Aktuelle Zeit: 23.10.2017, 21:31

Kleingebäck aller Art

Moderator: kug-team

Beitragvon Springwoodmanor am 30.01.2008, 19:50

1

Irmis Walnussstanitzel

Teig

125 g Mehl
2 Eigelb
1/2 EL Saure Sahne
125 g Butter kalt
Mehl zum Ausrollen
1 Eigelb zum Bestreichen
---------------------
Füllung
2 Eiweiß
125 g Zucker
125 g Walnüsse gemahlen
--------------------
Glasur
50 g Puderzucker
2 EL Rum oder Wasser
-------------------
Zum Verzieren
50 g Kuvertüre
------------------------
Zubereitung:
Am Vortag: Teig zubereiten.
Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde in die Mitte drücken. Eigelb und saure Sahne miteinander verrühren und in die Mehlmulde giessen. Die kalte Butter in kleine Flöckchen auf den Mehlrand setzen. mit dem Knethaken schnell zu einem glatten Teig verkneten. mit Klarsichtfolie abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank ruhen lassen.
Am nächsten Tag die Füllung zubereiten: Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und so lange schlagen, bis eine cremeartige Masse entstanden ist. Die Walnüsse dann vorsichtig unterheben.
Den gekühlten Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche etwa 3 mm dünn ausrollen, Kreise von 7 cm Durchmesser ausstechen.
Das Eigelb mit etwas Wasser verquirlen, die Kreise damit bestreichen.
In die Mitte jeweils ein kleines Häufchen von der Füllung setzen.
Den Teig so um die Füllung herumlegen, dass kleine Tütchen entstehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Möglichst noch einmal kühl stellen, damit die Stanitzel beim Backen ihre Form behalten.
Im vorgeheizten Backofen bei 170 °C ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Für die Glasur den gesiebten Puderzucker mit dem Rum (oder Wasser) glattrühren. Die Gebäcktütchen bis auf die Füllung mit der Glasur überziehen und zum Trocken auf Pergamentpapier legen.
Zum Verzieren die Kuvertüre schmelzen, temperieren und in ein Pergamentpapiertütchen füllen. Eine winzige Spitze von dem Tütchen abschneiden: die Ränder an der Füllung sowie die Spitzen der Walnussstanitzel damit verzieren.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.02.2008, 15:48

2

Mohrenköpfe

Mohrenkopfmasse

75 g Eigelb von ca. 3 Eiern mittlerer Größe
1 EL Wasser
1 Prise Salz
75 g Zucker
225 g Eiweiß von ca. 6 Eiern mittlerer Größe
45 g Weizenmehl
45 g Speisestärke
--------------------
Zubereitung:
Das Eigelb mit Wasser und der Prise Salz in einer Schüssel mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer cremig aufschlagen. Das Eiweiß mit dem Zucker in einer separaten Schüssel zu Schnee schlagen. Den Eischnee mit einem Schneebesen unter die Eigelbmasse heben. Mehl und Speisestärke mischen, sieben und anschließend mit einem Spachtel unter die Eiermasse heben.
Die Masse in einen Spritzbeutel mit einer etwas größeren Lochtülle (Nr.10) füllen. Einen Bogen Backpapier auf ein Backblech legen und Kreise mit einem Durchmesser von 7 - 8 cm vorzeichnen. Die Masse kuppelförmig innerhalb der Kreise aufspritzen. Das Backblech in einem auf 195°C vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene - bei Ober- und Unterhitze - ca. 12 Minuten abbacken, bis die Oberfläche eine goldbraune Färbung hat. Nach dem Backen die Halbkugel auskühlen lassen und mit einem Teelöffel von unten aushöhlen.
-------------------
Vanillecreme-Füllung
Zutaten:
2 Eigelb von Eiern mittlerer Größe
30 g Speisestärke
375 ml Milch
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Pr Salz
ggf. etwas Orangenlikör, Rum oder Kirschwasser
---------------------
Alternative: Für eine Schokoladencreme 1 EL Kakaopulver unterrühren.
Zubereitung:
Eigelbe und Speisestärke mit ca. 1/3 der Milch in einer kleinen Schüssel glatt rühren. Die restliche Milch mit dem Zucker, Vanillezucker und dem Salz aufkochen. Die vorbereiteten Eigelbe in die kochende Milch einrühren und unter stetigem Rühren einmal gut durchkochen. Die noch heiße Creme ggf. mit etwas Orangenlikör, Rum oder Kischwasser abschmecken.
-------------------
Spritzglasur
Zutaten:
200 g gut gesiebter Staubzucker
1 Eiweiß
diverse Lebensmittelfarben
------------------
Zubereitung:
Eiweiß und Puderzucker vermischen und portionsweise mit Lebensmittelfarben einfärben.
Dekor-Marzipan
-------------------
Zutaten:
250 g Marzipanrohmasse
100 g gesiebten Puderzucker
--------------------
Zubereitung:
Marzipanrohmasse und Puderzucker gut zusammenkneten. Ggf. nach Wunsch portionsweise mit Lebensmittelfarben einfärben.
Zusammensetzen und Dekorieren der Mohrenköpfe
Zutaten:
1 Glas Aprikosenkonfitüre ohne Fruchtstückchen in einer Schüssel glatt rühren
Diverse flüssige Lebensmittelfarben
Zubereitung:
Die ausgehöhlten Mohrenkopfschalen mit der noch heißen Vanille- oder Schokoladencreme füllen und jeweils 2 Schalen zusammensetzen. Damit der Mohrenkopf später besser stehen bleibt, eine Rundung als Fuß etwas beischneiden. Die so aufgestellten Mohrenkopfschalen mit der Aprikosenkonfitüre bepinseln. Das vorbereitete Marzipan dünn ausrollen und die einzelnen Mohrenköpfe damit überziehen. Mit Lebensmittelfarben, Eiweißspritzglasur und Marzipan die Mohrenköpfe schminken und dekorieren.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 11.02.2008, 20:08

3

Vanille-Backteig-Apfel

Zutaten:
4 kleine säuerliche Äpfel
150 g Mehl
125 ml Bier oder Weißwein
2 Eier
1 EL Öl
25 g Zucker
1 Prise Salz
Mark von einer ausgeschabten Vanilleschote
-------------------------
Zubereitung:
Mehl, Bier oder Wein, Eigelb und Öl mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verarbeiten. Eiweiß mit Zucker und Vanillemark und einer Prise Salz steif schlagen. Unter den Mehlteig geben.
Vier kleine säuerliche Äpfel schälen und das Gehäuse mit dem Kernausstecher entfernen. In 1,5 cm dicke Scheiben schneiden ( 2 Scheiben pro Person ) und mit Zitronensaft beträufeln, in Mehl wenden, durch den Backteig ziehen und bei 180°C Goldbraun frittieren.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 11.02.2008, 20:09

4

Törtchen mit Lemoncurd

Zutaten:
5 Zitronen oder Limetten
250 g Zucker
4 Eier
50 g Butter
200 g Filoteig
50 g flüssige Butter
--------------------
Zubereitung:
Die Früchte heiß abspülen, abtrocknen und die Schale abreiben. Anschließend den Saft auspressen. Den Zucker mit den Eiern in einer Metallschüssel aufschlagen. Die Butter, Saft und Schale unterrühren. Die Schüssel für etwa 30 Minuten ins leise siedende Wasserbad stellen und immer wieder durchrühren, bis die Creme dick geworden ist. Abkühlen lassen.
Den Backofen auf 180° vorheizen. Vom Filoteig 12 Vierecke von ca. 8 cm Kantenlänge ausschneiden und mit flüssiger Butter einpinseln. Dann jeweils 3 Teigstücke versetzt aufeinander legen und in 4 Souffléförmchen geben, so dass die Ecken herausstehen. Im Backofen ( Mitte ) 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Den Lemoncurd in den Törtchen verteilen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 11.02.2008, 20:10

5

Blaubeerschaum-Eclairs

Zutaten:
( für ca. 12 Stück )
125 g Milch
125 g Wasser
100 g Butter
1 Pr Salz
1 Pr Zucker
150 g Mehl
4 Eier
----------------
325 g Blaubeerpüree
3 Blatt Gelatine
50 g Cassis
110 g geschlagene Sahne
4 Eiweiß
75 g Zucker
-------------------------
Zubereitung:
Milch, Wasser, Butter und Gewürze aufkochen. Das Mehl in die kochende Masse einrühren und abrösten ( sprich so lange kochen lassen, bis sich im Topf ein weißer Rand bildet ). Die abgeröstete Masse etwas auskühlen lassen und dann nach und nach die Eier dazugeben und untermengen.
Die Masse mit einer großen Sterntülle auf ein mit Backpapier belegtes Backblech 8 cm lang gewellt aufspritzen.
Das ganze bei 200° im vorgeheizten Backofen goldgelb ausbacken.
Für den Blaubeerschaum die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Blaubeerpüree und Cassis etwas anwärmen und dann die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Die Masse etwas abkühlen lassen und dann die geschlagene Sahne unterrühren.
Das Eiweiß mit dem Zucker zu Eischnee schlagen und am Schluss unter die Masse heben.
Die fertige Masse für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Die Eclairs seitlich aufschneiden und mit der Blaubeerschaummasse füllen.
Mit Puderzucker abstauben.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 11.02.2008, 20:12

6

Apfel-Zimt-Törtchen

Zutaten:
( für sechs Törtchen )
300 g Blätterteig, tiefgekühlt
½ l trockener Weißwein
100 g Zucker
Schale und Saft von 1 Biozitrone
4 Cox Orange ca. 450 g
Mehl für die Arbeitsfläche
1 EL Zucker
1 TL Zimtpulver
--------------
Zubereitung:
Blätterteig auftauen lassen. Wein mit Zucker, Zitronensaft und –schale langsam aufkochen. Äpfel schälen, halbieren, Kernhaus entfernen. Äpfel in den Weinsud legen. 10 Minuten bei mittlerer Hitze pochieren, herausnehmen und abtropfen lassen.
Backofen auf 220° vorheizen. Teigplatten aufeinander legen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. ½ cm dick ausrollen. 6 Quadrate von ca. 12 cm Kantenlänge ausschneiden. Von jeder Seite einen 1 cm breiten Teigstreifen abschneiden, als Rand auf das Viereck setzen. Fest drücken.
Teigquadrate auf ein kalt gespültes Blech legen, Äpfel darauf setzen. Die Törtchen mit Zucker und Zimt bestreuen. 25 Minuten backen. Die Törtchen lauwarm mit dem Zimteis oder nur mit Schlagsahne servieren.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 11.02.2008, 20:13

7

Mallorquinische Hefeschnecken

Zutaten:
500 g Mehl
1 Würfel Hefe ( 42 g )
je 1 Pr Zucker und Salz
2 Eier
150 g Puderzucker
250 g Schweineschmalz
Mehl zum Ausrollen
Puderzucker zum Bestäuben
-----------------------
Zubereitung:
In das Mehl eine Mulde drücken. Hefe, Zucker und einen Achtelliter lauwarmes Wasser hineingeben und verrühren. 20 Minuten gehen lassen. Salz, Eier, Puderzucker und 100 g Schmalz zugeben und verkneten. 30 Minuten gehen lassen. Teig auf Mehl 40 x 60 cm groß ausrollen. Zwei Drittel der Fläche mit 20 g Schmalz bestreichen. Das freie Drittel zur Mitte klappen, mit dem bestrichenen Drittel bedecken. Teig wieder auf die ursprüngliche Größe ausrollen. Vorgang noch zweimal wiederholen. Teig 20 Minuten gehen lassen und zwölf gleiche Stücke schneiden. Jedes Stück etwa 20 x 30 cm groß ausrollen. Einen Teelöffel Schmalz darauf streichen. Den Teig schräg zu einem Strang aufrollen und zu einer Schnecke legen. 20 Minuten gehen lassen, mit Wasser bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 225°C, Umluft 200°C, Gas Stufe vier etwa 20 Minuten backen, dabei einen Topf mit Wasser auf den Ofenboden stellen. Mit Puderzucker bestäuben.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 11.02.2008, 20:14

8

Gazellenhörner
Zutaten:
( für ca. 1ß-12 Stück )
200 g Mehl
2 EL Sonnenblumenöl
50 ml Orangen- oder Rosenblütenwasser
200 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker
1 Prise Zimt, gemahlen
2 EL Orangen- oder Rosenblütenwasser
Fett oder Backpapier für das Blech
Puderzucker zum Bestäuben
----------------------------
Zubereitung:
Mehl mit Sonnenblumenöl und 100 bis 120 ml Wasser und dem Orangen- oder Rosenblütenwasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten und zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
Inzwischen die Mandeln mit Zucker, Zimt und Orangen- oder Rosenblütenwasser vermischen. Den Backofen auf 180° ruhen lassen.
Ein Blech mit Backpapier auslegen oder einfetten. Den Teig dünn ausrollen und Kreise von ca. 7 cm Durchmesser ausstechen. Die Füllung anteilig darauf verteilen, die Teigkreise zusammenklappen und die Nahtstellen gut fest drücken. Dann auf das Blech legen und im vorgeheizten Backofen ( Mitte ) ca. 30 Minuten backen.
Das Gebäck herausnehmen, abkühlen lassen und dick mit Puderzucker bestäuben.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 17.02.2008, 03:51

9

Eberswalder Spritzkuchen
Originalrezept

Zutaten für den Brandteig:
1/4 l Wasser
1 Pr Salz
1 EL Zucker
1 TL Vanillinzucker
65 g Margarine oder Butter
1 gehäufter TL Speisestärke
175 g Mehl
1 TL Backpulver
5 kleine Eier
Zum Ausbacken:
1 kg Pflanzenfett zum Frittieren
-------------------
Für den Guss:
1 Zitrone
8 EL Puderzucker
--------------------------
Zubereitung:
Das Wasser mit Salz, Zucker, Vanillinzucker und Margarine aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und das mit der Speisestärke vermischte Mehl nach und nach unter Rühren dazugeben. Solange rühren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Dann den Topf nochmals auf den Herd stellen und erhitzen, bis der Teig sich sauber vom Topfrand ablöst. Die Masse etwas erkalten lassen, dann zuerst das Backpulver dazu geben und mit dem ersten Ei verrühren. Am besten einen Holzlöffel zum Umrühren benutzen. Wenn die Masse wieder ganz glatt ist und das Ei vollständig aufgenommen hat, das nächste hinein geben und so weiter verfahren, bis alle Eier verbraucht sind. Der Teig soll am Löffel hängen bleiben und nicht abreißen. Falls er zu nass ist, noch etwas Mehl dazu geben und glatt rühren.

Das Pflanzenfett grob zerkleinert in einen Topf geben und erhitzen. In der Zwischenzeit aus Backpapier Quadrate von ca. 15 Zentimetern Kantenlänge schneiden. Zwei Esslöffel Teig in einen Spritzbeutel füllen (die Spritztülle sollte einen gezackten Rand haben) Knapp einen halben Esslöffel des heißen Fetts auf ein Quadrat streichen, darauf einen doppelten Ring spritzen. Das heißt einen kleinen Kreis (etwa 5 cm Durchmesser) spritzen und den nächsten Kreis direkt darauf setzen. Den Teigkreis mit dem Stück Backpapier in das heiße Öl tauchen und umdrehen, so dass sich der Teig vom Papier lösen kann. Den Teigkringel von jeder Seite etwa vier Minuten ausbacken, so dass er goldbraun ist. Auf Backpapier oder einem Stück Küchenrolle abtropfen und auskühlen lassen. Mit allen Kringeln so verfahren, je nach Topfgröße können drei oder vier zusammen ausgebacken werden.
Nach dem Erkalten den Zitronensaft in den Puderzucker pressen, so dass ein zähflüssiger Überzug entsteht. Jeden Spritzkuchen auf einer Seite mit dem Guss überziehen.

Guten Appetit
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.06.2008, 15:30

10

Fußball-Müsliriegel

Zutaten für den Belag:
400 g Zucker
300 g Butter
750 g Sahne
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
190 g Kürbiskerne
190 g Haferflocken (echte Kernige)
190 g Sonnenblumenkerne
190 g gehackte Mandeln
30 bis 40 g Kuvertüre
40 bis 100 g Himbeer- oder Kirschkonfitüre
---------------------
Zutaten für den Mürbeteig:
150 g Zucker
300 g Butter
450 g Mehl
1 Ei
1 Pr Salz
1 Pkg Vanillezucker
1 Pkg Backpulver
1 Spritzer Zitronensaft
---------------------------
Zubereitung:

Butter und Ei verkneten, die übrigen Zutaten dazu geben und ebenfalls verkneten. Eine Teigkugel formen und ca. eine halbe Stunde kühl stellen. Dann auf einem Backblech ausrollen. Den Mürbeteig bei 150-180 Grad im Umluftofen backen. Der Teig darf nicht zu dunkel werden, da die Müsliriegel noch einmal in den Backofen müssen.
Für den Belag die Sahne mit der Butter und dem Zucker aufkochen, die übrigen Zutaten nach und nach dazu geben und noch einmal ganz kurz aufkochen lassen. Den Mürbeteig auf dem Backblech lassen und mit Konfitüre bestreichen. Darauf dann den Müslibelag geben und gut verstreichen. Bei 185 Grad 15 bis 20 Minuten backen (Umluft).
Achtung: Erst nach dem Erkalten das ganze Blech in 20 bis 25 Stücke aufteilen und jeden Riegel kurz an den Seiten in flüssige Kuvertüre tauchen. Erkalten lassen und erst dann servieren.
Unser Tipp: Wer gerne Rosinen mag, kann die nussigen Zutaten um die Hälfe reduzieren und stattdessen Rosinen dazugeben. Die Müsliriegel schmecken auch mit weniger Zucker und ohne Schokoladenrand.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.06.2008, 15:33

11

Honigküchlein mit karamellisierten Früchten und Joghurtcreme

Zutaten für 4 Personen
Für die Honigküchlein
120 g Dinkel, fein gemahlen
80 g Hirse, fein gemahlen
1 Pr Salz
350 ml Vollmilch
50 g Berghonig (kräftig aromatisch)
2 Eigelb
2 Eiweiß, steif geschlagen
30 ml Rapskernöl
--------------------
Für die karamellisierten Früchte
20 g Butter
400 g Früchte, in 2 cm Würfel geschnitten (Äpfel, Birnen, Erdbeeren Orangen…)
50 ml Apfeldicksaft
50 ml Apfelsaft
10 ml Zitronensaft
1 EL Minze, fein geschnitten
---------------------
Für die Joghurtcreme
300 g Naturjoghurt
150 ml Sahne, geschlagen
2 Blatt Gelatine
40 ml Fruchtsirup (z.B. Edelkirschsirup oder Erdbeersirup)
1 Pr Naturvanille, gemahlen
4 Zweige Minze zur Garnitur
------------------------
Zubereitung
Für die Joghrtcreme
Die Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen und 5 Minuten quellen lassen. Die Gelatine ausdrücken, in einen kleinen Topf geben und mit dem Fruchtsirup zusammen erwärmen, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Die Vanille und 50 g Joghurt in den Sirup einrühren. Nun das Sirup-Joghurt-Gemisch unter den restlichen Joghurt rühren und anschließend die geschlagene Sahne unterheben. Die Joghurtcreme kühl stellen bis sie fest geworden ist.
Für die Honigküchlein
Dinkel- und Hirsemehl mit Milch, Salz und Honig zu einem glatten Teig verrühren und 20 quellen lassen. Nun die Eigelb und das geschlagene Eiweiß unterheben und mit dem Rapskernöl in der Pfanne kleine Küchlein backen.
Für die karamellisierten Früchte
Die Butter in einem Wok erhitzen und die Früchtewürfel darin leicht anbraten. Den Apfeldicksaft vom Rand in den Wok einlaufen lassen, so dass er leicht karamellisiert. Nun mit dem Zitronensaft ablöschen und dem Apfelsaft aufgießen. Wenn der Saft zu kochen beginnt den Wok vom Herd nehmen und die Minze-Streifen unterheben.
Von der Joghurtcreme mit einem warmen Löffel Nocken ausstechen und anrichten, die Honigküchlein anlegen und die karamellisierten Früchte zugeben. Mit der Minze garnieren.
Tipp
Die Joghurtcreme kann auch in Portions-Förmchen (sog. Timbales) gefüllt werden. Zum entnehmen die Förmchen kurz in heißes Wasser stellen und Creme aus dem Förmchen stürzen
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.06.2008, 15:38

12

Obstherzen

Für den Boden
180 g Butter
180 g Zucker
6 Eier
1 Pr Salz
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
270 g Mehl
90 g Nüsse, fein gerieben
------------------
Zubereitung
Die weiche Butter mit dem Zucker, dem Salz und der abgeriebenen Zitronenschale vermischen und aufschlagen. Die Eier nach und nach unterrühren, anschließend das Mehl mit den Nüssen untermehlieren. In die Backform füllen und bei 190°C zirka 25 Minuten backen.
-------------------
Vanillekaltcreme
500 g Wasser
150 g Vanillekaltcremepulver
ausgekratztes Mark 1 Vanilleschote
-----------------------
Das kalte Wasser mit dem Pulver und dem Vanillemark gut verrühren, dann quellen lassen. Nach Belieben Puderzucker beigeben.
--------------------------------
Tortenguss
500 g Wasser oder Fruchtsaft
100 g Zucker
25 g Tortengusspulver
-----------------------------
Die gesamte Flüssigkeit zum Kochen bringen. Die trockenen Zutaten mischen und auf einmal in die kochende Flüssigkeit geben. Dann noch einmal aufkochen lassen. Den Schaum auf der Oberfläche mit einem Sieb abschöpfen.

Für den Belag
Für die Obstherzen kann man frische Früchte oder Dosenobst verwenden.
Den ausgekühlten Boden mit der Vanillecreme bestreichen. Dann nach Lust und Laune mit verschiedenen Obstsorten belegen und mit dem Tortenguss überstreichen. Kurz kühl stellen, bis der Guss fest ist. Danach den Ring entfernen, den Kuchen außen mit Vanillekreme einstreichen und mit gehobelten Mandeln oder Pistazien einmanteln.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.06.2008, 21:43

13

Haselnuss-Dacquoise mit zartbitterer Schokolade

Zutaten für 4-6 Personen:

Haselnuss-Dacquoise:
50 g ganze Haselnüsse
5 Eiweiß
50 g Zucker
150 g Puderzucker
140 g Haselnüsse, gemahlen und geröstet
Puderzucker zum Bestäuben
--------------------------
Füllung:
100 ml Milch
50 ml Schokoladelikör (Mozart Chocolade Creme)
210 g Kuvertüre, gehackt
200 g weiche Butter
---------------------------
Zubereitung
Haselnuss-Dacquoise: Die ganzen Haselnüsse bei 160 °C ca. 10 Minuten im Backofen rösten, noch heiß in einem Tuch aneinander reiben, auf dass sich die Schale löst, und grob hacken. Das Eiweiß mit dem Zucker zu einem steifen Schnee schlagen, und danach den Puderzucker langsam unterrühren und die gemahlenen Haselnüsse untermischen. Mit einer 12er-Lochtülle acht spiralförmige gleichmäßige Kreise mit ca. 8 cm Durchmesser dressieren, vier Stück mit den gehackten Haselnüssen und mit Puderzucker bestreuen. 10 Minuten antrocknen lassen, bei 170 °C 30 Minuten backen und auskühlen lassen.
Füllung: Milch mit Schokoladelikör aufkochen und unter langsamen Rühren drittelweise die Milch-Schokolikör- mischung zur gehackten Kuvertüre geben, damit sich diese völlig auflöst, danach die weiche Butter in kleinen Stücken einrühren. Sollte die Creme dabei zu kalt werden, sodass sich die Butter nicht auflöst, kann die Creme ganz leicht über Wasserdampf erwärmt werden (nicht zu warm werden lassen). Danach unter Rühren auskühlen lassen.
Wenn die Füllung die richtige Konsistenz zum Dressieren erreicht hat, einen Dressierbeutel mit 14er-Lochtülle damit füllen und auf den Kreisen ohne Haselnüsse rundum kleine Kugeln dressieren. Mit dem Rest die Mitte füllen. Mit den bestreuten Kreisen bedecken und ca. 1 Stunde kühl stellen, jedoch nicht zu kalt servieren.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.06.2008, 21:57

14

Schokolade-Eclairs mit karamellisierten Nüssen

Zutaten für 8 Eclairs:

Brandteig:
50 ml Wasser
60 ml Milch
40 g Butter
1 Pr Salz
1 gestrichener TL Vanillezucker
60 g Mehl
2 Eier
--------------
Nougatfüllung:
500 ml Milch
2 Eigelb
100 g Zucker
60 g Vanillepuddingpulver
100 g Nougat, in kleine Stücke geschnitten
30 g Butter
100 g Sahne, leicht geschlagen
1 Becher Kakaoglasur
-------------------
Karamellisierte Nüsse:
50 g Nüsse (z. B. Mandeln, Haselnüsse), geschält, grob gehackt und geröstet
50 g Zucker
25 ml Wasser
-----------------
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 01.06.2008, 22:00

15

Fruchtpackerl mit Zuckerguss

Für 30 Stück:
300 g Biskuitreste
50 g geriebene Mandeln
100 g Orangeat
50 g kandierter Ingwer
200 g Aprikosenmarmelade
3 cl Rum
1 TL Zimt
1/2 TL Lebkuchengewürz
--------------
GLASUR:
200 g Puderzucker
--------------------
BÄNDCHEN:
100 g Marzipan
rote Lebensmittelfarbe
-----------------------
Zubereitung
Die Biskuitreste zerkleinern und mit den restlichen Zutaten vermischen.
Eine viereckige, größere Schüssel mit Klarsichtfolie auslegen und die Biskuitmasse ca. 2 cm hoch hineinstreichen. 1 Stunde ziehen lassen.
Für die Glasur den Puderzucker mit 4 EL Wasser vermengen.
Die Biskuitmasse nun mit dem Zuckerguss gleichmäßig überziehen, den Guss antrocknen lassen und dann die Biskuitfläche vorsichtig in ca. 3 x 3 cm große Würfel schneiden.
Das Marzipan mit der Farbe rot einfärben (die Farbe dafür gut einkneten) und kleine Bändchen rollen, jetzt aus den Bändchen Maschen formen und die Würfel damit verzieren.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

VorherigeNächste


Zurück zu Back-Club


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste