Aktuelle Zeit: 16.08.2017, 13:58

Bald nun ist Weihnachtszeit......

Moderator: kug-team

Beitragvon Springwoodmanor am 12.12.2007, 21:36

Für den Adventskaffee:

Orangencreme-Busserl
etwa 24 Stück

Brandteig:
125 ml Wasser
25 g Butter
75 g Mehl
15 g Speisestärke
etwa 3 Eier
1 Msp Backpulver
1 gestr. TL gem Zimt
-------------------
Orangenfüllung:
200 g kalte Schlagsahne
1 Pkg backfeste Puddingcreme
250 ml Orangensaft
----------------------
Außerdem:
50 g Vollmilch-Kuvertüre
150 g weiße Kuvertüre
1 EL Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
-------------------

Das Backblech mit Backpapier belegen. Den Backofen auf 200° vorheizen.
Heißluft: etwa 180°C
Brandteig: Wasser mit Butter oder Butter in einem kleinen Topf aufkochen. Topf von der Kochstelle nehmen. Mehl mit Speisestärke mischen und auf einmal in die heiße Flüssigkeit geben. Alles mit einem Kochlöffel zu einem glatten Teigkloß verrühren, dann etwa 1 Minute unter ständigem Rühren erhitzen ("abbrennen") und in eine Rührschüssel geben. 2 Eier nacheinander mit dem Handrührgerät (Knethaken) auf höchster Stufe unter den Teig arbeiten. Das letzte Ei verquirlen und nur so viel davon unter den Teig arbeiten, bis er stark glänzt und in Spitzen an einem Löffel hängen bleibt.
Backpulver mit Zimt erst unter den kalten Teig rühren.
Mit Hilfe von 2 Teelöffeln etwa walnussgroße Teigportionen auf das Backblech setzen. Das Blech in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 25 Minuten
Orangenfüllung: Sahne steif schlagen. Backfeste Puddingcreme mit Orangensaft nach Packungsanleitung verrühren, dann gut mit der Sahne verrühren. Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (Ø 5 mm) geben, in die Kugeln stechen und mit Creme füllen.
Kuvertüren grob hacken und getrennt im Wasserbad schmelzen, dabei das Öl nur unter die weiße Kuvertüre rühren. Gefülltes Gebäck an der "Füllstelle" zur Hälfte in weiße Kuvertüre tauchen, dann Vollmilch-Kuvertüre mit einem Teelöffel aufsprenkeln. Gebäck vor dem Servieren mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen und dort auch aufbewahren.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 12.12.2007, 21:39

Orangen-Knöpfchen

Knetteig:
75 g Mehl
1/2 TL Backpulver
150 g Schmelzflocken
80 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
1 Prise Salz
100 g weiche Butter
1 Pkg Geriebene Orangenschale
2 Eigelb
4 EL Orangensaft
---------------
Guss:
50 g Orangeat
etwa 150 g Puderzucker
3 EL Orangenmarmelade
---------------------
Mehl mit Backpulver mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles zu einem Teig verarbeiten. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten, zu einer Rolle formen und in 4 gleich große Portionen teilen. Jedes Teigstück zu einer dünnen Rolle (Ø 2 cm) formen und mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank legen.
Inzwischen das Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen auf 180° vorheizen.
Heißluft: etwa 160°C
Rollen in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf das Backblech legen. Backblech in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 13 Minuten
Guss: Orangeat fein hacken. Puderzucker sieben. Marmelade durch ein Sieb streichen, kurz aufkochen und mit Puderzucker zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Knöpfchen jeweils mit Hilfe eines Messers mit Guss bestreichen und sofort etwas Orangeat aufstreuen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 12.12.2007, 21:42

Orangen-Ingwer-Kringel
etwa 100 Stück

Teig:
200 g Mehl
1 Msp Backpulver
125 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
1 Ei
125 g weiche Butter
100 g gem Mandeln geschält
1TL abgeriebene Orangenschale
etwa 2 gestr. TL gem Ingwer
------------------
100 g Zartbitterschokolade
1 TL Sonnenblumenöl
1 TL abgeriebene Orangenschale
-------------------------------
Das Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen auf 180°C vorheizen.
Heißluft: etwa 160°C
Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen, alles zu einem Teig verarbeiten.
Teig anschließend auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Rolle formen. Den Teig in 20 etwa gleich große Stücke teilen. Die Hälfte der Teigstücke zugedeckt auf einem Teller beiseite stellen. Jedes Teigstück zu einer bleistiftdicken Rolle formen, in etwa 7 cm lange Stücke schneiden und zu Kringeln geformt auf das Backblech legen. Das Backblech im unteren Drittel in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 10 Minuten
Schokolade grob zerkleinern, mit dem Öl im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen und die Kringel zu einem Drittel eintauchen. Die Kringel zurück auf das Backpapier legen, Orangenschale auf die noch feuchte Schokolade streuen und fest werden lassen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 12.12.2007, 21:47

Pfefferminzringe

Teig:
125 g weiche Butter
60 g Puderzucker
1 Pkg Vanillezucker
150 g Mehl
1 Msp Backpulver
10 g Kakaopulver
2 EL Milch
6 Tr Pfefferminzöl aus der Apotheke
------------
einige Pinienkerne oder Pistanzienkerne
-------------------
Guss:
100 g Puderzucker
etwa 3 Tr Pfefferminzöl
1 Pkg geriebene Orangenschale
etwa 2 EL Wasser
-----------------------
Weiche Butter geschmeidig rühren. Puderzucker sieben. Nach und nach Puderzucker, Vanillezucker unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch und Pfefferminzöl in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Teig in einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle (Ø 8 mm) füllen. Ringe von etwa 3 cm Durchmesser auf das Backblech spritzen. Ringe an der "Nahtstelle" mit je einem Pinienkern oder Pistazienkern verzieren. Blech auf mittlerer Einschubleiste in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 10 Minuten bei 180° C vorgeheizt (Umluft 160°)
Puderzucker in ein kleines Schälchen sieben, mit Pfefferminzöl und mischen und mit so viel Wasser verrühren, dass ein dickflüssiger Guss entsteht. Guss in einen kleinen Einwegspritzbeutel füllen, Spitze abschneiden und Kekse damit verzieren
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 12.12.2007, 21:52

Rote Kokos-Quadrate

Knetteig:
300 g Mehl
1 Pkg Backpulver
150 g Zucker
2 TL Butter-Vanille-Aroma
75 g Schlagsahne
75 g weiche Butter
---------------
Füllung:
2 Beutel Hibiskustee
125 ml kochendes Wasser
50 g Kokosraspel
3 EL Zucker
----------------------
Guss:
100 g Puderzucker
2 EL Hibiskustee
---------------------
Für die Füllung Teebeutel mit dem kochenden Wasser übergießen. Nach 10 Minuten Beutel entfernen. Kokosraspel mit 8 Esslöffeln Tee und Zucker verrühren.
Mehl mit Backpulver mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten.
Teig halbieren, dünn auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu 3 Quadraten ausrollen (etwa 15 x 15 cm). 2 Quadrate mit etwas Kokosmasse bestreichen, übereinander legen, mit dem dritten Quadrat belegen, etwas festdrücken und mit einem scharfen Messer in kleine Quadrate schneiden. Die zweite Teighälfte ebenso verarbeiten.
"Türmchen" auf das Backblech legen und auf mittlerer Einschubleiste in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 15 Minuten bei 180° im vorgeh. Backofen (Umluft 160°C)
Guss: Puderzucker in eine Schale sieben, mit so viel Tee verrühren, dass ein dickflüssiger Guss entsteht und über die Gebäcke verteilen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 12.12.2007, 21:55

Spritzgebäck mit Gewürzen

200 g weiche Butter
125 g Puderzucker
1 Pkg Vanille-Aroma
1 gestr. TL gem Anis
1 gestr. TL gem Koriander
1 gestr. TL gem Ingwer
1 Ei
200 g Mehl
1 Msp Backpulver
125 g Kokosraspel
-----------------
25 g Kokosraspel
50 g Zartbitterschokolade
-------------------------
Butter geschmeidig rühren. Puderzucker sieben und nach und nach mit und Gewürzen unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Das Ei etwa ½ Minute auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Zuletzt Kokosraspel unterheben. Teig in 3 Portionen in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (Ø 7 mm) füllen und wellenförmige, etwa 5 cm lange Stangen auf das Backblech spritzen. Das Blech in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 8 Minuten bei 200°C (Umluft 160°C)
Kokosraspel in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und auf einem Teller erkalten lassen. Schokolade grob zerkleinern und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Das Gebäck damit bespritzen und mit Kokosraspeln bestreuen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 12.12.2007, 21:58

Sternwolken
250 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
75 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
2 Eigelb
125 g weiche Butter
-------
1 Eigelb
etwa 3 TL Milch
-------------------
Belag:
3 Eiweiß
100 g Zucker
175 g Kokosraspel
3 Tr Bittermandel-Aroma
-------------------
Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles zu einem Teig verarbeiten. Teig in kleinen Portionen dünn ausrollen, Sterne in 2 verschiedenen Größen ausstechen (gleiche Anzahl). Die größeren Sterne auf das Backblech legen. Eigelb mit Milch verrühren, Sterne damit bestreichen.
Belag: Eiweiß steif schlagen, nach und nach Zucker unterschlagen. Kokosraspel und Aroma vorsichtig unterheben. Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, auf die großen Sterne spritzen. Die Oberseite der kleinen Sterne ebenfalls mit Eigelb-Milch bestreichen, schräg an die Kokosmasse legen und backen.
Backzeit: etwa 10 Minuten bei 180°C (Umluft 160°C)
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 12.12.2007, 22:01

Franz-Josef-Herzen

300 g Mehl
100 g Puderzucker
2 Pkg Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eigelb
1 Pkg geriebene Orangenschale
200 g weiche Butter
----------------
Zum Bestreichen:
75 g helle Konfitüre (z. B. Aprikose) oder rote Konfitüre
-----------------------
Zum Aprikotieren:
40 g helle Konfitüre (z. B. Aprikose) oder rote Konfitüre
1 EL Orangenlikör oder -saft
------------------------
Zum Verzieren:
50 g Puderzucker
2 TL Orangenlikör oder -saft
-------------------------
Mehl und Puderzucker sieben. Übrige Zutaten hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Teig in kleinen Portionen auf leicht bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen, Herzmotive ausstechen und auf das Backblech legen. Das Blech auf mittlerer Einschubleiste in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 10 Minuten bei 180°C (Umluft 160°C)
Bestreichen: Die Hälfte der Plätzchen auf der Unterseite dünn mit Konfitüre bestreichen und übrige Plätzchen ebenfalls mit der Unterseite darauf setzen.
Aprikotieren: Konfitüre durch ein Sieb streichen, mit Orangenlikör oder -saft in einem kleinen Topf kurz aufkochen und die Plätzchen damit bestreichen.
Verzieren: Puderzucker in eine kleine Schale sieben, mit Likör oder Saft zu einem spritzfähigen Guss verrühren, in ein Papierspritztütchen füllen und die Plätzchen damit nach Wunsch verzieren.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 16.12.2007, 10:28

Elisabethen-Lebkuchen.

Zutaten (ergibt ca. 45 Stück)

Teig:
5 frische Eier
400 g feiner Zucker
abger. Schale 1 Bio-Zitrone
3 EL Zitronensaft
2 TL Zimt
1/2 Tl Nelkenpulver
1 Msp. Muskat (gemahlen)
1 Msp. Kardamom (gemahlen)
1 Pr. Salz
500 g Mandeln (gemahlen)
150 g Haselnüsse (gemahlen)
100 g fein gehacktes Zitronat
100 g fein gehacktes Orangeat
--------------------
Garnitur:
1 P Backoblaten (rund Durchm. 5 cm)
---------------------
Guss:
250 g Zartbitterkuvertüre
----------------------
Zubereitung:
Orangeat und Zitronat fein hacken
Eier in eine Schüssel geben und schaumig schlagen (Rührgerät höchste Stufe)
nach und nach Zucker dazugeben, weiter schön schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Alle übrigen Zutaten der Reihe nach zugeben und gründlich durchmischen (Rührgerät. kleinste Stufe)
Masse gleichmäßig auf die Oblaten streichen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Celsius ca 20 -25 Minuten hellbraun backen.
Abkühlen lassen.
Kuvertüre nach Vorschrift auflösen - Lebkuchen kopfüber eintauchen oder bepinseln.
Man kann auch einen Zuckerguss nehmen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 16.12.2007, 10:30

Muskatplätzchen

Teig
125 g Butter
125 g Zucker
1 Ei
1 Zitronenschale
1 Msp. geriebene Muskatnuss
1 Prise Zimt
1 Prise gemahlene Nelken
125 g Mehl
125 gemahlene Haselnüsse
125 g Paniermehl
---------
Belag
1 Eigelb
100 g Mandelhälften
-----------------
Mürbeteig kneten und kühlen (Teig bröselt leicht). Teig ausrollen, gewellte Bögen oder Halbmonde ausstechen. Plätzchen mit Eigelb bestreichen und mit je 3 Mandelhälften belegen. Bei 190 °C in 12-15 Minuten hellbraun backen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 16.12.2007, 10:32

Würzige Himbeertaler

Teig
250 g Butter
200 g brauner Zucker
1 TL. Zimt
1 Msp. gemahlene Nelken
¼ TL. gemahlener Piment
¼ TL. Salz
¼ TL. gemahlener Ingwer
1 Zitronenschale
200 g Mehl
150 g feinste Haferflocken
---------------
ca. 100 g Himbeermarmelade
----------------------
Teig kneten, 2-3 Rollen von ca. 3-4 cm Durchmesser formen und kühl stellen. Rollen in dünne Scheiben schneiden. Himbeermarmelade durch ein feines Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. In die Mitte jeder Plätzchenscheibe einen Tupfer Himbeermarmelade geben, bei 200 °C in 8-10 Minuten hellbraun backen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 16.12.2007, 10:34

Walnussherzen

Teig
½ Vanilleschote
150 g Butter
130 g Puderzucker
1 Msp. Salz
1 Msp. gemahlener Ingwer
1 Eigelb
250 g Mehl
60 g gemahlene Walnüsse
------------------
Füllung
50 g Marzipan-Rohmasse
100 g Orangenmarmelade
---------
Guss
250 g Kuvertüre
halbe Walnüsse zum Belegen
-------------------
Mürbeteig kneten und kühlen. Kleine Herzen von ca. 4 cm Breite ausstechen. Bei 190 °C in etwa 10 Minuten schön hellbraun backen.
Aus Marzipan-Rohmasse und Orangenmarmelade eine Creme herstellen (ich mache das in der elektrischen Mühle). Je zwei Herzen mit Marzipan-Orangen-Creme zusammen setzen. Die Oberseite der zusammen gesetzten Herzen mit Kuvertüre bestreichen, in die noch warme Kuvertüre eine Walnusshälfte drücken.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 16.12.2007, 10:36

Dänische braune Kuchen

Teig
250 g Butter
200 g Zucker
125 g Rübensirup (= „Grafschafter Goldsaft“)
75 g gehackte Mandeln
75 g Zitronat
½ TL. gemahlene Nelken
2 TL. gemahlener Zimt
½ TL. gemahlener Ingwer
7 g Pottasche
500 g Mehl
-------------------
Butter, Zucker und Rübensirup in einem großen Topf zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen, Mandeln, Zitronat und Gewürze unterrühren. Pottasche in wenig kochendem Wasser auflösen, unter die Sirupmasse rühren und diese abkühlen lassen. Mehl darüber sieben und unterkneten. Aus dem Teig Rollen von ca. 3-4 cm Durchmesser und 30 cm Länge formen, 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Rollen in dünne Scheiben (ca. 2 mm) schneiden und mit großem Abstand auf ein Blech legen. Bei 200 °C in 8-10 Minuten hellbraun backen.

Tipp
Ich gebe Mandeln / Nüsse und Orangeat / Zitronat immer gemeinsam in die elektrische Mühle und mahle sie durch. So verteilt sich das Orangeat / Zitronat besser im Teig, und durch die kleineren Stücke klebt es nicht so an den Zähnen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 16.12.2007, 10:38

Hagebuttenmakronen

Teig
5 Eiweiß
Saft und Schale von ½ Zitrone
80 g Hagebuttenmarmelade
ca. 700 g gemahlene Mandeln
-------------------
Eiweiß und Puderzucker schaumig rühren. Ca. 1 Suppenschöpfkelle dieser Masse abnehmen und beiseite stellen (Guss). Zitronensaft und -schale sowie Hagebuttenmarmelade unter die Hauptmenge der Eiweißmasse rühren, dann portionsweise die gemahlenen Mandeln zugeben. Evtl. mehr als 700 g Mandeln nehmen; die Makronenmasse soll relativ fest sein. Mit einen feuchten Teelöffel kleine Makronen abstechen (ca. 2,5 cm Durchmesser, 2-2,5 cm hoch) und mit sehr großem Abstand auf Backblech setzen. Mit einem feuchten Löffelstiel o.ä. kleine Vertiefungen in die Makronen drücken, Guss in die Vertiefung füllen. Makronen 2-3 Stunden bei Raumtemperatur trocken, dann ca. 20 min bei 160 °C hellbraun backen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

Beitragvon Springwoodmanor am 16.12.2007, 10:39

Rotweingebäck

Teig
500 g Mehl
250 g Zucker
280 g Butter
2 TL. Zimt
2 EL Kakao
6 EL Rotwein
1 Ei
1 Pkg Backpulver
-------------
ca. 300 g Haselnuss-Fettglasur
ca. 120 g grob gemahlene Haselnüsse
250-300 g Kirschmarmelade
----------------------
Mürbeteig herstellen, kühlen, dann runde Plätzchen von ca. 3 cm Durchmesser ausstechen. Bei 190 °C ca. 9-10 Minuten backen. Je zwei Plätzchen mit Kirschmarmelade zusammen setzen. Oberseite mit Haselnussglasur bestreichen, die noch feuchte Glasur mit grob gehackten Haselnüssen bestreuen.
Manche wollen glänzen, ohnen einen blassen Schimmer zu haben
(Heinz Erhardt)
Marlies
Bild
http://www.for-the-people-of-tibet.net/de/
http://www.Puppentraumwelten.de
Springwoodmanor
 
Beiträge: 4130
Registriert: 04.09.2006, 01:00
Wohnort: an einem Quellfluss der Weser

VorherigeNächste


Zurück zu Back-Club


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste