legen, die übrigen in einen Gefrierbeutel geben, diesen verschließen und Amarettini mit einer Teigrolle grob zerbröseln. Pinienkerne hacken.

Teig: Mehl mit Backpulver und Puddingpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanille-Zucker, Eier, Öl und Amaretto hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Rührbesen) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe 2 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Aprikosenwürfel, zerbröselte Amarettini und Pinienkerne unterheben. Teig mit Hilfe von 2 Esslöffeln gleichmäßig in die Vertiefungen des Muffinblechs verteilen. Jeweils ein Amarettini darauf legen. Muffin-Backblech auf dem Rost im unteren Drittel in den Backofen schieben.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 25 Minuten
Muffins erst nach 10 Minuten aus dem Blech lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
Muffins einmal waagerecht durchschneiden.
Füllung: Die übrigen Aprikosen pürieren. Mascarpone mit Aprikosenpüree, Zucker und Bittermandel-Aroma mit einem Schneebesen verrühren und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (Ø 8 mm) füllen. Die unteren Muffinhälften gleichmäßig mit Tupfen bedecken, die oberen Hälften aufsetzen und leicht andrücken.

Guss: Puderzucker sieben, mit Amaretto zu einem dickflüssigen Guss verrühren, in ein Papierspritztütchen füllen und die Muffins damit besprenkeln.
Zuletzt geändert von Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:23, insgesamt 1-mal geändert.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:07

4
Amaretto-Würfel
etwa 55 Stück

Biskuitteig:
3 Eier
2 EL heißes Wasser
150 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
1 Pkg Amaretto-Bittermandel-Aroma
75 g Weizenmehl
1 gestrichener TL Backpulver
50 g Speisestärke
15 g Kakao
----------------------
100 g Kirschkonfitüre
200 g Marzipan-Rohmasse
450 g Halbbitter-Kuvertüre
50 g weiße Kuvertüre
---------------
Für das Backblech (40 x 30 cm):
etwas Fett, Backpapier, Pralinen-Set (4-teilig)

---------------------------------
Das Backblech fetten und mit Backpapier belegen, dabei das Papier an der offenen Seite des Blechs zu einer Randfalte knicken. Den Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 200°C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 180°C (vorgeheizt)

Biskuitteig: Eier mit heißem Wasser in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät (Rührbesen) auf höchster Stufe 1 Minute schaumig schlagen. Mit Vanillezucker gemischten Zucker und Finesse unter Rühren in 1 Minute einstreuen und die Masse weitere 2 Minuten schlagen. Mehl mit Backpulver, Speisestärke und Kakao mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Teig auf dem Blech glatt streichen und sofort backen.
Backzeit: etwa 10 Minuten

Biskuitplatte vorsichtig lösen, auf ein mit Zucker bestreutes Stück Backpapier stürzen und mit dem mit gebackenem Papier erkalten lassen.

Inzwischen die Konfitüre durch ein Sieb streichen.
Gebäckplatten so halbieren, dass zwei Hälften (30 x 20 cm) entstehen. Eine Gebäckhälfte wieder umdrehen, mit der Hälfte der Konfitüre bestreichen. Marzipan zwischen Frischhaltefolie zu einem Rechteck (30 x 20 cm) ausrollen, auf die bestrichene Platte legen und mit übriger Konfitüre bestreichen. Zweite Gebäckhälfte auflegen (nicht umdrehen!), leicht andrücken, zugedeckt mindestens 3 Stunden ruhen lassen.

Gebäck am besten mit einem elektrischen Schneidemesser mit Wellenschliff (oder feinem Sägemesser) in etwa 3 x 3 cm große Würfel schneiden. Halbbitter-Kuvertüre grob hacken und nacheinander in 3 Portionen im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Biskuitwürfel mit Hilfe von Pralinengabeln mit der Halbbitter-Kuvertüre überziehen, kurz auf dem Gitter (Pralinen-Set) abtropfen lassen, vorsichtig auf Backpapier umsetzen und fest werden lassen. Weiße Kuvertüre ebenfalls grob hacken und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen, in ein Papierspritztütchen oder kleinen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und die Würfel damit verzieren.
Zuletzt geändert von Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:24, insgesamt 1-mal geändert.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:11

5
Amerikaner
12 Stück

Rührteig:
75 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
5 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
1 Pr Salz
2 Eier
250 g Weizenmehl
3 gestrichene TL Backpulver
100 ml Milch
-------------------
Zum Bestreichen:
etwa 2 EL Milch
------------------------
Guss:
200 g Puderzucker
etwa 3 EL Zitronensaft oder Wasser
150 g Zartbitterschokolade
1 EL Speiseöl
abgezogene, gehackte Mandeln
gehackte Pistazienkerne
Hagelzucker
Kokosraspel
----------------------
Für das Backblech:
Backpapier
--------------------
Backofen vorheizen.
Backblech mit Backpapier belegen und einen weiteren Bogen Backpapier zurechtschneiden.
Rührteig: Weiche Butter geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker, Butter-Vanille-Aroma und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa 1/2 Minute auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und abwechselnd mit der Milch in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren.
Von der Hälfte des Teiges mit 2 Esslöffeln 6 Häufchen nicht zu dicht nebeneinander auf das vorbereitete Backblech geben und mit einem feuchten Messer etwas nachformen. Das erste Backblech in den Backofen schieben.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Backzeit: etwa 20 Minuten
Nach etwa 15 Minuten Backzeit die Oberfläche mit Milch bestreichen.
Aus dem übrigen Teig ebenfalls 6 Teighäufchen auf das vorbereitete Backpapier setzen.
Die Amerikaner mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen. Die vorbereiteten Teighäufchen mit dem Backpapier auf das Backblech ziehen und wie die ersten backen.
Guss: Puderzucker sieben, mit Zitronensaft oder Wasser zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Schokolade grob zerkleinern, mit Speiseöl im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Die erkalteten Amerikaner auf der Unterseite mit Guss bestreichen. Nach Belieben mit Mandeln, Pistazien, Hagelzucker und Kokosraspeln bestreuen.
Zuletzt geändert von Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:24, insgesamt 1-mal geändert.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:14

6
Apfel-Honig-Krapfen
etwa 10 Stück
----------------------
Brandteig:
250 ml (¼ l) Wasser
75 g Butter
2 EL Honig
1 Pr Salz
175 g Weizenmehl
20 g Speisestärke
7 Eier
1 gestrichener TL Backpulver
150 g fein gewürfelte, gedünstete Apfelstücke
30 g Rosinen
-----------
Fett zum Ausbacken
Puderzucker
----------------------
Ausbackfett erhitzen (Friteuse oder Topf)

Brandteig: Wasser mit Margarine oder Butter, Honig und Salz in einem kleinen Topf aufkochen. Topf von der Kochstelle nehmen. Mehl mit Speisestärke mischen, sieben und auf einmal in die heiße Flüssigkeit geben. Alles zu einem glatten Teigkloß verrühren, dann etwa 1 Minute unter ständigem Rühren erhitzen ("abbrennen") und in eine Rührschüssel geben. 6 Eier nacheinander unter den Teig arbeiten. Das letzte Ei verquirlen und nur so viel davon unter den Teig arbeiten, bis er stark glänzt und in Spitzen an einem Löffel hängen bleibt. Backpulver erst unter den kalten Teig rühren.

Apfelstücke und Rosinen unter den Teig mischen und mit Hilfe von 2 Teelöffeln kleine Krapfen abstechen. Krapfen portionsweise in das siedende Ausbackfett geben, in etwa 6 Minuten hellbraun backen und auf einem mit Küchenpapier belegten Kuchenrost abkühlen lassen. Die Krapfen noch warm mit Puderzucker bestäubt servieren.
Zuletzt geändert von Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:25, insgesamt 1-mal geändert.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:17

7
Apfel-Taler
9 Stück

Belag:
150 g Crème fraîche
125 ml (1/8 l) Apfelsaft
½ TL gemahlener Zimt
1 Pkg backfeste Puddingcreme
50 g rote Belegkirschen
30 g Pistazienkerne
100 g gehackte Haselnusskerne
1 EL Aprikosenkonfitüre
1-2 große Äpfel mit roter Schale
-----------------------
Hefeteig:
375 g Weizenmehl
1 Pkg Würfel Hefe
50 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
50 g Butter oder Margarine
1 Eiweiß
170 ml Milch
--------------------------
etwas Milch
1 Eigelb
9 rote Belegkirschen
1 TL Aprikosenkonfitüre
-------------------------
Backpapier
---------------------------
Belag:
Crème fraîche, Apfelsaft und Zimt in eine Rührschüssel geben. Backfeste Puddingcreme zufügen und nach Packungsanleitung verrühren. Belegkirschen und Pistazien grob hacken, mit Haselnüssen und der Aprikosenkonfitüre verrühren. Die Äpfel waschen, Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen und in gut ½ cm dicke Scheiben schneiden.
Hefeteig: Mehl in eine Rührschüssel sieben und sorgfältig mit Würfel Hefe vermischen. Übrige Zutaten für den Teig hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten und knapp 1 cm dick ausrollen. 9 Kreise (Ø 11 cm) ausstechen und auf das Backblech legen. Milch mit Eigelb verschlagen, den Teigrand damit bestreichen. Die Creme gleichmäßig auf den Talern verstreichen, dabei am Rand ½ cm frei lassen. Apfelringe auf die Creme legen und jeweils 1 Belegkirsche in die Mitte der Apfelringe legen. Auf dem Puddingrand die Haselnussmasse verteilen. Aprikosenkonfitüre glatt rühren und mit Hilfe eines Backpinsels die Äpfel damit bestreichen. Blech sofort auf mittlerer Einschubleiste in den Backofen schieben.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 25 Minuten
Gebäck mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.
Zuletzt geändert von Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:25, insgesamt 1-mal geändert.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 31.12.2007, 08:21

8
Apfeltaschen
etwa 14 Stück

Hefeteig:
200 ml Milch
50 g Butter
375 g Weizenmehl
1 Pkg Würfel Hefe
50 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
1 Pr Salz
1 Ei
--------------------
Füllung:
500 g Äpfel, (ich liebe Cox Orange)
50 g Rosinen
40 g Zucker
20 g Butter
---------------------
Zum Bestreichen und Bestreuen:
Milch
abgezogene, gehobelte Mandeln
----------------------
Guss:
100 g Puderzucker
1 EL Zitronensaft
10 g Butter
--------------------
Backpapier
---------------
Vorbereiten: Für den Teig die Milch in einem kleinen Topf erwärmen
und darin die Butter zerlassen

Hefeteig: Mehl in eine Rührschüssel sieben und mit Würfel Hefe sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und die warme Milch-Fett-Mischung hinzufügen und die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Füllung: Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Apfelstücke mit Rosinen, Zucker und Butter unter Rühren leicht dünsten und erkalten lassen.
Heizen Sie in der Zwischenzeit den Backofen vor. Belegen Sie das Backblech mit Backpapier.
Teig leicht mit Mehl bestäuben, aus der Schüssel nehmen und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten. Den Teig dünn ausrollen, 14 Kreise (Ø 12 cm) ausstechen. Die Füllung auf einer Hälfte jeder Teigplatte verteilen. Den Rand jeder Teigplatte mit Milch bestreichen, die andere Teighälfte darüber klappen. Die Taschen gut an den Rändern mit einer Gabel oder Teigkarte andrücken.
Apfeltaschen mit Milch bestreichen, nach Belieben mit Mandeln bestreuen und die Hälfte der Apfeltaschen auf das Backblech legen. Die Apfeltaschen nochmals so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie sich sichtbar vergrößert hat, dann backen.
Ober-/Unterhitze: etwa 200°C (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 20 Minuten
Die Apfeltaschen mit dem Backpapier vom Backblech auf einen Kuchenrost ziehen. Die übrigen Apfeltaschen ebenso backen.
Guss: Puderzucker sieben und mit Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Butter zerlassen, unterrühren und das heiße Gebäck sofort damit bestreichen und erkalten lassen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.01.2008, 12:50

9
Apfel-Walnuss-Taschen
Füllung:
1 Apfel (etwa 200 g), z. B. Cox Orange
50 g gehackte Walnusskerne
1/2 TL gemahlener Zimt
1 Eiweiß
50 g Rosinen
50 g Zucker
----------------------
Hefeteig:
375 g Weizenmehl
1 Würfel Hefe
50 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
1 Pr Salz
200 ml Milch
50 g weiche Butter oder Margarine
------------------------
1 Eigelb
etwa 1 EL Milch
50 g gehackte Walnusskerne
---------------------
Guss:
etwa 100 g Puderzucker
2 EL Zitronensaft oder Milch

Füllung: Apfel schälen, vierteln, entkernen, in kleine Stücke schneiden und in eine Rührschüssel geben. Walnüsse, Zimt , Eiweiß, Rosinen und Zucker hinzufügen und gut verrühren.
Hefeteig: Mehl in eine Rührschüssel sieben und sorgfältig mit Würfel Hefe vermischen. Übrige Zutaten hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben, zu einem Rechteck (40 x 30 cm) ausrollen und in 12 Quadrate (10 x 10 cm) schneiden.
Eigelb mit Milch verschlagen.
Je 1 Esslöffel Füllung auf einer Hälfte jedes Teigquadrates verteilen. Den Rand jeder Teigplatte mit etwas Eigelb-Milch bestreichen, die andere Teighälfte drüberklappen, so dass ein Dreieck entsteht. Die Taschen gut an den Rändern andrücken.
Teigtaschen mit übriger Eigelb-Milch bestreichen, mit gehackten Walnüssen bestreuen und auf das Backblech legen. Das Blech im unteren Drittel in den Backofen schieben.
Ober-/Unterhitze: etwa 200°C (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 15 Minuten
Die Taschen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen.

Guss: Puderzucker sieben und mit Zitronensaft oder Milch zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Das heiße Gebäck sofort damit besprenkeln und erkalten lassen
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.01.2008, 12:52

10

Apfel-Zimt-Monde
etwa 12 Stück

Hefeteig:
200 g Äpfel, z. B. Elstar
375 g Weizenmehl
1 Pkg Würfel Hefe
50 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
150 ml Milch
100 g weiche Butter
2 TL gemahlener Zimt
-------------------
1 EL Milch
100 g Hagelzucker
-------------------------------
Hefeteig: Mehl mit Würfel Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und Apfelstückchen zufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und 1 cm dick ausrollen. Mit Hilfe eines runden Ausstechers (Ø etwa 10 cm) Monde ausstechen, dabei von dem ersten Kreis mit dem runden Ausstecher etwa 1/4 "abstechen". Die anderen Monde fortlaufend ausstechen. Die Oberfläche mit Milch bestreichen. Hagelzucker auf einen Teller geben, die Teigstücke leicht in den Hagelzucker drücken. Monde auf das Backblech legen, noch 15 Minuten ruhen lassen. Das Backblech auf mittlerer Einschubleiste in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 15 Minuten
Ober-/Unterhitze: etwa 200°C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 180°C (vorgeheizt)

Gebäck mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.01.2008, 12:57

11

Aprikosen-Mandel-Pinzen
(Österreich)

Zutaten
(ergibt ca. 8 Stück)

Teig:
200 g getrocknete Aprikosen
4 EL Aprikosenlikör
500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
25 g Zucker
1 Pr Salz
1/8 l lauwarme Milch
50 g Zucker
100 g geschmolzene lauwarme Butter
2 Eier
je 1 Messerspitze gemahlener Ingwer
abgeriebene Zitronenschale
1/2 TL geriebener Anis
100 g Mandelstifte
-----------------------
20 g Butter
1 Eigelb
2 EL Hagelzucker
--------------------------
Aprikosen in Streifen schneiden und mit dem Aprikosenlikör durchmischen.
Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken.
Hefe, Zucker und Salz in die Mulde geben.
Milch hinzu gießen und rühren bis in der Mulde ein breiiger Teig entsteht.
Den Teig mit Mehl bestäuben und mit einem Tuch abgedeckt
ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Restliche Milch, Zucker, Butter, Eier und die Gewürze dazugeben und mit den Knethaken des Handmixers zu einen glatten Teig kneten.
Zum Schluss die Mandelstifte und die Früchte mit 2 EL Mehl unterkneten.
Den Teig nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und nochmals mit Butter bestreichen. 8 Kugeln formen und weitere 10 Minuten gehen lassen. Jede Kugel mit der Schere drei Mal einschneiden. Mit dem verrührten Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
Auf mittlerer Schiene 30 Min.goldgelb backen.

Herdeinstellung (vorgeheizt):
E-Herd: 175 °C
Umluftherd: 155 °C
Gasherd: Stufe 2
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.01.2008, 13:25

12

Aprikosentaschen

250 g Mehl
150 g Butter
75 g Zucker
Abrieb von einer halben Orange oder ein halber TL Orange-Back
1 Pr Salz
1 Eigelb
----------------------------
Füllung:
75 g getrocknete Aprikosen
25 g gehackte Mandeln
1 EL Aprikosenkonfitüre
1/2 EL Orangensaft
Abrieb von einer halben Orange oder 1 Messerspitze Orange-Back
20 g gehackte Pistazien
--------------------------------
Mehl zum Bearbeiten
Backpapier
20 g Puderzucker
1 EL Orangensaft
--------------------------------
Mehl, Butter, Zucker, Orangenabrieb oder Orange-Back, Salz und das Eigelb zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Inzwischen die Aprikosen sehr fein würfeln und mit gehackten Mandeln, Aprikosenkonfitüre, Orangensaft und Orangenabrieb vermengen.
Den Teig halbieren und auf bemehlter Arbeitsfläche etwa 1/2 cm dick ausrollen.
Quadrate von 6 x 6 cm ausstechen oder schneiden, etwas Füllung als Streifen diagonal über die Mitte geben und mit gehackten Pistazien bestreuen. 2 Teigecken in der Mitte wie bei einem Brief übereinander legen und etwas zusammen drücken, auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Blech legen und noch mal 1 Stunde kühl stellen.
Dann auf der 2. Schiene von unten bei 200 ° 15 Min.backen.
Aus Puderzucker und Orangensaft einen Guss rühren, über die ausgekühlten Plätzchen träufeln und mit gehackten Pistazien verzieren.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.01.2008, 13:28

13

Ananasflecke

Zutaten für 10 Stück:
Teig:
1 Pkg. Blätterteig (330 g)
-------------------
Belag:
1/2 l Milch
3 EL Zucker
1 Pkg. Puddingpulver Vanille-Geschmack
-------------------------
Zum Bestreichen:
Verquirltes Ei
------------------------
Zum Belegen:
10 Stk. Ananasscheiben
Zum Bestreichen:
etwas heiße Aprikosenmarmelade
-----------------------
Zum Verzieren:
40 g Butter
40 g Kuvertüre
----------------------------------
Den Blätterteig nach Packungsanleitung vorbereiten.

Für den Belag Milch mit Zucker und Puddingpulver nach Anleitung auf dem Päckchen zubereiten. Von der Kochstelle nehmen und unter mehrmaligem Umrühren erkalten lassen.

Den Blätterteig rechteckig (24 x 60 cm) ausrollen und in Quadrate (12 x 12 cm) schneiden. Die Quadrate mit Ei bestreichen.

Den erkalteten Pudding glatt rühren und mit einem Löffel gleichmäßig in die Mitte der Teigstücke aufteilen. Die Ananasscheiben darauf geben und auf ein leicht befettetes Backblech legen.
Das Blech in die Mitte des vorgeheizten Ofens schieben.

Backtemperatur
Strom: vorheizen und backen bei 200 °C
Backzeit: ca. 15 Min.

Die noch heißen Gebäckstücke mit Marmelade leicht bestreichen und erkalten lassen.
Butter und Schokolade unter Rühren zu glatter Konsistenz erwärmen. Das Ganze in ein Spritztütchen geben und die Ananasflecke damit verzieren.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Nächste


Zurück zu Back-Club


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste